Anzeige

Sehr verhaltener Start für „Die Alm“

Da hat sich ProSieben garantiert deutlich bessere Marktanteile erhofft: Promi-Trash-Spektakel „Die Alm“ kam bei der Staffel-Premiere am Samstagabend nur auf 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige und 13,7%. Zum Vergleich: Die vorige Staffel erreichte bei der Premiere 2004 noch 2,00 Mio. und 20,1% – von den Traumquoten des Vorbildes „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ ganz zu schweigen. Der Tagessieg ging an einem wegen des Sommerwetters schwachen TV-Tag an die ARD mit dem Duo „Sportschau“ und „Tagesschau“.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Jeweils 1,21 Mio. junge Zuschauer verzeichneten die Bundesliga-„Sportschau“ des Ersten und die 20-Uhr-„Tagesschau“ – das reichte an diesem sommerlichen Samstag schon für den Tagessieg und grandiose Marktanteile von 23,5% bzw. 19,6%. Auch „Verstehen Sie Spaß?“ war danach ein Erfolg: mit 0,96 Mio. und 11,9%. Gegen den direkten Konkurrenten „Die Alm“ (1,07 Mio. / 13,7%) verlor die ARD-Show damit zwar im jungen Publikum, doch den Prime-Time-Sieg ergatterte der ProSieben-Trash dennoch nicht. Denn: Die Sat.1-Komödie „Daddy ohne Plan“ kam auf 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige und 14,1%. Bezeichnen für den müden „Alm“-Start, dass trotz Wiederholungen bei den anderen Sendern kein Prime-Time-Sieg heraus sprang. „Comedystreet XXL“ rutschte im Anschluss übrigens noch auf schlechte 8,5%.

Immerhin hinter sich gelassen hat „Die Alm“ RTL: „Ocean’s Eleven“ kam nach zahlreichen Wiederholungen diesmal nämlich nur noch auf 1,02 Mio. Neugierige und miese 12,8%. „The Marine“ war danach noch erfolgloser: mit 0,87 Mio. und 11,7%. Zufrieden sein wird hingegen das ZDF: mit 9,1% (0,69 Mio.) für „Ein starkes Team“, 7,1% (0,63 Mio.) für „Der Ermittler“ und vor allem 11,4% (0,75 Mio.) für „das aktuelle sportstudio“, das auf Rang 11 liegend damit sogar beinahe in die Tages-Top-Ten eingezogen wäre.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich kabel eins ganz klar an die Spitze: Die 22.10-Uhr-Episode von „Navy CIS“ erreichte mit 0,93 Mio. 14- bis 49-Jährigen Platz 7 der Tages-Charts und tolle 11,0%. Auch die beiden Folgen davor waren erfolgreich: mit 0,55 Mio. und 7,7% um 20.15 Uhr, sowie 0,68 Mio. und 8,0% um 21.15 Uhr. „Numb3rs“ beschloss den Abend um 23.10 Uhr mit ebenfalls starken 0,59 Mio. und 8,9%. Vox blieb unterdessen mit „Free Rainer“ bei katastrophalen Werten von 0,34 Mio. und 4,3% hängen, die „Samstags-Dokumentation“ erreichte mit 0,31 Mio. auch nur 4,8%. RTL II war um 20.15 Uhr mit „Dragon – Die Bruce Lee Story“ und 0,27 Mo. bzw. 3,4% noch schlechter, kletterte um 22.30 Uhr mit „Showgirls“ aber immerhin auf ordentliche 6,5% (0,40 Mio.).

Wenig vom Sommerwetter beeindrucken ließ sich die Bundesliga bei Sky. Trotz der Termperaturen sahen um 15.30 Uhr 0,49 Mio. 14- bis 49-Jährige die Konferenz oder eins der Einzelspiele – ein grandioser Marktanteil von 13,1%. Damit wurden die Zuschauerzahlen der ersten beiden Spieltage sogar übertroffen. Einen starken Anteil daran hatte der Klassiker zwischen Bayern München und dem HSV, der mit 0,21 Mio. und 5,6% sogar die Konferenz (0,20 Mio. / 5,2%) schlug. Die restlichen Spiele landeten bei 0,00 Mio. bis 0,04 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Das Abend-Spiel zwischen Köln und Kaiserslautern sahen 0,24 Mio. (4,5%), „Samstag Live!“ kam trotz Oliver Pocher auf 0,02 Mio. und 0,2%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann die ARD sogar mit drei Programmen den Tag, allerdings liegen sie nicht gleichauf. Ganz vorn findet sich die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,71 Mio. Neugierigen und großartigen 25,6%, dahinter folgt das „Verstehen Sie Spaß“-Best-Of mit 4,21 Mio. und ebenfalls tollen 18,8% und Rang 3 geht an die Bundesliga-„Sportschau“ mit 4,18 Mio. und spektakulären 28,0%. Der einzige Sender, der halbwegs mithalten konnte, war das ZDF: „Ein starkes Team“ flimmerte immerhin bei 3,99 Mio. Leuten (18,0%), „Der Ermittler“ bei 3,23 Mio. (14,1%) und „das aktuelle sportstudio“ schließlich bei 2,33 Mio. (15,9%).

Stärkstes Programm der Privatsender war in der Prime Time nicht etwa „Die Alm“, sondern die 22.10-Uhr-Episode der kabel-eins-Serie „Navy CIS“: 1,72 Mio. bescherten ihr 8,0% und damit mehr Publikum als dem ProSieben-Trash, der mit 1,68 Mio. 7,5% erreichte. Identische Werte von 1,68 Mio. und 7,5% erzielte die Sat.1-Komödie „Daddy ohne Plan“, RTLs „Ocean’s Eleven“ landete mit 1,63 Mio. und 7,3% dahinter – für die Kölner katastrophale Werte. Kleiner Trost: „RTL aktuell“ zog mit 1,81 Mio. und 13,0% an allen Prime-Time-Programmen der Privaten vorbei. Vox und RTL II erreichten am Samstag mit keiner Sendung die Mio.-Marke: Vox-Reihe „Der Hundeprofi“ (0,87 Mio.) und RTL-II-Mittags-Film „Die Sturmfront“ (0,70 Mio.) waren dabei die Top-Sendungen.

Damit verloren Vox und RTL II sogar gegen Sky, denn die Bundesliga erreichte um 15.30 Uhr 0,98 Mio. Fans und einen Marktanteil von 10,6%. Auch hier war das Spiel zwischen dem FC Bayern und dem HSV das erfolgreichste Einzelspiel – mit 0,31 Mio. und 3,4% blieb es im Gegensatz zum jungen Publikum aber hinter der Konferenz, die 0,53 Mio. bzw. 5,7% sahen. Die restlichen Einzelspiele kamen nur auf Zuschauerzahlen von 0,01 Mio. bis 0,06 Mio. – mehr Details dazu in unserer Montags-Rubrik „Alle Spiele, alle Tore“. Das Abend-Spiel zwischen Köln und Kaiserslautern sahen um 18,30 Uhr 0,47 Mio. (3,0%), „Samstag Live“ trotz Oliver Pocher nur 0,04 Mio. bzw. 0,2%.

Anzeige