1. RBB fusioniert zwei Tochterunternehmen

    Der RBB führt zwei seiner Tochterfirmen künftig unter einem Dach. „Ein längst überfälliger Schritt“, heißt es in der Mitteilung.

  2. Wenn Sie nur einen Artikel zum Fall Jens Söring lesen, dann bitte diesen in der „FAZ“

    Silke und Holger geben zwar gerne Interviews, aber nicht jedem und nicht zu jedem Thema! Das Berliner Radioeins verwirrt mit einem Baumpflanz-Tweet. Der Fall Jens Söring beschäftigt die Medien und „Tweet“ kann man jetzt sogar tragen! Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  3. Bestechung? RBB-Produktionsfirma gerät wegen Bewirtungen und Präsenten unter Druck

    Die Dokfilm Fernsehproduktion hat laut dem Brandenburger Landesrechnungshof die Redakteure öffentlicher-rechtlicher Anstalten bewirtet und Präsente im Wert von 50 Euro verteilt. Die Prüfer weisen darauf hin, dass das Unternehmen die „Vorschriften zur Vorteilsgewährung bzw. Bestechung beachten“ muss. An der Spitze könnte es schon bald einen Wechsel geben.

  4. Medien-Woche Folge 100 mit Jörg Thadeusz: „Ich habe keine Lust mehr, diesen Leuten die Hand zu geben“

    Jubiläum bei unserem Podcast „Die Medien-Woche“! Wir sind schon bei Folge 100! Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) sprechen in der 100. Folge in Berlin mit dem RBB-Moderator und Journalisten Jörg Thadeusz über Medienethik, Debattenkultur und – Achtung – Greta-Witze.

  5. „Tendenzjournalismus bleibt nicht unentdeckt“: Anwalt Höcker erzielt juristischen Sieg gegen „Kontraste“ im Zitate-Streit

    In einem Rechtsstreit um ein gekürztes Zitat hat sich der Medienanwalt Ralf Höcker gegen den RBB und das Politikmagazin „Kontraste“ durchgesetzt. Das Magazin hatte über eine angebliche Nähe des Vereins Werte Union, dessen Pressesprecher Höcker ist, zur AfD berichtet. In dem Film wurde ein Zitat Höckers verkürzt wiedergegeben, was eine Debatte über das Kürzen von Zitaten auslöste. Höcker setzte in der Sache nun vor dem Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung durch.

  6. Vorsitz des Degeto-Aufsichtrats: RBB-Intendantin Schlesinger löst NDR-Chef Lutz Marmor ab

    Die Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB), Patricia Schlesinger, ist die neue Vorsitzende des Aufsichtsrats der Degeto. Das Gremium wählte sie bereits Anfang Juni einstimmig zur Nachfolgerin von Lutz Marmor, Intendant des Norddeutschen Rundfunks. Er wird künftig als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender fungieren.

  7. Regelmäßige Zusammenarbeit geplant: RBB und T-Online starten Recherche-Kooperation

    Neben dem Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung gibt es nun eine weitere Kooperation zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Medien: Laut NDR-Medienmagazin „Zapp“ wird das Portal T-Online ausgewählte Geschichten zusammen mit dem RBB recherchieren. Ein gemeinsames Projekt ist bereits veröffentlicht. Beide Seiten bestätigten die Kooperation.

  8. Zeitungsverlage gewinnen Rechtsstreit gegen rbb in Sachen Presseähnlichkeit

    Die Verlage der Berliner Boulevardzeitung B.Z., der Lausitzer Rundschau (Cottbus), der Märkischen Allgemeinen (Potsdam), der Märkischen Oderzeitung (Frankfurt/Oder) und der Volksstimme (Magdeburg) hatten den Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb) wegen seines „zu presseähnlichen“ Online-Angebots verklagt. Das Potsdamer Landgericht hat der Klage nun stattgegeben, eine Begründung steht noch aus.

  9. Trauer um langjährigen rbb-Musikchef und -Moderator: Jürgen Jürgens im Alter von 65 Jahren gestorben

    Der langjährige Musikchef von radioBERLIN 88,8, dem Stadtradio des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), und Moderator der Hitparade „Hey Music“, ist am Pfingstmontag nach schwerer Krankheit gestorben. Jürgen Jürgens wurde 65 Jahre alt.

  10. RBB-Intendantin Patricia Schlesinger: "Allen Beteiligten ist klar, dass die ARD sich verändern und sparen muss"

    Die RBB-Chefin Patricia Schlesinger ist neben Karola Wille (MDR) eine von zwei Intendantinnen in der ARD. Zu ihren berufliche Stationen gehört ein Volontariat beim NDR, sie war Reporterin bei“Panorama“, Leiterin des ARD-Studios Singapur, leitete Ausland und Aktuelles beim NDR und später dort den Programmbereichs Kultur und Dokumentation. Innerhalb der ARD gilt sie als besonders reformfreudig. MEEDIA sprach mit Patricia Schlesinger über den Fall Wedel, den Konflikt der ARD mit den Verlegern, die anstehende Strukturreform und die Twitterei von politischen Journalisten.