Partner von:
Anzeige

StudiVZ integriert Twitter und SMS

Holtzbrincks StudiVZ rüstet seinen "Buschfunk" auf. Die Statusmeldungen der StudiVZ-Mitglieder können ab sofort auch via Handy aktualisiert und mit Twitter verknüpft werden. Das bedeutet, wer seinen Twitter-Account aktualisiert, aktualisiert automatisch den "Buschfunk" bei StudiVZ. Das große Vorbild Facebook bietet diese Funktion freilich schon lange. Um den neuen, mobilen Service zu nutzen, müssen StudiVZ-Mitglieder ihre Handynummer hinterlegen.

Anzeige

Dann fließen SMS, die man an die Nummer 54000 schickt, automatisch bei StudiVZ ein. Die SMS kostet den Betrag, der in dem jeweiligen Mobilfunktarif des Nutzers festgelegt ist. Für die Integration von Twitter brauchen StudiVZ-Mitglieder natürlich einen eigenen Account bei dem Microblogging-Dienst und sie müssen zustimmen, dass ihr StudiVZ-Profil damit verknüpft wird.

StudiVZ-Chef Markus Berger-de León sagt: “Die Mobilnutzung ist bei unseren Nutzern sehr gefragt. Wir freuen uns, heute die beiden neuen Funktionen zur Verfügung stellen zu können. Damit bieten wir allen Mitgliedern einen echten Mehrwert in unseren Netzwerken.”

Anzeige

Das war aber auch bitter nötig, denn der große Konkurrent aus den USA, Facebook, bietet die Integration von Twitter und mobilen Diensten schon lange. Facebook profitiert hierbei von der radikalen Öffnung seiner Schnittstelle. Zumindest bei dem populären Microblogging-Dienst Twitter hat StudiVZ nun gleichgezogen – und Nutzern damit einen Grund weniger zum Wechseln gegeben.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia