1. Disneys Streamingchef wird CEO von TikTok

    Kevin Mayer galt lange als aussichtsreicher Anwärter auf den Chefposten bei Disney. Doch der Architekt des Streaming-Dienstes Disney+ bekam den Job nicht. Jetzt übernimmt er die Führung bei der Videoplattform TikTok des chinesischen Konzerns Bytedance

  2. Mit elf Milliarden Dollar neuen Schulden gegen die Corona-Krise

    Um sich gegen die Corona-Krise zu wappnen, macht Disney so viel neue Schulden wie noch nie. Gleich 11 Milliarden Dollar frische Mittel nimmt Disney am Bondmarkt mit Anleihen auf, die bis ins Jahr 2060 reichen. Schneller in der Gegenwart kommt unterdessen der neue Streaming-Dienst Disney+ an, der bereits im Juli die eigentlich für 2021 geplante Verfilmung des Musical-Hits „Hamilton“ zeigen will

  3. Corona-Krise lässt Gewinn um 91 Prozent einbrechen, aber Disney+ hat bereits 54,5 Millionen Abonnenten

    Es war die mit Abstand meisterwartete Bilanz der Medienindustrie: Wie würde das Branchenschwergewicht Disney durch die Corona-Krise kommen? Warnsignale gab es in den vergangenen Monaten schließlich in Form der Themenpark-Schließungen genug. Und tatsächlich war die Skepsis berechtigt: Disneys Gewinne gaben drastisch nach. Positive Nachrichten konnte der neue CEO Bob Chapnek zumindest bei der Entwicklung des neuen Streaming-Dienstes Disney+ verkünden.

  4. Q1-Bilanz: Der Corona-Shutdown beschert Netflix Abonnenten-Explosion

    Der Streaming-König hat mitten in der Corona-Krise Stärke demonstriert. Wie von der Wall Street erwartet, ist Netflix einer der ultimativen Gewinner des Corona-Shutdowns: Weil Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, verzeichnet der Serien- und Filmanbieter einen Rekordzuwachs an neuen Abonnenten. Im ersten Quartal 2020 konnte Netflix enorme 15,8 Millionen neue zahlende Abonnenten vermelden – fast doppelt so viele wie von Analysten erwartet.

  5. „Im Auge des Sturms“: Warum Mediengigant Disney so schwer von der Corona-Krise betroffen ist

    Mitten in der Corona-Krise hat sich eine tektonische Verschiebung in der Medienbranche vollzogen: Der jahrzehntelange Platzhirsch Disney ist nicht länger die Nummer eins der Unterhaltungsindustrie – zumindest nicht an der Börse. Analysten bescheinigen dem Dow Jones-Mitglied mittelfristig Ungemach, weil diverse Umsätze in Zeiten von Corona wegbrechen und die immense Schuldenlast drückt. Wird Disney jetzt gar zum Übernahmekandidaten? Eine Analyse.

  6. Wachablösung in der Corona-Krise: Netflix entthront Disney als wertvollsten Medienkonzern der Welt

    Der Paradigmenwechsel hat sich länger abgezeichnet, nun wurde er ausgerechnet mitten in der Corona-Krise vollzogen. Film-Pionier Disney kann sich nicht länger wertvollster Konzern der Medienbranche nennen. An der Wall Street wurde der 97 Jahre alte Traditionskonzern von Streaming-Emporkömmling Netflix überholt, der neue Allzeithochs verzeichnete und nun so wertvoll wie nie ist.

  7. So wertvoll wie nie: Wie Amazon zum ultimativen Corona-Krisengewinner wurde

    Coronakrise – welche Krise eigentlich? Das ist die Frage, die sich in diesen Tagen immer mehr Anleger angesichts wieder rasant steigender Kurse stellen. Die große Corona-Panik ist abgehakt, es wird wieder nach vorne geschaut – zumindest an der Börse. Zum ultimativen Krisengewinner ist GAFA-Gigant Amazon aufgestiegen. Der E-Commerce-Gigant dürfte von der Krise wegen des veränderten Kaufverhaltens gleich mehrfach profitieren – und erklimmt an der Wall Street heute neue Allzeithochs.

  8. Netflix-Rivale Disney+ knackt Marke von 50 Millionen Bezahlabos

    Disney hat mit seinem Streamingdienst nach fünf Monaten über 50 Millionen Bezahlabos registriert. Dies vermeldete das Unternehmen am Mittwoch. Disney Plus ist kürzlich in zahlreichen Ländern außerhalb der USA gestartet.

  9. Disney verschiebt Frankreich-Start seines Streaming-Dienstes

    Die französische Regierung ist besorgt, dass Videostreaming in Zeiten von Ausgehverboten in der Corona-Krise die Netze in die Knie zwingen könnten. Der Unterhaltungsriese Disney musste nun reagieren.

  10. Medien-Woche: Wie systemrelevant sind Medien in der Corona-Krise?

    Das Top-Thema unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ ist natürlich das Coronavirus und die Auswirkungen auf die Medienbranche. Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) diskutieren u.a. die Ansprache der Bundeskanzlerin und die Frage, wie systemrelevant Medien sind. Ein weiteres Thema ist der bevorstehende Start von Disney+.