Partner von:
Anzeige

Beatles-Label Apple bietet erste Downloads

Zunächst 15 Alben des legendären Labels der Beatles werden als Neuauflagen erstmals auch zum Download angeboten. Das haben Apple Corps und EMI angekündigt - nach jahrelangem Streit über die Freigabe des lukrativen Beatles-Katalogs für den digitalen Markt. Beatles-Alben sind allerdings noch nicht dabei.

Anzeige
Anzeige

Wie das Label auf seiner Seite meldete, sind das "die ersten Alben von Apple Records, die überhaupt als digitaler Download verfügbar sind". Darunter sind Reissues von Billy Preston, James Taylor und Badfinger.

Dass es so lange dauerte, lag offenbar nicht an den Künstlern. "Das war Business-Theater", sagte Sir Paul McCartney in einem BBC-Interview. "Nicht mit uns, oder iTunes. Es waren die Leute dazwischen, das Plattenlabel. Es gab alle möglichen Gründe, warum sie es nicht wollten". Bis heute gibt es keine legalen Downloads von Beatles-Alben.

Anzeige

Das 1968 gegründete Unternehmen Apple Corps stand Gerüchten zufolge Namens-Pate stand für den späteren Konzern von Beatles-Fan Steve Jobs.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia