Anzeige

Sensationserfolg für „Pretty Woman“

Der über 20 Jahre alte Klassiker „Pretty Woman“ ist auch im Jahr 2011 noch ein extrem großer Publikumsmagnet. Sage und schreibe 2,67 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihm am Sonntagabend bei RTL den Tagessieg und einen starken Marktanteil von 20,1%. Auch „Spider-Man 3“, der „Tatort“ und „Sherlock“ konnten da nicht mithalten. Die erste „Sherlock“-Staffel ging dabei mit guten Zahlen zu Ende, verlor aber erneut im Vergleich zur Vorwoche. Gesamtpublikums-Sieger: „Tagesschau“ vor „Tatort“.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Es gibt nur eine Hand voll Filme, die nach 20 Jahren und extrem vielen Wiederholungen noch so erfolgreich sind: Mit 2,67 Mio. jungen Zuschauern hat „Pretty Woman“ erneut bewiesen, dass er dazu gehört. „Spiegel TV“ fiel im Anschluss mit 1,42 Mio. aber auf unbefriedigende 13,5%, mit „Die Vergessenen“ und „Faszination Leben“ ging es sogar auf ungenügende 10,1% und 7,9%. Platz 2 der Sonntags-Charts geht an ProSiebens „Spider-Man 3“: 2,10 Mio. reichten für starke 16,6%. „Die Fährte des Grauens“ bestätigte zu später Stunde die guten Zahlen, erreichte ab 23.10 Uhr mit 0,89 Mio. 16,2%.

Sat.1 landete mit seinen Serien hingegen nur im Mittelmaß: „Navy CIS“, „The Mentalist“ und „Criminal Minds“ kamen im Marktanteils-Korridor von 10,3% bis 10,8% ins Ziel. Den Vorabend-Kampf entschied ebenfalls RTL klar für sich: „Christopher Posch – Ich kämpfe für Ihr Recht!“ startete mit 1,94 Mio. und 20,2% in die neue Staffel, das neue Sat.1-Duo „SOS Garten“ und „Baupfusch“ blieb mit 0,75 Mio. und 9,84 Mio. hingegen bei unbefriedigenden 10,2% und 9,3% hängen.

Starke Sonntags-Quoten gab es im jungen Publikum natürlich wieder für die ARD: die „Lindenstraße“ kam um 18.50 Uhr mit 0,98 Mio. bereits auf 11,6%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ erreichte dann mit 1,50 Mio. 13,6%, die „Tatort“-Wiederholung mit 1,80 Mio. 13,4% und „Sherlock“ mit 1,30 Mio. schließlich 11,1%. Damit geht die erste Staffel der britischen Krimiserie zwar mit schwächeren Quoten als in den beiden Vorwochen zu Ende – aber dennoch als großer Erfolg. Das ZDF konnte da nicht mithalten, blieb mit „Emilie Richards: Das Paradies am Ende der Welt“ bei unbefriedigenden Werten von 0,81 Mio. und 6,0% hängen. Besser lief es am Vorabend: mit „Terra X“ und ordentlichen 7,6%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich auch diesmal die kabel-eins-Serie „Two and a Half Men“ durch: 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 21.10 Uhr zu – 7,4%. Die drei anderen Episoden erreichten 6,3% , 6,5% und 7,3%. Vox blieb mit dem „perfekten Promi Dinner“ bei 0,85 Mio. und 6,5% hängen und kam auch mit „Prominent!“ (7,4%) nicht in hohe Quotensphären, RTL II erzielte mit „The 6th Day“ für Sender-Verhältnisse gute 6,7%.

Einen neuen Zuschauerrekord darf unterdessen Sky feiern: 0,59 Mio. bzw. 0,62 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die beiden Halbzeiten des Bundesliga-Matches zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach – Marktanteil von 8,7% und 7,7% und die höchste seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung im Frühjahr verzeichnete Sky-Quote. Ordentliche Zahlen gab es auch für die Premiere des Animationsfilms „Ich – Einfach unverbesserlich“: 0,12 Mio. reichten bei Sky Cinema um 20.15 Uhr für 0,9%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt setzte sich ein öffentlich-rechtliches Quartett an die Spitze der Sonntags-Charts: die 20-Uhr-„Tagesschau“ gewann mit 6,34 Mio. Sehern und 22,1% vor dem „Tatort“ mit 5,95 Mio. und 18,3%, dem ZDF-Film „Emilie Richards: Das Paradies am Ende der Welt“ (5,16 Mio. / 15,8%) und dem „heute-journal“ (5,01 Mio. / 16,2%). „Pretty Woman“, im jungen Publikum ein so großer Erfolg, landete hier mit 4,34 Mio. und soliden 13,9% auf Rang 5. „Sherlock“ endete im Gesamtpublikum etwas enttäuschend mit nur 3,05 Mio. Sehern und 11,9%.

Das Feld der restlichen Sender führt Sat.1-Serie „The Mentalist“ mit 2,84 Mio. Zuschauern knapp vor dem ProSieben-Film „Spider-Man 3“ (2,73 Mio.) an. Mit etwas Abstand folgen „Das perfekte Promi Dinner“ von Vox mit 1,39 Mio. Sehern, RTL IIs „The 6th Day“ mit 1,37 Mio. und kabel-eins-Serie „Two and a Half Men“ mit 1,25 Mio. Mitten in diese zweite Privat-TV-Liga katapultierte sich Sky hinein: Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach sahen in den beiden Halbzeiten 1,21 Mio. (7,2%) bzw. 1,26 Mio. Fans (5,9%). Auch die Zusammenfassung des Spiels war begehrt: Das WDR Fernsehen erreichte ab 21.45 Uhr mit „Bundesliga am Sonntag“ 1,19 Mio. Fans, das NDR Fernsehen mit „Sportclub Bundesliga“ parallel dazu 0,82 Mio.

Anzeige