1. Super-Virologe Christian Drosten – der Corona-Erklärer Nummer eins

    Das Coronavirus hat auch die Medienwelt infiziert. Es gibt in diesem Zusammenhang trotz der Krise aber auch gute Nachrichten. In den USA moderiert unterdessen eine Frau bei Fox News, die für hiesige Sehgewohnheiten sehr gewöhnungsbedürftig ist. Und natürlich darf die Woche nicht ausklingen ohne Holger-Friedrich-Content. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Wieso Holger Friedrich nicht mehr in die „Welt am Sonntag“ schaut

    „Berliner Zeitung“-Verleger Holger Friedrich hat ein teures Hobby. Joko & Klaas haben Probleme mit kritischen Berichten über Fakes in ihren Sendungen. ProSieben hofft auf maskierte Sänger und es gibt einen prominenten „Bild“-Abgang. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  3. „Ich mache den Berliner Verlag als Hobby“ – Holger Friedrich kritisiert „überalterte Denkstrukturen“ in der Branche

    Mehr Kooperation, mehr Technologie oder mehr Qualitätsjournalismus? Ein Expertenforum in Berlin sucht nach Strategien gegen den Niedergang der Regionalzeitungen. Verleger Holger Friedrich attestiert den Wettbewerbern dabei veraltete Denk- und Management-Strukturen.

  4. „Eisern“: Die Friedrichs starten Magazin zum Fußballverein FC Union

    Der Berliner Verlag bringt am 14. März erstmals „Eisern“ heraus, ein Magazin zum FC Union Berlin, dem Lieblingsverein von Verleger Holger Friedrichs. Das kündigte der bei einer Veranstaltung der Medientage Mitteldeutschland an.

  5. „Es waren betriebliche Gründe, keine persönlichen“: Matthias Thieme wehrt sich gegen Darstellung seiner Kündigung

    Nach dem Abschied von Matthias Thieme von der „Berliner Zeitung“ nach nur drei Wochen als Chefredakteur teilten das Verlegerehepaar Friedrich mit, die Entscheidung sei aus „persönlichen Gründen“ getroffen worden. Gegen diese Darstellung wehrt sich Thieme allerdings.

  6. „Berliner Zeitung“: Chefredakteur Matthias Thieme tritt nach nur drei Wochen zurück

    Matthias Thieme legt sein Amt freiwillig nieder, wie „Horizont“ und „Spiegel“ berichten. Thieme quittiert damit nur drei Wochen nach seiner Einstellung den Dienst. Über die Gründe kann derzeit nur spekuliert werden. Von offizieller Seite liegt weder eine Bestätigung noch ein Dementi vor.

  7. Medien-Woche: Was wollten uns die Friedrichs im „Freitag Salon“ eigentlich sagen?

    In der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Die Medien-Woche“ diskutieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über den bemerkenswerten Auftritt von Silke und Holger Friedrich bei radio eins. Außerdem geht es um die Empfehlung der KEF, den Rundfunkbeitrag auf 18,36 Euro zu erhöhen.

  8. „Gezielter Einschüchterungsversuch“ – Verleger Holger Friedrich streitet juristisch mit Historiker Hubertus Knabe

    Holger Friedrich, Verleger der „Berliner Zeitung“, streitet sich juristisch mit dem Historiker Hubertus Knabe, der u.a. bei „Focus Online“ eine Analyse zur Stasi-Vergangenheit Friedrichs veröffentlichte. Friedrich geht gegen diverse Aussagen Knabes vor. Der wiederum bezeichnet dies als „gezielten Einschüchterungsversuch“.

  9. Neue Vorwürfe gegen Holger Friedrich in der „WamS“: Der Verleger soll in der DDR eine Kollegin denunziert haben

    Die „Welt am Sonntag“ („WamS“) hat neue Vorwürfe gegen Holger Friedrich, den Verleger der „Berliner Zeitung“ veröffentlicht. Demnach soll er in der DDR eine Kollegin denunziert haben.

  10. Ja, klar: Hochwertiger Journalismus ist teuer. Aber gleich so teuer?

    Zum Jahresendspurt gibt es zum Glück nochmal frischen „Silke und Holger“-Content. Außerdem: Dr. Kai Gniffke kann das Bloggen nicht lassen und der Schweizer „Republik“ steht das Wasser bis zum Hals. Schöne Bescherung in der MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.