Partner von:
Anzeige

Facebook plant eigene Lokalisierungsfunktion

Fourthsquare und Gowalla bekommen Konkurrenz: Facebook wird in Kürze einen eigenen Geo-Tagging-Dienst starten, der es Mitgliedern der Community ermöglicht, Status-Updates auf einer virtuellen Karte zu verorten. Wie die New York Times berichtet, soll das neue Feature Ende April auf der hauseigenen Messe f8 der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Anzeige
Anzeige

Die Anwendung kommt fast ein bisschen spät, da bereits seit einiger Zeit immer mehr Nutzer ihr Facebook-Account über Mobiltelefone bespielen. Angeblich arbeitet das Web-Unternehmen bereits seit einem Jahr an der Lokalisierungsfunktion, die Programmierung zog sich wegen diverser Kinderkrankheiten hin.
Im Vordergrund steht für Facebook weniger ein Angriff auf die Geo-Tagging-Konkurrenz, sondern vielmehr der lokale Werbemarkt. Das Social Network bietet kleinen Unternehmen wie Restaurants oder Kleidungsläden so die Möglichkeit, besser auf sich aufmerksam zu machen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia