Anzeige

„WSJ“: Wheatcroft soll Europa-Geschäft ankurbeln

Das „Wall Street Journal“ bekommt eine neue Europa-Chefin: die Finanzjournalistin Patience Wheatcroft soll den Ausbau des europäischen „WSJ“-Ablegers vorantreiben. Gleichzeitig gab der Dow Jones Verlag, der die Wirtschaftszeitung herausgibt, bekannt, das Europa-Headquarter von Brüssel nach London verlagern zu wollen.

Anzeige

Schon 2007 gab es erste Gerüchte um einen Umzug der europäischen „WSJ“-Redaktion nach London, damals wurde von Rupert Murdochs News Corp., zu der der Dow Jones Verlag gehört, jedoch dementiert. Auch für Wheatcroft ist die neue Stelle beim „WSJ“ eine Kehrtwende: ebenfalls im Jahr 2007 gab sie bekannt, sich aus dem Journalismus zurückziehen zu wollen. Nach zwei Jahren in der freien Wirtschaft kehrt sie nun wieder zu ihren Wurzeln zurück.

Anzeige