Anzeige

44 Redakteure in Washington verlieren Job

Die vor zwei Monaten begonnene Fusion der Washingtoner Politik-Magazine „Congressional Quarterly“ und „Roll Call“ wird 44 Journalisten ihre Stelle kosten. Die Economist Group hatte beim Zusammengehen den „erfahrensten und größten Newsroom in Washington D.C.“ annonciert – um so größer ist nun das Entsetzen über die drastische Verkleinerung des Newsrooms.

Anzeige

Allerdings verfügt allein „CQ“ über 160 Redakteure, so dass die Ankündigung des in anderen Bereichen erfolgsverwöhnten „Economist“-Verlags trotzdem zutreffen könnte. Die beiden Publikationen sind auf Insider-Berichte aus US-Regierungs- und Parlamentszirkeln spezialisiert.

Anzeige