Partner von:
Anzeige

Rückkauf: Premiere will Premiere Star zurück

Das krisengeschüttelte Pay-TV-Unternehmen Premiere AG will seine Satellitenplattform Premiere Star wieder komplett übernehmen. Die bisher verkauften Anteile sollen bis 2013 zurückgekauft werden, dies habe man mit den Minderheitsgesellschaftern vereinbart. Damit widerlegt Premiere die Spekulation, der Konzern trenne sich komplett von seiner Satellitenplattform.

Anzeige
Anzeige

Aktuell halten Minderheitseigner 40,2% an Premiere Star. Mark Williams, Unternehmens-Chef und Chief Financial Officer (CFO) von News Corp. Europa und Asien kommentiert: “Die Premiere-Star-Kanäle sind ein wichtiger Baustein in unserer Programm-Strategie sowie wertvoller Bestandteil unseres Inhalteangebots und damit Teil des Kerngeschäfts von Premiere”.

Der Sender bündelt über Premiere Star nicht-exklusive Pay-TV-Kanäle aus fremder Produktion. Zu den Minderheitseignern gehören unter anderem die Constantin Medien AG, Bank Unicredit und Turner Broadcasting System.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia