Anzeige

Stern: Anti-Baby-Pille war Anti-Käufer-Pille

Die Stern-Titelgeschichte zum 50. Geburtstag der Pille war kein Bestseller. „Diese Pille hat die Welt verändert / 50 Jahre Antibabypille: Frauen aus vier Generationen erzählen“ fand im Einzelverkauf, also in Kiosk, Supermarkt & Co. nur 254.373 Abnehmer – so wenige wie keine andere stern-Ausgabe des bisherigen Jahres 2010. Beinahe hätte es sogar einen Alltime-Minusrekord gegeben, daran schrammte Heft 19/2010 nur um etwas mehr als 12.000 Käufer vorbei.

Anzeige

Der Stern mit der geringsten Einzelverkaufszahl überhaupt bleibt damit die Ausgabe 50/2009 – Titelthema „Familien in Not – Der stern vermittelt Patenschaften für Kinder und Eltern in Deutschland, die Ihre Unterstützung brauchen“. Sie verkaufte sich nur 241.602 mal an Kiosk & Co. Im Jahr 2010 gab es aber keinen stern, der so wenige Käufer fand, wie der Pillen-stern 19/2010. Am nächsten kam ihm in den Verkaufs-Charts des Magazins noch die Ausgabe 13/2010 („Angela Kohl – Abwarten, abwägen, aussitzen“) mit 256.607 Einzelkäufern.

Spiegel und Focus waren mit ihren Ausgaben 19/2010 etwas erfolgreicher, landeten aber maximal im Mittelmaß. So kam der Spiegel mit dem Titel „Die Schuldenfalle – Wie viel Griechenland können wir uns noch leisten?“ auf solide 343.726 Einzelverkäufe, der Focus erzielte mit dem ähnlichen Titel „Euro-Alarm! Wie Deutschland die Griechenland-Krise meistern kann“ 109.599 Einzelverkäufe und blieb damit zumindest klar über der 100.000er-Marke.

Alle Spiegel-stern-Focus-Einzelauflagen der vergangenen Jahre können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige