Anzeige

„Ein starkes Team“ schlägt „DSDS“

Zweite Niederlage in Folge für „Deutschland sucht den Superstar“: Nach dem „Frühlingsfest der Volksmusik“ vor einer Woche war auch der ZDF-Krimi „Ein starkes Team“ am Samstagabend beliebter als die RTL-Show. 6,24 Mio. Menschen entschieden sich für den ZDF-Film, 6,05 Mio. für „DSDS“. Das Nachsehen hatte „Verstehen Sie Spaß“ im Ersten, das aber auch relativ ordentlich lief. Bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte „DSDS“ hingegen den Abend, hier hieß der schärfste direkte Konkurrent „Galileo Big Pictures“.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

3,52 Mio. junge Zuschauer entschieden sich am Samstagabend für „DSDS“ und gegen die Konkurrenz und das schöne Wetter. Der Marktanteil lag bei 31,1% und damit rund zweieinhalb Punkte unter der Vorwoche. Gut gestartet ist um 23 Uhr auch die neue Staffel von „Cindy aus Marzahn & die jungen Wilden“: 2,68 Mio. sorgten für 30,9%. Die „DSDS“-Entscheidung sahen nach Mitternacht schließlich noch 2,35 Mio. bzw. 36,1%. Schärfster 20.15-Uhr-Konkurrent war wie gesagt ProSiebens „Galileo Big Pictures“. Mit 1,38 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,2% landete die Sendung aber meilenweit hinter „DSDS“, zumindest aber bei ordentlichen Zahlen. „James Bond. Stirb an einem anderen Tag“ kam um 23 Uhr mit 0,80 Mio. ebenfalls aus 12,2%.

Nicht ganz an das Sender-Normalniveau heran kam Sat.1-Film „Tierisch wild“: 1,13 Mio. reichten um 20.15 Uhr nur für 10,2%. Die US-Serien „Criminal Minds“ und „Navy CIS“ waren danach noch erfolgloser: mit schwachen 7,4% und 8,2%. In der zweiten Privat-TV-Liga überzeugte RTL II – allerdings nur mittags. Dort holte sich „Eis am Stiel 5“ mit 0,44 Mio. satte 11,0%. Um 20.15 Uhr blieb das Meisterwerk „Road to Perdition“ hingegen leider mit 0,53 Mio. bei 4,7% hängen. Vox kann auch nicht richtig zufrieden sein: „Der Prinz & ich“ blieb mit 0,77 Mio. bei 6,9% hängen, die Doku „Plötzlich Prinzessin!“ kam danach mit 0,52 Mio. auf 5,8%. kabel eins landete mit „Star Trek VII“ um 20.15 Uhr bei 0,50 Mio. und miesen 4,4%, mit „Star Trek – Der Aufstand“ um 22.30 Uhr bei etwas besseren 0,52 Mio. und 5,8%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 1,79 Mio. Zuschauern das erfolgreichste Programm des jungen Publikums, der Marktanteil lag bei hervorragenden 19,9%. Die Bundesliga-„Sportschau“ erzielte davor mit 1,56 Mio. 21,9%. „Verstehen Sie Spaß?“ kam um 20.15 Uhr mit 0,88 Mio. immerhin auf ordentliche 7,7%. Geschlagen geben musste sich die ARD-Show in der Prime Time auch dem ZDF-Krimi „Ein starkes Team“: 0,96 Mio. bescherten ihm gute 8,7%.

Die Bundesliga sorgte auch bei Sky wieder für gute Zahlen: 0,33 Mio. 14- bis 49-Jährige waren um 15.30 Uhr bei der Konferenz und den Einzelspielen dabei – ein Marktanteil von 7,6%, der aber wegen der etwas unattraktiveren Spiele klar unter denen der Vorwochen lag. „Alle Spiele, alle Tore“ erreichte um 17.30 Uhr mit 0,19 Mio. 3,9%, das 18.30-Uhr-Match zwischen Bremen und Schalke kam mit 0,22 Mio. auf 2,9% und „Samstag Live!“ um 20.45 Uhr mit desaströsen 0,00 Mio. auf 0,0%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt war also „Ein starkes Team“ mit 6,24 Mio. Zuschauern und 20,3% das erfolgreichste 20.15-Uhr-Programm. Für den Tagessieg reichte diese Zahl aber nicht, denn die 20-Uhr-„Tagesschau“ lockte im Ersten mit 6,90 Mio. noch ein paar mehr Leute an. Der Marktanteil der Nachrichten: 26,2%. „Deutschland sucht den Superstar“ folgt mit 6,05 Mio. und 20,5% auf Rang 3 – vor der Bundesliga-„Sportschau“ und 5,39 Mio. Sehern bzw. 26,2%. „Verstehen Sie Spaß?“ musste sich mit 4,66 Mio. Zuschauern begnügen, der Marktanteil lag dennoch bei ordentlichen 15,7%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich Sat.1-Film „Tierisch wild“ durch: 2,20 Mio. reichten aber nur für 7,2%. ProSiebens „Galileo Big Pictures“ blieb mit 1,95 Mio. bei 6,6% hängen. Dahinter folgen „Der Prinz & ich“ von Vox mit 1,34 Mio. und 4,4%, „Road to Perdition“ von RTL II mit 1,02 Mio. und 3,4%, sowie „Star Trek – Der Aufstand“ von kabel eins mit 0,78 Mio. und 3,9%. Die Bundesliga erreichte bei Sky um 15.30 Uhr 0,77 Mio. Fans und 6,8%. „Alle Spiele, alle Tore“ sahen 0,43 Mio. bzw. 3,3%, das Match zwischen Bremen und Schalke 0,56 Mio. bzw. 2,6% und „Samstag Live!“ schließlich ganze 0,02 Mio. bzw. 0,1%.

Anzeige