Anzeige

„Der kalte Himmel“ startet nur mittelmäßig

Schade. Das sehenswerte Teamworx-Drama „Der kalte Himmel“ ist am Montag mit etwas enttäuschenden Zuschauerzahlen gestartet. 5,16 Mio. schalteten den ersten Teil ein – für einen großen Zweiteiler der ARD etwas zu wenig. Der Marktanteil lag mit 14,3% im oberen Mittelmaß, gegen RTL und ZDF verlor der Film. Freude hingegen bei Sat.1: Animationsfilm „Madagascar“ gewann mit 2,49 Mio. 14- bis 49-Jährigen die Prime Time des jungen Publikums vor „Rachs Restaurantschule“.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 2,49 Mio. jungen Zuschauer reichten dem Sat.1-Film für sehr starke 17,6% – ein tolles Erfolgserlebnis für den Sender. Da konnte auch RTL nicht mithalten. „Wer wird Millionär“ sammelte dort um 20.15 Uhr 2,23 Mio. 14- bis 49-Jährige ein und blieb bei etwas unbefriedigenden 16,1% hängen, „Das große Wiedersehen“ in „Rachs Restaurantschule“ kam im Anschluss auf etwas bessere 2,47 Mio. und 17,4%. Noch besser lief um 22.15 Uhr dann das „Extra Spezial“ mit 1,98 Mio. und 18,7%. Den Tagessieg verfehlte Sat.1-Film „Madagascar“ aber: Den holte sich Vorabend-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit bärenstarken Werten von 2,98 Mio. und 25,2%. Sat.1-Magazin „Stars & stories“ profitierte im Übrigen kaum vom starken Film: 1,23 Mio. reichten um 22 Uhr nur für mäßige 10,2%.

Zu den Verlierern gehört hingegen eindeutig ProSieben. Dort blieb Hollywood-Film „Prestige – Meister der Magie“ mit nur 1,07 Mio. 14- bis 49-Jähreigen bei miserablen 7,8% hängen, „Die Tudors“ kamen im Anschluss nicht über 7,6% hinaus. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war nicht – wie eigentlich erwartet – „Der kalte Himmel“ das meistgesehene Programm, sondern ZDF-Konkurrent „Rottmann schlägt zurück“. 1,33 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für den Heino-Ferch-Thriller – starke 9,4%. Im Anschluss erzielte das „heute-journal“ noch 8,7%, am Vorabend kam die „SOKO 5113“ sogar auf 9,6%. „Der kalte Himmel“ kam im Ersten nicht über solide 7,1% hinaus – 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den Auftakt des Zweiteilers. Besser erging es davor der 20-Uhr-„Tagesschau“, die 1,25 Mio. (10,1%) sehen wollten, Doku-Zweiteiler „Die Route des Bären“ startete um 21.45 Uhr mit leider richtig schlechten Werten von 0,49 Mio. und 3,7%.

In der zweiten Privat-TV-Liga gewann Vox das Rennen: „CSI: NY“ lief bei 1,55 Mio. jungen Leuten – 11,3%. „Criminal Intent“ kam danach mit 1,40 Mio. auf 9,6%, „Burn Notice“ mit 1,16 Mio. auf 8,9% und „Das perfekte Dinner“ mit 1,09 Mio. am Vorabend auf 10,5%. RTL II kam mit seiner neuen Doku-Soap „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!“ immerhin leicht über die Sender-Normalwerte: 1,00 Mio. reichten um 21.15 Uhr für 6,9%. „Extrem schön!“ blieb mit 0,84 Mio. und 6,1% hingegen recht schwach, die „X-Diaries“ erreichten um 22.05 Uhr erfolgreiche 8,4%. Sehr zufrieden sein wird kabel eins: „Crocodile Dundee“ sprang um 20.15 Uhr mit 1,16 Mio. auf 8,3%, „Alarmstufe: Rot“ erzielte um 22.10 Uhr mit 0,95 Mio. sogar 10,0%.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Insgesamt landete „Der kalte Himmel“ nur auf Platz 5 der Tages-Charts. 5,16 Mio. Zuschauer reichten wie gesagt nur für ordentliche 14,3%. Davor schob sich als Tagessieger „Wer wird Millionär?“ mit 6,49 Mio. Sehern und 18,2%, sowie als zweites 6-Mio.-Programm die 20-Uhr-„Tagesschau“, die 6,39 Mio. (19,5%) im Ersten einschalteten. Nach den Nachrichten zappten viele Leute aber weg – zu RTL und zum ZDF. Denn auch der Heino-Ferch-Thriller „Rottmann schlägt zurück“ schob sich mit 5,24 Mio. und 14,6% noch vor den ARD-Zweiteiler. Noch erfolgreicher war „Rachs Restaurantschule – Das große Wiedersehen“ – mit 5,51 Mio. Sehern und 16,0%. Enttäuschend startete auch insgesamt der ARD-Doku-Zweiteiler „Die Route des Bären“, den um 21.45 Uhr nur 2,81 Mio. Leute sehen wollten – 9,0%.

Abseits der großen drei Sender entschied „Madagascar“ das Quotenrennen für sich. Ganz so erfolgreich wie im jungen Publikum war der Sat.1-Film zwar nicht, mit 3,87 Mio. Zuschauern erkämpfte er sich aber immerhin ordentliche 10,9% und Platz 13 der Tages-Charts. Vox lockte mit „CSI: NY“ unterdessen 2,75 Mio. Leute an, kabel eins mit „Crocodile Dundee“ 1,91 Mio. „Die Geissens“ erreichten als stärkstes RTL-II-Programm des Abends 1,46 Mio. Zuschauer, die größte Enttäuschung war auch hier ProSieben mit nur 1,47 Mio. „Prestige“-Sehern und einem miesen Marktanteil von 4,3%.

Anzeige