1. DJV warnt freie Journalisten vor Verträgen mit Burda – Verlag kontert

    Der Deutsche Journalisten-Verband warnt freie Journalisten vor Verträgen des Burda-Medienkonzerns, die unfaire Regelungen für Freelancer enthalten sollen. Der Verlag widerspricht der Darstellung.

  2. Soforthilfen zu schwach - DJV fordert stärkere Unterstützung in der Corona-Krise

    Ella Wassink wird neue Geschäftsführerin des DJV

    Die Politologin Ella Wassink (52) wird zum 1. November 2020 in die Geschäftsführung des Deutschen Journalisten-Verbands eintreten. Sie folgt zum Jahreswechsel als Hauptgeschäftsführerin auf Kajo Döhring

  3. Verlag Oberauer wehrt sich gegen Medienmagazin Journalist

    Zwischen dem Oberauer-Verlag und dem Medienmagazin Journalist ist ein Rechtsstreit ausgebrochen. Dieser wird nun in zwei Ländern ausgetragen

  4. Soforthilfen zu schwach - DJV fordert stärkere Unterstützung in der Corona-Krise

    DJV begrüßt neue Regelung zum Kurzarbeitergeld – So viel gibt es bald mehr

    Der Deutsche Journalisten-Verband wertet die heutige Entscheidung des Koalitionsausschusses, das Kurzarbeitergeld
    aufzustocken, als „wichtige Hilfestellung für Journalisten in einer sehr schwierigen Zeit“. Ab dem vierten Monat gibt es mehr Geld.

  5. DJV fordert Aufstockung von Kurzarbeitergeld durch Medienunternehmen

    Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) sieht die Medienunternehmen in der Pflicht bei Kurzarbeit ihre Beschäftigten zu unterstützen. Sie sollten das Kurzarbeitergeld auf 90 Prozent aufzustocken, sofern keine wirtschaftliche Schieflage entstehe.

  6. DJV kritisiert ARD und ZDF für den Umgang mit Freien in der Corona-Krise

    Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wirft mehreren öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vor, einen großen Teil der eigenen Mitarbeiter in der Corona-Krise hängen zu lassen. Er erwarte, dass die Intendanten ihrer Verantwortung auch gegenüber ihren Mitarbeitern gerecht werden, sagte DJV-Chef Frank Überall.

  7. Soforthilfen zu schwach - DJV fordert stärkere Unterstützung in der Corona-Krise

    „Für fast alle untauglich“ – DJV kritisiert Sofortmaßnahmen der Regierung für freie Journalisten

    „Unzureichend“ – diese Note erteilt der Deutsche Journalisten-Verband den von der Bundesregierung beschlossenen Soforthilfen für freie Journalisten.

  8. Nach Äußerungen zur Presse: CDU-Politiker Friedrich Merz wehrt sich gegen DJV-Kritik

    Friedrich Merz hatte bei einer Veranstaltung des Aachener Karnevalsvereins über das Verhältnis von Politikern und Journalisten in Zeiten von Social Media gesprochen. Der DJV kritisierte den CDU-Politiker für seine Äußerungen scharf.

  9. „Das ist ein Witz“ – DJV fordert deutlich stärkere Erhöhung des Rundfunkbeitrags

    Wie die dpa diese Woche berichtete, will die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) wahrscheinlich eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags um 86 Cent ab 2021 vorschlagen. Der Deutsche Journalisten Verband (DJV) kritisiert dies als viel zu niedrig. Für die öffentlich-rechtlichen Sender bedeute dies unterm Strich ein Minus.

  10. Frank Überall bleibt Vorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes

    Für zwei weitere Jahre steht Frank Überall an der Spitze des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV). Die Delegierten des DJV-Verbandstags bestätigten den freien Journalisten mit 84,3 Prozent in seinem Amt.