Anzeige

„Dinner for One“ sensationell erfolgreich

Wie in jedem Jahr begingen Millionen Deutsche ihren Silvestertag mit dem „Dinner for One“. Allein die beiden Vorabend-Ausstrahlungen im WDR Fernsehen und NDR Fernsehen kamen auf insgesamt fast 5 Mio. Zuschauer und zweistellige Marktanteile. Um Mitternacht sahen die meisten Leute dann ARD und ZDF: Sowohl Das Erste als auch das ZDF flimmerte um Mitternacht bei mehr als 6 Mio. Menschen. Den Sieg in den Tages-Charts holte sich dabei das „Silvester-Feuerwetk vom Brandenburger Tor“ im Ersten.

Anzeige

Der 31. Dezember bei den 14- bis 49-Jährigen:
Besonders stark war die ZDF-Silvester-Show auch im jungen Publikum: 1,46 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten von 23 Uhr bis 0.50 Uhr für einen tollen Marktanteil von 16,8%. Nur RTL erkämpfte sich am Silvesterabend noch mehr junge Zuschauer: mit „Die ultimative Chart Show – Die größten Aprés-Ski Hits“ ab 20.15 Uhr 1,52 Mio. (18,75%), mit dem „News Spezial“ vom Brandenburger Tor um 23.58 Uhr 2,46 Mio. (25,8%) und mit „Die ultimative Chart Show – Die Party geht weiter“ ab 0.10 Uhr 1,79 Mio. (21,9%). Auch im ZDF wurde nach Mitternacht weiter gefeiert: „Die ZDF-Kultnacht“ lief ab 0.55 Uhr noch bei 0,80 Mio. (13,9%). Während der „Silvesterstadl“ des Ersten im jungen Publikum naturgemäß keine Chance hatte und nur bei 0,41 Mio. (5,1%) lief, schalteten um kurz vor Mitternacht viele junge Leute ins Erste: 1,21 Mio. (13,0%) sahen das „Silvester-Feuerwerk vom Brandenburger Tor“.

Das „Dinner for One“ war auch im jungen Publikum extrem erfolgreich: Die Ausstrahlungen des WDR Fernsehens und des NDR Fernsehens schafften dort sogar den Sprung auf die Plätze 10 und 11 der Tages-Charts. 0,94 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 18.50 Uhr im WDR zu, 0,90 Mio. davor im NDR. Die Marktanteile von 11,7% und 11,3% liegen mehr als zehn Prozentpunkte über den Normalwerten der beiden Sender. Nur knapp davor landete der Prime-Time-Film von ProSieben: „Spider-Man“ sahen 0,96 Mio. (12,5%). Sat.1 blieb mit den „Hit Giganten“ im Mittelmaß stecken: 0,79 Mio. reichten aber für 10,3%.

In der zweiten Privat-TV-Liga punktete vor allem die kabel-eins-Comedyserie „Two and a Half Men“: Um 17.30 Uhr sahen 0,96 Mio. zu – 12,3% und ein Top-Ten-Platz in den Silvester-Charts. Um 20.15 Uhr erzielte „Die nackte Kanone 2 1/2“ dann noch erfolgreiche 7,8%, „Die nackte Kanone 33 1/3“ kam ab 21.45 Uhr auf 8,5%. Mit Daniela Katzenberger wollten hingegen nur 0,48 Mio. 14- bis 49-Jährige Silvester feiern: „Daniela Katzenberger – Mein Jahr“ kam damit in der Vox-Prime-Time auf unbefriedigende 6,3%. Besser lief bei RTL II „Die neue Hitparade“: 0,58 Mio. junge Zuschauer sorgten für immerhin 7,4%. Am späteren Abend kämpfte sich auch Super RTL in die zweite Privat-TV-Liga vor: Der „Mr. Bean“-Marathon kam von 22.30 Uhr bis Mitternacht auf Marktanteile von 5,9% bis 6,4% und Zuschauerzahlen von mehr als 500.000 14- bis 49-Jährigen.

Der 31. Dezember im Gesamtpublikum:
Die insgesamt meistgesehene Sendung des 31. Dezembers war das „Silvester-Feuerwerk vom Brandenburger Tor“ im Ersten, das ab 23.56 Uhr 6,50 Mio. Leute verfolgten. Die ZDF-Show „Willkommen 2011“ – ebenfalls vom Brandenburger Tor – sahen zwischen 23 Uhr und 0.50 Uhr 3,99 Mo. Leute – um Mitternacht aber wie gesagt ebenfalls mehr als 6 Mio. Vor die ZDF-Show schob sich in den Tages-Charts noch der „Silvesterstadl“ mit 4,55 Mio. Sehern, auch die 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,45 Mio.), die „Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin“ (4,23 Mio.) und das „RTL News Spezial“ um 23.58 Uhr (4,02 Mio.) übersprangen die 4-Mio.-Marke. „Die ultimative Chart Show“ war im Gesamtpublikum nicht so begehrt: Nur 2,95 Mio. entschieden sich für „Die Party geht weiter“ nach Mitternacht und 2,64 Mio. für „Die größten Aprés-Ski Hits“ um 20.15 Uhr.

Das „Dinner for One“ war auch insgesamt im WDR Fernsehen am erfolgreichsten: 2,57 Mio. Leute bescherten dem Sender um 18.50 Uhr glänzende 11,2%. Die NDR-Ausstrahlung um 18.05 Uhr kam auf 2,25 Mio. Zuschauer und 10,3%. Ebenfalls extrem erfolgreich: Die „Silvesterpunsch“-Folge von „Ein Herz und eine Seele“: Die schalteten um 18.05 Uhr im WDR Fernsehen 2,45 Mio. Menschen ein – 11,2%. Die Privatsender (außer RTL) mussten sich diesen Zahlen geschlagen geben, einzig Sat.1-Nachmittags-Trash „Richterin Barbara Salesch“ übersprang mit 2,48 Mio. Leuten die 2-Mio.-Marke. „Die Hit Giganten“ kamen um 20.15 Uhr hingegen nur auf 1,27 Mio. Zuschauer. ProSieben erreichte mit „Spiderman“ immerhin 1,50 Mio. Leute, kabel eins mit „Die nackte Kanone 2 1/2“ 1,00 Mio., RTL II mit „Die neue Hitparade“ 0,96 Mio. und Vox mit „Daniela Katzenberger – Mein Jahr 2010“ 0,85 Mio. Tolle Zahlen erzielte Super RTL mit dem „Mr. Bean“-Marathon: Die Folge um 23 Uhr sahen beispielsweise 1,10 Mio. Leute.

Von der Free-TV-Ära des Ex-Musiksenders MTV verabschiedeten sich im Übrigen 110.000 Leute – so viele sahen die beiden letzten Sendungen „M is for the Music“ und „Noise“. Im Pay TV wird der Kanal in den nächsten Jahren wohl kaum so viele Zuschauer erreichen.

Anzeige