Anzeige

Quotensieger am Freitag: das Sommerwetter

Das war eine klare Entscheidung: Beim Kampf der Fernsehsender um den Zuschauer hat der sich vor allem gegen das Fernsehen entschieden – und für das Sommerwetter. Nur 3,70 Mio. Zuschauer reichten der ZDF-Serie „SOKO Leipzig“ für den Tagessieg, im jungen Publikum genügten „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ sogar ganze 1,34 Mio. für den ersten Platz der Freitags-Charts. Auch in der Prime Time hatte hier RTL die nase vorn – mit der „ultimativen Chart Show“. Einen Achtungserfolg erkämpfte sich RTL II.

Anzeige

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt entschieden sich die in den Wohnzimmern verbliebenen Menschen also wie angedeutet vor allem für ZDF-Krimis. Die „SOKO Leipzig“ gewann mit 3,70 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 16,5%, dahinter platzierte sich „Kommissar Stolberg“ mit Werten von 3,64 Mio. und 17,1%. Die Ränge 3 bis 5 gingen an Das Erste: mit dem Film „Der Traum ihres Lebens“ (3,09 Mio.), der „Tatort“-Wiederholung (3,00 Mio.) und der 20-Uhr-„Tagesschau“ (2,99 Mio.).

Privatsender spielten im Gesamtpublikum keine große Rolle, selbst Nachmittags-Telenovela „Sturm der Liebe“ erreichte mit 2,55 Mio. mehr Seher als das stärkste Prime-Time-Programm der Privaten. Das hieß „Die ultimative Chart Show“ und kam auf nur 2,04 Mio. Seher. ProSieben blieb unterdessen mit „Rush Hour“ bei 1,78 Mio. hängen, Sat.1 mit seinem „Pastewka“-Marathon bei maximal 1,29 Mio. In der zweiten Privat-TV-Liga erkämpfte sich Vox mit „Law & Order: Special Victims Unit“ 1,50 Mio. Seher, RTL II mit „Road House“ 1,21 Mio. und kabel eins mit „Cold Case“ 1,23 Mio.

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im jungen Publikum gewann RTL. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ holte sich mit den erwähnten 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährigen den Tagessieg, „Die ultimative Chart Show“ mit 1,16 Mio. den ersten Platz in der Prime Time. ProSieben folgt mit 1,13 Mio. für „Rush Hour“ direkt dahinter – allerdings sind diese Mini-Zuschauerzahlen insgesamt für keinen Sender ein Erfolg.

Alle anderen Sender blieben dann auch unterhalb der Mio.-Marke. Sat.1 erreichter mit dem „Pastewka“-Marathon maximal 0,96 Mio. junge Zuschauer, RTL II mit „Coyote Ugly“ immerhin 0,87 Mio. und damit für den Sender sehr erfreuliche 11,0%, Vox mit „Law & Order: Special Victims Unit“ 0,78 Mio. und kabel eins mit „Cold Case“ 0,75 Mio. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gewann der ARD-„Tatort“ mit 0,64 Mio., das ZDF erkämpfte sich seine Top-Zuschauerzahl von 0,52 Mio. mit der „SOKO Leipzig“.

Anzeige