Partner von:
Anzeige

Proteste gegen Heise.de-Relaunch

Nach vier Jahren überarbeitet Heise seinen Newsticker. Das Ergebnis ist ein zarter Relaunch: Die neue Seite hat zwei statt drei Spalten und erlaubt der Redaktion nun, drei Geschichten hervorzuheben. Den konservativen Heise-Lesern gehen die Neuerungen zu weit: „Das Forum kocht“, sagte CT-Vize Jürgen Kuri gegenüber MEEDIA.

Anzeige

Mit ihrer einfachen Darstellung genoss die alte Seite fast schon einen gewissen Kultstatus im Web. Die Nachrichten wurden – ohne inhlatliche Gewichtung – einfach in chronologischer Reihenfolge eingestellt. Fotos gab es keine. Doch jetzt die Revolution. „Die Redaktion hat nun die Möglichkeit drei Storys zu highlighten. Zur ersten Geschichte gibt es nun sogar ein Bild“, so Kuri.

Den Lesern gefällt es nicht. „In diesem Layout stimmt vor allem eines: die Online-Werbung“, schreibt der User „Heise-Bay“. Dazu gibt es bereits eine erste Internet-Petition, die alte Webseite wieder herzustellen.
 
Innerhalb weniger Stunden liefen bereits über 2880 Leserkommentare ein. Die vielen negativen Postings schrecken Kuri jedoch nicht. „Die haben sich vor vier Jahren – bei unserem letzten leichten Relaunch – auch schon aufgeregt. Wir haben einfach sehr konservative und treue Leser.“

Anzeige

Mit über 22 Millionen Besuchern und 139 Millionen Klicks (IVW Juli 2008) ist Heise.de eines der beliebtesten deutschen Technik-Angebote.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia