Partner von:
Anzeige

#trending: Sandro Wagner, Marlee Matlin, Yanny, Laurel, Joe Kaeser und Tom Cruise

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Heute wüsste ich gern, wie viele Kunden der Eurosport Player inzwischen hat. Erstmals lief ein wirklich wichtiges Fußballspiel - das Relegations-Hinspiel zwischen Wolfsburg und Kiel - nur dort und im entsprechenden Pay-TV-Kanal Eurosport 2 Xtra. Im Free-TV hätte das Match viele Millionen angelockt, im Eurosport-Angebot wohl nur einen kleinen Bruchteil davon. #trending wünscht Ihnen nun erstmal ein schönes langes Pfingst-Wochenende. Die nächste Ausgabe finden Sie am Mittwochmorgen in Ihrer Inbox.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Sandro Wagner war das nach Social-Media-Interaktionen größte Nachrichtenthema des Donnerstags. Der 30-jährige Fußballer des FC Bayern hatte am Mittwochabend via Bild verkündet, nicht mehr in der Nationalmannschaft spielen zu wollen, nachdem er von Jogi Löw nicht für die WM berücksichtigt worden war. Am Donnerstag diskutierte Fußball-Deutschland über seine Entscheidung, insbesondere den Satz „Für mich ist klar, dass ich mit meiner Art, immer offen, ehrlich und direkt Dinge anzusprechen, anscheinend nicht mit dem Trainerteam zusammenpasse.“
Bild, wo der Artikel hinter der Paywall steckte, sammelte nur 2.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter ein, sport1 kam hingegen am Mittwochabend und Donnerstag auf 9.100 Likes & Co., transfermarkt auf 5.000, die Abendzeitung München auf 4.600 und der kicker auf 4.300. Die Kommentare unter den Facebook-Posts der entsprechenden Medien zeigen, wie sehr Sandro Wagner die Fans polarisiert. Die Bandbreite reicht dabei von „Würde mich auch verarscht fühlen..“ und „Seinen Ärger kann ich verstehen, scheinbar wieder eines der ‚Löwschen schwarzen Schafe’…“ bis „Wagner hat sowieso nicht’s in der Nationalmannschaft zu suchen, Wagner ist einer der überbewerstesten Spieler der Liga, nur dank Bayern Bonus durfte er einpaar Quali Spiele mitmachen“ und „Das ist wie wenn jemand einer Feier absagt, zu der er garnicht eingeladen ist.

#trending // Social Media

Den Hype um „Yanny oder Laurel“ werden Sie mitbekommen haben. Seit einigen Tagen diskutieren weite Teile des Netzes darüber, ob in einem kleinen Soundfile der Name „Yanny“ oder der Name „Laurel“ zu hören ist. Eine Art akustisches weiß-goldenes oder blau-schwarzes Kleid. Dass Menschen die Töne unterschiedlich wahr nehmen, hat offenbar u.a. etwas mit dem Alter des Gehörs zu tun. Ganz gut erklärt wird der ganze Hype in einem YouTube-Video von AsapScience. Was ich aber eigentlich sagen wollte: Den Endpunkt unter die gesamte Diskussion setzte nun die gehörlose Schauspielerin Marlee Matlin. Selbstironisch twitterte sie: „Yanni or Laurel? Don’t ask me. I can’t hear sh*t„.

#trending // Politik

Wir müssen nochmal kurz zur Rede der AfD-Politikerin Alice Weidel bei der Generaldebatte im Bundestag zurück kommen. Stichwort: „Kopftuchmädchen“. Als einer der schärfsten Kritiker kristallisierte sich auf Twitter nämlich interessanterweise Siemens-Chef Joe Kaeser heraus. Er twitterte: „Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund Deutscher Mädel‘. Frau Weidel schadet mit ihrem Nationalismus dem Ansehen unseres Landes in der Welt. Da, wo die Haupt-Quelle des deutschen Wohlstands liegt“ und sammelte damit inzwischen 3.800 Likes und Retweets ein. Einen erfolgreicheren Kaeser-Tweet gab es – mindestens in diesem Jahr – noch nicht.

Der Siemens-Chef diskutierte im Anschluss auch mit Kritikern. So antwortete er auf den Kommentar eines Nutzers – „Du & dein Verein schaden dem Ansehen Ds auch. Nicht nur habt ihr von der Nazizeit profitiert, ihr habt auch nach 1945 Menschenrechtsverbrecher beschäftigt & verhaltet euch heute noch moralisch bedenklich“ – mit den Worten „Aber wir haben aus unserer Vergangenheit gelernt – vor allem bei bei Toleranz und Verständigung.“ Dafür gab es weitere 200 Likes, obwohl den Tweet – eine direkte Antwort – kaum jemand in seiner Timeline gesehen haben dürfte. Kaeser bewies damit, dass er das Twittern ernst nimmt und nicht nur als Plattform für flache Werbung versteht.

Anzeige

#trending // Entertainment

Die „Mission: Impossible“-Reihe ist schon ein Phänomen. 1996, vor inzwischen 22 Jahren, lief der erste Film mit Tom Cruise, Anfang August startet in Deutschland der sechste – Untertitel „Fallout“. Die bisherigen Filme spielten weltweit in den Kinos 2,8 Milliarden US-Dollar ein, „Fallout“ wird das Franchise nun mit Sicherheit über die 3-Milliarden-Marke hieven. Am Dienstag wurde der letzte Trailer zum neuen Film veröffentlicht – und wurde bei YouTubeinzwischen mehr als 8 Millionen mal gesehen, auf Facebook 4 Millionen mal.

#trending // Worldwide

Zwei Tweets einer jungen Frau, die ihren College-Abschluss auf der Kent State University in Ohio gemacht hat, sorgen für wilde Diskussionen in den USA. Der Grund: In den Tweets posiert sie mit einem Gewehr. Dazu schreibt sie: „Now that I graduated from @KentState, I can finally arm myself on campus. I should have been able to do so as a student- especially since 4 unarmed students were shot and killed by the government on this campus. #CampusCarryNow“ und „I have no apologies for my graduation photos. As a woman, I refuse to be a victim & the second amendment ensures that I don’t have to be.“ Mit anderen Worten: An ihrer Uni, an der 1970 vier Studenten bei Protesten gegen den Vietnamkrieg von der Nationalgarde erschossen wurden, sind Waffen verboten. Und nun, wo sie ihren Abschluss hat, bringt sie eine brutale Schusswaffe mit auf den Campus, um dagegen zu protestieren. Der populärere der beiden Tweets kam auf über 78.000 Likes und Retweets, Medien wie Fox News (165.000 Interaktionen für diesen Artikel) berichteten. Verrückte USA.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „‚Schade! Charaktertest nicht bestanden“: Löw wollte Sandro Wagner heute nachnominieren“ (19.400 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Junge Freiheit – „Von Storch: Der Ramadan gehört nicht zu Deutschland“ (1.800 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Focus – „Die Kunst der Konzentration

Google-SuchbegriffSandro Wagner (100.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteRimma Michailowna Iwanowa (21.500 Abrufe) [war auf der Wikipedia-Startseite verlinkt]

Youtube-Video: Julien Bam – „

Song (Spotify): Capital Bra – „Neymar“ (491.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Kollegah & Farid Bang – „Jung Brutal Gutaussehend 3 (Platin war gestern)“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Deadpool 2 Steelbook Limited Edition“ (Blu-ray) [erscheint am 31. Oktober]

Game (Amazon)Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System

Buch (Amazon): Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht – „Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung für Unternehmen und Vereine: Das Sofortmaßnahmen-Paket“ (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia