Anzeige

Egmont: „Chica“-Aus trotz steigender Auflage

Die Verlagsgruppe Egmont-Ehapa stellt das Frauenmagazin „Chica“ ein. Das Männermagazin „FHM“ muss – wie zuvor schon die Jugendtitel „Girlfriends“ und „K-Club“ – aus München in die Berliner Zentrale umziehen. Damit schließt die skandinavische Mediengruppe ihren kompletten Redaktionssitz in München.

Anzeige

Am Freitag um 15:00 Uhr wurden die 35 Münchner Mitarbeiter von Geschäftsführung über die Entscheidung in Kenntnis gesetzt. Nicht nur sie hat das Ende von „Chica“ überrascht. Das Magazin überzeugt – im Gegensatz zum Schwesterzeitschrift „Sugar“, die der Verlag vor zwei Monaten schloss – mit guten Auflagezahlen. (MEEDIA-Analyzer)

Der monatliche Frauentitel wird in der Februarausgabe das letzen Mal erscheinen. Geschäftsführer Dennis Kilian erklärte: Wir haben uns die Entscheidung, Chica einzustellen, nicht leicht gemacht, aber mit nur einem einzigen Frauentitel sehen wir im hart umkämpften Frauenmagazin-Markt keine langfristige Perspektive.“ Trotz Sparkurs sollen die freien Ressourcen in den Ausbau des Männermagazins „FHM“ fließen.

Anzeige