Partner von:
Anzeige

„Weissensee“ besiegt „Da kommst Du nie drauf!“, Sat.1 stark mit „San Andreas“, kabel eins triumphiert mit „Police Academy“-Marathon

Weissensee.jpg
ARD-Serie "Weissensee" mit Jörg Hartmann und Ruth Reinecke

Zwar war die vierte Staffel der ARD-Serie "Weissensee" nicht ganz so erfolgreich wie die vorigen, doch der Abschluss holte sich am Donnerstag dennoch den Prime-Time-Sieg: 3,65 Mio. Menschen sahen ab 20.15 Uhr zu - ein Marktanteil von 12,0%. Im jungen Publikum gewann "Germany's next Topmodel" den Tag - vor dem bei Jung und Alt starken Sat.1-Katastrophenfilm "San Andreas". Außerdem stark: ein alter Münster-"Tatort".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Weissensee“ besiegt „Da kommst Du nie drauf!“

3,65 Mio. Menschen schalteten am Feiertag also den Staffel-Abschluss von „Weissensee“ ein, der Marktanteil lag bei 12,0%. Der Marktanteil ging damit noch einen Tick nach unten, die Zuschauerzahl war hingegen größer als am Mittwoch. Sie reichte auf jeden Fall aus, um die ZDF-Show „Da kommst Du nie drauf!“ zu besiegen: Johannes B. Kerner lockte 3,39 Mio. Menschen Leute und holte etwas blasse 11,2%. Auf den ersten zwei Plätzen finden sich aber keine 20.15-Uhr-Programme, sondern die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 5,80 Mio. (20,8%) und die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe des ZDF mit 3,96 Mio. (18,3%).

2. Sat.1 punktet mit „San Andreas“ bei Jung und Alt, ProSiebens „Topmodels“ bei 14-49 vorn

Zu den Gewinnern des Abends zählt eindeutig auch der Sat.1-Film „San Andreas“: Mit 3,08 Mio. Gesamt-Zuschauern holte er einen für Sat.1-Verhältnisse tollen Marktanteil von 10,6%. Damit musste er sich um 20.15 Uhr nur dem Ersten und dem ZDF geschlagen geben. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,40 Mio. Seher für 15,1% und Platz 2 der Tages-Charts hinter „Germany’s next Topmodel“ (1,53 Mio. / 16,4%). Auch RTL kann zufrieden sein: Die Free-TV-Premiere von „Hotel Transsilvanien 2“ schalteten 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige (14,2%) ein. ProSieben erreichte um 22.30 Uhr noch 15,6% mit „red.“, Sat.1 14,6% mit „The Day After Tomorrow“.

3. kabel eins triumphiert mit „Police Academy“-Marathon

Anzeige

Bei kabel eins liefen am Feiertag zwischen 9.40 Uhr und 22.25 Uhr ausnahmslos Filme der „Police Academy“-Reihe – Von Teil 7 bis 1 in umgekehrter Reihenfolge. Die Quoten, die der Sender damit eingefahren hat, waren zum Teil sensationell. So gab es für die Teile 6, 5 und 4 zwischen 11.20 Uhr und 16.40 Uhr Marktanteile von 14,0%, 12,4% und 11,3% bei den 14- bis 49-Jährigen. Aber auch „Police Academy I“ war um 20.15 Uhr ein Hit, besiegte mit 650.000 jungen Zuschauern und 6,9% Vox und RTL II. Mit einem Tages-Marktanteil von 8,1% landete kabel eins bei den 14- bis 49-Jährigen direkt hinter RTL auf Platz 4. Nur ProSieben und Sat.1 waren mit 11,5% und 10,2% deutlich erfolgreicher. Vox erreichte mit „A Million Ways To Die in the West“ um 20.15 Uhr 440.000 14- bis 49-Jährige und 4,8%, RTL II versagte mit „Voller Leben – Meine letzte Liste“ (2,5%) und „Kleine Helden ganz groß“ (2,6%) komplett.

4. Der WDR stürmt mit einem alten Münster-„Tatort“ in die Tages-Top-Ten

Bis auf Platz 9 im Gesamtpublikum schaffte es am Donnerstag eine Sendung des WDR Fernsehens: 2,62 Mio. Krimifreunde entschieden sich um 20.15 Uhr für den 12 Jahre alten Münster-„Tatort: Das zweite Gesicht“, der Marktanteil lag damit bei grandiosen 8,6%. Der WDR erreichte damit um 20.15 Uhr ein größeres Publik,um als ProSieben, RTL und bis auf Sat.1 alle anderen Privatsender. Auch NDR und mdr waren in der Prime Time erfolgreich. So sahen im NDR Fernsehen 1,12 Mio. (3,7%) um 20.15 Uhr „Nebelwand – Der Usedom-Krimi“ und 1,43 Mio. (5,9%) um 21.45 Uhr „Nord bei Nordwest – Käpt’n Hook“, das mdr Fernsehen erreichte um 20.15 Uhr 1,10 Mio. (3,8%) mit der „Schlagernacht in der Berliner Waldbühne“.

5. RTL holt mit „Hotel Transsilvanien 2“ 25,2% bei den Kindern

Am Donnerstagabend durften auch viele Kinder wach bleiben, um fernzusehen. So sahen 220.000 3- bis 13-Jährige ab 20.15 Uhr noch den RTL-Film „Hotel Transsilvanien 2“, der Marktanteil lag bei tollen 25,2%. „Germany’s next Topmodel“ kam auf 160.000 Kinder und 19,5%. „Hotel Transsilvanien 2“ teilt sich in der ganz jungen Zielgruppe den zweiten Platz der Tages-Charts mit der KiKA-Serie „Peter Pan – Neue Abenteuer“, die um 19 Uhr ebenfalls 220.000 einschalteten. Den Tagessieg holte sich ganz knapp „Unser Sandmännchen“ mit 230.000 3- bis 13-jährigen Sehern.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Alle Einzelteilchen zusammen genommen bedeuten die Quoten für Kabel eins, WDR. RTL, SAT.1, NDR etc., wo ja entweder „altes Zeug“ oder Wiederholungen zu sehen waren, dass „Weissensee“ nicht mehr besonders zieht und Kerner ebenfalls nicht. Mit Blick auf diese ZDF-Show muss man an „Wetten, dass…?“ denken und das dämliche Aus, das auch beim Schöneberger-Portrait im Spiegel erwähnt wurde. So wurde der Gottschalk-Satz wiederholt, er habe ZDF/Bellut die Schöneberger für „Wetten, dass…?“ vorgeschlagen. Wie man weiß wollte Bellut die Schöneberger nicht sondern Kerkeling (der gar nicht wollte) und entschied sich dann für den dafür definitiv dafür ungeeigneten Lanz. Ein weiteres Beispiel, dass Sender-Leute leider sehr oft ahnungslos oder unfähig und an vielen Plätzen fehlbesetzt sind. Der SPIEGEL-Artikel „Das Bärchen“ sei dazu dringend empfohlen. Dort geht es auch um die viel zu große ‚Macht der Redakteure‘ über eine riesige Branche, die schon in der ARD/ZDF-eigenen Studie ihr „Fett“ weg bekamen… bisher ohne sichtbare Konsequenzen. Der „Fall Henke“ kam – wie so vieles – von außen und zeigt, das ganze System ist marode.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia