Partner von:
Anzeige

Freischreiber fordern Umsatzsteuer-Befreiung

Freie Rundfunkjournalisten, die für öffentlich-rechtliche Sender arbeiten, wollen von der Umsatzsteuer befreit werden, weil ihnen der Arbeitgeber keine ausweist. Der Verband der Freischreiber fordert deshalb eine gesetzliche Änderung der Umsatzsteuer.

Anzeige

Allgemein werden publizistische Tätigkeiten mit sieben Prozent besteuert. Dies gilt selbst für freie Journalisten, die von ihrem Arbeitgeber keine Umsatzsteuer erhalten. Weil die öffentlich-rechtliche Anstalt von der Umsatzsteuer befreit ist, weist sie ihren freien Mitarbeiter auch keine aus.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia