Partner von:
Anzeige

Stuttgart 21 lässt Zeitungsportale brummen

Für die großen überregionalen Nachrichtenangebote war der August ein relativ trostloser Monat. Im Vergleich zum Juli verloren die 14 größten von der IVW geprüften News-Websites allesamt Visits. In der Top 25 gibt es nur drei Gewinner, darunter die gemeinsam ausgewiesenen Seiten der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten. Sie gewannen deutliche 14,4% im Vergleich zum Juli. Der Hauptgrund dürften die Proteste gegen das Bahnhofs-Projekt Stuttgart 21 sein, die weite Teile Stuttgarts mobilisiert haben.

Anzeige
Anzeige

Neben dem Stuttgarter Zeitungs-Duo gibt es unter den 25 größten Nachrichtenangeboten im August nur zwei weitere Gewinner: Die beiden Springer-Websites des Hamburger Abendblattes und der Berliner Morgenpost. Sie gewannen 4,2% bzw. 15,9% hinzu. Das Hamburger Abendblatt stellte damit sogar einen neuen Visits-Rekord auf, ebenso natürlich die Stuttgarter Nachrichten bzw. die Stuttgarter Zeitung.

An der Spitze des Nachrichten-Rankings leuchten hingegen die roten Zahlen. 22 der Top-25-Sites verloren im Vergleich zum Juli, darunter auch die Spitzenreiter Bild.de (-3,3%) und Spiegel Online (-6,0%). Am deutlichsten ging es prozentual gesehen für sueddeutsche.de (-8,5%) nach unten, auch RP Online (-7,5%) und die Frankfurter Rundschau (-7,3%) gehören zu den überdurchschnittlichen Verlierern. Die Platzierungen blieben im August auf den Rängen 1 bis 16 gleich, erst dahinter gibt es mit dem Wechsel von tagesspiegel.de und dem Kölner Stadt-Anzeiger die erste Veränderung.

Ganz anders sieht es in der zweiten Hälfte unseres Top-50-Rankings aus: Dort überwiegen sogar die Gewinner. 13 der 25 Websites legten im Vergleich zum Juli zu, 12 liegen unter den Vormonats-Zahlen. Ein weiteres Indiz dafür, dass die Websites der Regional- und Lokalzeitungen immer populärer werden und Boden gut machen. Die größten Gewinner des Monats waren dabei die Nordwest-Zeitung mit einem Plus von 20,0%, die Sächsische Zeitung mit einem Zuwachs von 17,2% und die Leipziger Volkszeitung, die 17,1% hinzu gewann.

Anzeige

Deutliche Verluste gab es hingegen bei Nordbayern.de: 24,4% unter den Juli-Zahlen liegt das Portal der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung. Ebenfalls zweistellig verloren hat das englischsprachige The Local (-10,7%), bei dem aber nur ein geringer Teil der Visits überhaupt aus Deutschland stammt.

Eine gesonderte, ausführliche Analyse der IVW-Zahlen abseits der Nachrichtenbranche lesen Sie an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia