Partner von:
Anzeige

220.000 Euro Gehalt für den neuen BLM-Chef

Der künftige Präsident der Bayerischen Landesmedienanstalt BLM wird 220.000 Euro Jahresgehalt bekommen. Das hat der Verwaltungsrat der Landeszentrale heute beschlossen. Damit wird der neue oberste bayerische Medienhüter ein noch höheres Salär bekommen als der wegen vermeintlich überhöhter Bezüge in Kritik geratene Amtsinhaber Wolf-Dieter Ring.

Anzeige

Wie der Verwaltungsrat mitteilt, habe man sich auf ein Gehalt in dieser Höhe angesichts der besonderen verfassungsrechtlichen Stellung der Landeszentrale als öffentlich-rechtliche Trägerin für die zahlreichen privaten Rundfunkangebote in Bayern und des umfassenden Aufgabenkatalogs der Landeszentrale nach dem Bayerischen Mediengesetz verständigt. "Daneben wird ein Altersversorgungsanspruch in Höhe von 1 % des Jahresgehalts für jedes Jahr im Amt des Präsidenten gewährt", heißt es in einer Mitteilung.

Am 24. Februar wird der Medienrat der Landeszentrale einen neuen Präsidenten als Nachfolger Wolf-Dieter Ring wählen. Zur Wahl stehen Gabriele Goderbauer-Marchner und Siegfried Schneider. Ring war im vergangenen Jahr von der bayerischen SPD kritisiert worden, weil er zusätzlich zu seinem Jahresgehalt von 198.000 Euro noch 108.000 Euro Tantiemen erhalten hatte.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia