Partner von:
Anzeige

BLM verbietet Ultimate Fighting im DSF

Der Fernsehausschuss der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat dem DSF die Genehmigung für die Formate "The Ultimate Fighter", "UFC Unleashed" und "UFC Fight Night" entzogen. Das DSF muss nun sein Programm ändern und darf die drei Programme nicht mehr ausstrahlen.

Anzeige

Die umstrittenen Sendungen hatten in den vergangenen Wochen für hitzige Diskussionen gesorgt. Das Verbot kam nun durch eine Besonderheit im bayerischen Medienrecht zustande, die es dem Fernsehausschuss der BLM erlaubt, einzelnen Formaten von bei ihr lizenzierten Sendern die Genehmigung zu entziehen.

"Der Fernsehausschuss hält die genannten Formate durch die Massivität der gezeigten Gewalt für nicht akzeptabel. Die darin stattfindenden Tabubrüche, wie das Einschlagen auf einen am Boden liegenden Gegner, widersprechen dem Leitbild eines öffentlich-rechtlich getragenen Rundfunks nach Art. 111a der Bayerischen Verfassung, in dem u.a. gegenseitige Achtung (Art. 111a Abs.1 Satz 5) und das Verbot der Verherrlichung von Gewalt (Art. 111a Abs. 1 Satz 6) vorgegeben sind", so die BLM in einer Mitteilung vom Freitag.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia