Anzeige

Pilawas „Superhirn“ siegt souverän

Klarer Tagessieg für Jörg Pilawa. Der ZDF-Mann überzeugte mit seiner Show „Deutschlands Superhirn 2011“ immerhin 6,40 Mio. Leute zum Einschalten – ein Top-Marktanteil von 21,0%. Der schärfste Konkurrent, RTLs „25 emotionalste TV-Momente des Jahres“ lief nur bei 4,00 Mio. Leuten. Dafür gewann die RTL-Show bei den 14- bis 49-Jährigen – mit 2,39 Mio. Starke Zahlen holte sich der US-Fernsehfilm „2012 – Das Jahr in dem die Erde gefriert“, der RTL II einen tollen Marktanteil von 10,9% bescherte.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Neben den „25 emotionalsten TV-Momenten des Jahres“ (2,39 Mio. / 18,9%) schaffte noch ein weiteres RTL-Programm den Sprung über die 2-Mio.-Marke: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 2,36 Mio. jungen Zuschauern und 22,8%. Platz 3 der Mittwochs-Charts geht ebenfalls an RTL: „stern TV“ sahen 1,88 Mio. 14- bis 49-Jährige (19,2%). Schärfster RTL-Konkurrent war im jungen Publikum der Sat.1-Animationsfilm „Findet Nemo“ – mit 1,61 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,7%. „The Quest“ enttäuschte danach aber mit 0,80 Mio. und 8,6%.

Apropos „enttäuscht“: Der „How i met your Mother“-Marathon von ProSieben brachte dem Sender nur miserable Zahlen: Zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr gab es Marktanteile von 6,3% bis 7,4%, erst die beiden Episoden ab 22.15 Uhr kamen mit 9,6% und 11,0% in die Nähe der Sender-Normalwerte. ProSieben verlor in der Prime Time damit auch gegen die ZDF-Show „Deutschlands Superhirn 2011“, die hier zwar keine Chance auf den Tagessieg hatte, mit 1,22 Mio. jungen Zuschauern aber starke 10,2% einfuhr. Im Ersten schaffte die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 1,15 Mio. und 10,4% ähnliche Werte, der Film „Im Winter ein Jahr“ rutschte danach mit 0,67 Mio. aber auf unschöne 5,3%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich wie angedeutet der RTL-II-Billigfilm „2012 – Das Jahr, in dem die Erde gefriert“ durch: 1,37 Mio. bescherten ihm tolle 10,9% und Platz 7 im Tages-Ranking. Auch die weitere „Schindlers Liste“-Wiederholung landete danach noch über dem Soll: mit 0,58 Mio. und 6,9%. Vox kam mit „Law & Order: Special Victims Unit“ und „Das perfekte Texas Dinner mit den Reimanns“ jeweils auf 0,99 Mio. junge Zuschauer, sowie 8,0% und 10,4%, kabel eins sprang mit „Philadelphia“ und 0,83 Mio. bzw. 6,6% über die Sender-Normalwerte.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann „Deutschlands Superhirn 2011“ den Tag also souverän – mit 6,40 Mio. Zuschauern vor „RTL aktuell“, das auf 4,59 Mio. kam, sowie der 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,31 Mio. Stärkster 20.15-Uhr-Konkurrent der ZDF-Show war RTLs „Die 25 emotionalsten TV-Momente des Jahres“ mit genau 4,00 Mio. Sehern, für den ARD-Film „Im Winter ein Jahr“ entschieden sich nur 3,05 Mio. Leute. Richtig mies erging es danach dem „ARD-Jahresrückblick 2011“: Caren Miosga und Tom Buhrow begrüßten nur 1,74 Mio. Seher – ein desaströser Marktanteil von 6,3%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich in der Prime Time „Findet Nemo“ durch: 2,59 Mio. schalteten den Film bei Sat.1 ein. RTL II kam mit „2012 – Das Jahr, in dem die Erde gefriert“ auf starke 2,41 Mio., Vox mit der Serie „Law & Order: Special Victims Unit“ auf 2,34 Mio., kabel eins mit „Philadelphia“ auf 1,33 Mio. und ProSieben mit „How i met your Mother“ um 22.40 Uhr auf 1,31 Mio.

Anzeige