Partner von:
Anzeige

Online-Reisebüro Opodo wechselt den Besitzer

Die Finanzinvestoren Axa Private Equity und Permira wollen das Online-Reisebüro Opodo für 450 Millionen Dollar kaufen. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP in Berufung auf den bisherigen Besitzer Amadeus, den weltweit größten Anbieter von Buchungs-Systemen. Mit dem Zukauf soll ein europäischer Marktführer entstehen.

Anzeige

Das spanische Online-Reiseportal eDreams wird inzwischen schon von Permira kontrolliert. Axa Private Equity hält zudem indirekt das französische Reiseportal GoVoyages. Der Verkauf von Opodo muss aber laut AFP noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.
Die Bezeichnung Opodo bedeutet "opportunity to do" und heißt soviel wie "gute Gelegenheit". Das in neun Staaten aktive Reiseportal befindet sich unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Skandinavien.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia