Partner von:
Anzeige

Auch WPP verliert mehr Umsatz als befürchtet

Nach Konkurrenten wie Omnicom und Publicis hat auch der Werbekonzern WPP (u.a. Ogilvy & Mather) seine Erwartungen für Umsatz und Gewinn nach unten korrigieren müssen.

Anzeige

Konzernchef Martin Sorrell hatte bislang am Ziel festgehalten, 2009 nur zwei Prozent Umsatz zu verlieren. Nun spricht er von fünf Prozent, im ersten Quartal waren es 5,8 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahr. Sorrell sagte, er rechne erst 2010 mit einer Erholung der Werbekonjunktur.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia