Anzeige

„Top Gun“ macht kabel eins glücklich

Dauerbrenner „Top Gun“ funktioniert auch 24 Jahre nach der Produktion noch hervorragend im deutschen Fernsehen. 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Montagabend zu – ein für kabel eins hervorragender Platz 12 in den Tages-Charts und ein Marktanteil von 9,7%. Selbst ProSieben hatte da das Nachsehen. An der Spitze der Charts gewann RTLs „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ mit 2,35 Mio. jungen Zuschauern, auch die Sat.1-Serien „Danni Lowinski“ und „Der letzte Bulle“ waren erfolgreich.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
1,77 Mio. junge Zuschauer sahen um 20.15 Uhr „Der letzte Bulle“, 1,80 Mio. im Anschluss „Danni Lowinski“. Die Marktanteile von 15,7% und 14,8% lagen damit über denen der beiden vorigen Wochen, als es für die Serien etwas nach unten ging. Für „Stars & stories“ ging es danach zwar auf 10,0% herab, doch die „Focus TV-Reportage“ zur Loveparade-Katastrophe erzielte um 23 Uhr nochmal gute 11,6%. Ganz vorn platzierte sich im Montags-Ranking aber ein RTL-Trio: „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ bleibt mit 2,35 Mio. und 20,1% ein Hit, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten (2,15 Mio. / 23,5%) und „Extra – Das RTL-Magazin“ (1,91 Mio. / 21,2%) folgen auf dem Silber- und Bronze-Rang.

Einen miserablen Abend gab es hingegen für ProSieben: „Fringe“, „EUReKA“ und „Supernatural“ blieben mit 0,93 Mio., 1,04 Mio. und 0,81 Mio. jungen Zuschauern allesamt unter der 9%-Marke und damit deutlich unter den Sender-Normalwerten. Mit „Galileo“ (1,18 Mio. / 13,7%) und „EUReKA“ brachte ProSieben nur zwei Programme in die Tages-Top-20. Vergleichsweise deutlich besser lief es wie erwähnt für kabel eins: Die 9,7% von „Top Gun“ sind für den Sender ein toller Prime-Time-Erfolg. Im Anschluss erreichte „Mortal Kombat“ noch ordentliche 6,7%, der neue Vorabend-Test „Neu für Null – Schöner Wohnen ohne Geld“ erkämpfte sich mit 0,57 Mio. gute 7,7%. Vox erzielte unterdessen mit „CSI: NY“, „Criminal Intent“ und „Burn Notice“ ebenfalls erfolgreiche 9,2% bis 9,6%, RTL II mit „Big Brother – Die Entscheidung“ 8,9%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen lockte auch am Montag das Informationsprogramm die meisten jungen Zuschauer an. So entschieden sich 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,2%) um 20 Uhr für die „Tagesschau“ im Ersten, den „ARD-Brennpunkt“ zur Loveparade-Katastrophe sahen danach noch 1,02 Mio. (9,7%). Im ZDF durchbrach das „heute-journal“ die Mio.-Marke: 1,01 Mio. reichten um 21.55 Uhr für 8,5%. Das restliche Abendprogramm war nicht so erfolgreich: „Der Winzerkönig“ blieb im Ersten bei schwachen 4,1 hängen, „Die großen Kriminalfälle“ erreichten wenig bessere 5,3% und der ZDF-FIlm „Allein gegen die Angst“ kam mit 6,7% immerhin ins Mittelmaß.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Insgesamt reichte es für das ARD-Info-Duo „Tagesschau“ und „Brennpunkt“ sogar zum Sieg. 5,20 Mio. (19,4%) sahen die 20-Uhr-Nachrichten, 4,78 Mio. (16,8%) danach die Loveparade-Sondersendung. Auf den weiteren Plätzen folgen RTLs „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ (4,53 Mio. / 15,4%) und „RTL aktuell“ (3,94 Mio. / 19,7%). Dem ZDF blieben nur die Ränge 7 bis 9 – mit dem „heute-journal“, „Allein gegen die Angst“ und „heute“.

Abseits der großen drei Sender setzte sich „Der letzte Bulle“ von Sat.1 an die Spitze: 3,41 Mio. (11,5%) schalteten die Serie um 20.15 Uhr ein. „Danni Lowinski“ erreichte im Anschluss noch 3,09 Mio. (10,6%). ProSieben blieb mit „Fringe“, „EUReKA“ und „Supernatural“ hingegen bei unbefriedigenden 4,7% bis 5,1% hängen und musste sich damit in der Prime Time auch Vox, kabel eins und RTL II geschlagen geben. Bei Vox sahen 2,18 Mio. (7,4%) „Criminal Intent“, bei kabel eins kam „Top Gun“ auf 1,67 Mio. und 5,7%, RTL IIs „Big Brother – Die Entscheidung“ erzielte Werte von 1,49 Mio. und 5,7%.

Anzeige