Anzeige

Spanien-Spiel bleibt unter der 10-Mio.-Marke

Zum zweiten Mal hintereinander blieb ein RTL-WM-Spiel unter der 10-Mio.-Marke hängen und kam damit nicht auf die Normalwerte der aktuellen WM. 9,95 Mio. interessierten sich für das recht langweilige Match zwischen Spanien und Honduras – ein Marktanteil von 31,7%. Einen deutlich höheren Marktanteil gab es um 16 Uhr im ZDF für Chile gegen die Schweiz: 5,89 Mio. reichten dort für 43,3%. Das erfolgreichste Nicht-Fußball-Programm war die 20-Uhr-„Tagesschau“, gefolgt von „SOKO 5113“.

Anzeige

Der Montag im Gesamtpublikum:
Natprlich sind die 9,95 Mio. Zuschauer und der Marktanteil von 31,7% für RTL eine tolle Quote, doch im Vergleich zu den meisten anderen Prime-Time-Spielen sind die Zahlen eine kleine Enttäuschung. Und: Die Vorberichte, deren Starttermin wegen der schlechten Quoten schon von 19.05 Uhr auf 19.30 Uhr verschoben wurden, liefen wieder mies: Nur 2,49 Mio. sahen zu – 10,1%. Hinter dem Spanien-Spiel folgen in den Tages-Charts natürlich dennoch weitere WM-Sendungen: Das Spiel Chile vs. Schweiz mit 5,89 Mio. Sehern, sowie verschiedene Moderationen und Highlights. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ belegt mit 4,93 Mio. Zuschauern Rang 5.

Das erste WM-Spiel des Tages, der 7:0-Sieg von Portugal gegen Nordkorea, folgt mit 3,85 Mio. Fans und 33,9% etwas weiter hinten. Die 4-Mio.-Marke knackten hingegen noch zwei Nicht-Fußball-Sendungen: ZDF-Serie „SOKO 5113“ mit 4,08 Mio. Zuschauern und ZDF-Prime-Time-Thriller „Der Tod meiner Schwester“ mit 4,00 Mio. Das Erste blieb mit seiner Doku-Reihe „Expedition Neuguinea“ um 20.15 Uhr bei Werten von 3,14 Mio. und 10,5% hängen, gegen die Fußball-Konkurrenz aber auch Werte, die in Ordnung sind. Das Thema Michael Jackson ist hingegen offenbar durch: Für „Legenden“ interessierten sich um 21 Uhr nämlich nur 2,08 Mio. Leute (6,4%).

Unter den anderen Privatsendern setzte sich Vox durch: „Criminal Intent“ schalteten um 21.05 Uhr 2,30 Mio. Krimifans ein – gute 7,1%. „CSI: NY“ erreichte zuvor schon 2,06 Mio. bzw. 6,8%. Ähnliche Werte erzielte Sat.1-Film „50 erste Dates“: 2,17 Mio. und 6,9%. ProSiebens „Fringe“ sahen 1,52 Mio. Leute, RTL IIs „Big Brother – Die Entscheidung“ 1,31 Mio. und kabel-eins-Film „Mission to Mars“ 1,05 Mio.

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch im jungen Publikum belegt die WM natürlich die ersten Plätze. Den Spanien-Sieg sahen bei RTL 4,73 Mio. 14- bis 49-Jährige (35,5%), das Match zwischen Chile und der Schweiz um 16 Uhr im ZDF 2,28 Mio. (42,6%). Hinter Highlights und Moderationen folgt mit „RTL aktuell“ das erste Nicht-WM-Programm, 1,60 Mio. Neugierige (20,8%) sahen die RTL-Nachrichten um 18.45 Uhr. In der Prime Time setzte sich Sat.1 gegen die Nicht-Fußball-Konkurrenz durch. „50 erste Dates“ erzielte mit 1,55 Mio. jungen Zuschauern sehr ordentliche 11,8% und belegt damit Platz 6 in den Tages-Charts, noch vor dem 13.30 Uhr-WM-Spiel zwischen Portugal und Nordkorea, das 1,48 Mio. (33,6%) einschalteten.

Auch Vox kann zufrieden sein: „Criminal Intent“ erreichte Werte von 1,28 Mio. und 9,2%, „CSI: NY“ zuvor 1,04 Mio. und 8,6%. Bei ProSieben erkämpfte sich „Fringe“ 1,15 Mio. junge Zuschauer und 9,3%, bevor „FlashForward“ auf 7,2% und 8,5% fiel. Die anderen Sender kamen in der Prime Time im jungen Publikum nicht über die Mio.-Marke: „Big Brother – Die Entscheidung“ sahen bei RTL II 0,88 Mio. (7,2%), „Mission to Mars“ bei kabel eins 0,74 Mio. (5,7%), „Expedition Neuguinea“ im Ersten 0,73 Mio. (6,1%) und „Der Tod meiner Schwester“ im ZDF 0,68 Mio. (5,0%).

Anzeige