Partner von:
Anzeige

Nielsen: Online-Werbung erstmals vor Radio

Die prozentualen Werbeumsätze im Internet wuchsen 2008 stärker als die aller anderen Medien. Erstmals haben sie sogar das Medium Radio überholt. Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen stiegen die Umsätze mit Online-Werbung um 26,9 Prozent oder knapp 312 Millionen Euro auf 1,5 Milliarden Euro. Nur Fernsehen und Plakat erreichten 2008 ebenfalls ein Plus. Doch trotz der exzellenten Online-Zahlen wurden beim Medium At-Retail-Media im Vergleich zum Vorjahr Werbeumsatzverluste festgestellt.

Anzeige
Anzeige

“Der Online-Werbemarkt bekommt die Wirtschaftskrise ebenfalls zu spüren”, erklärte Ludger Wibbelt, Geschäftsführer Nielsen Media Research, einem Tochterunternehmen des Informations- und Medienunternehmens The Nielsen Company. “Obwohl die Bruttowerbeeinnahmen für dieses Medium für das Gesamtjahr weiterhin eine deutliche Steigerung verzeichneten, hat sich der Zuwachs in den letzten Quartalen 2008 deutlich abgeschwächt.”

Die werbeintensivste Online-Branche bleiben dabei die Online-Dienstleistungen mit knapp 272 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 19,3 Prozent oder 44 Millionen Euro. Generiert wurde dieses Wachstum vor allem von Online-Vermittlungsdiensten, Portalen und Online-Spielen.

Anzeige

Die Bruttoumsätze für das Medium At-Retail-Media (Werbemaßnahmen am Point of Sale) verzeichneten einen Rückgang: Mit einem Minus von 3,1 Millionen Euro oder 6,3 Prozent setzte das Medium ein Werbevolumen in Höhe von 45,8 Millionen Euro um. Die werbestärksten Branchen waren dabei die Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (4,4 Millionen Euro), Arzneimittel (4,3 Millionen Euro) und sonstige Dienstleistungen (3,3 Millionen Euro), die ihre Werbeinvestitionen in diesem Medium gegenüber dem Vorjahr ebenfalls steigerten.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia