Partner von:
Anzeige

„Hart aber fair“ holt mit dem „Club der Reichen“ den zweitbesten Marktanteil des Jahres, „Promis auf Hartz IV“ startet stark

hart-aber-fair.jpg
Frank Plasberg moderiert "Hart aber fair"

Das Erste hat am Montagabend mit dem Thema Reichtum gepunktet: Die Doku "Ungleichland - Wie aus Reichtum Macht wird" lockte zunächst 2,67 Mio. (10,0%) an, "Hart aber fair" holte sich mit dem "Club der Reichen" 3,37 Mio. Zuschauer und 12,4% - den zweitbesten Marktanteil des bisherigen Jahres. Im jungen Publikum gewann "GZSZ", um 20.15 Uhr startete RTL IIs "Promis auf Hartz IV" mit hervorragenden 9,0%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Das Erste punktet mit Thema „Reichtum“

Vor einer Woche lief es für das Duo aus einer Gesellschafts-Doku und „Hart aber fair“ noch mies: „Die Schattenseiten des Booms“ schalteten nur 1,73 Mio. (6,5%) ein, den Talk danach 2,34 Mio. (8,7%). Diesmal erging es dem Ersten deutlich besser. So erreichte „Ungleichland – Wie aus Reichtum Macht wird“ um 20.15 Uhr immerhin 2,67 Mio. Seher und 10,0%, „Hart aber fair“ mit dem passenden Thema „Der Club der Reichen – wie viel Ungleichheit verträgt das Land?“ danach 3,37 Mio. und 12,4%. Der Marktanteil ist der zweitbeste des bisherigen „Hart aber fair“-Jahres, die Zuschauerzahl reichte für Platz 3 der Tages-Charts.

2. „Tagesschau“ einziges Programm mit mehr als 4 Mio. Zuschauern, ZDF siegt um 20.15 Uhr mit „Ich werde nicht schweigen“

Das populärste TV-Programm des Dienstags war die 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 4,17 Mio. (17,1%) einschalteten. Nur zwei weitere Sendungen knackten die 3-Mio.-Marke, das Sommerwetter lässt grüßen. Um 20.15 Uhr lag das ZDF vorn: mit dem Nachkriegsdrama „Ich werde nicht schweigen“ und 3,91 Mio. Sehern bzw. 14,4%. Privatsender schafften es nur mit „RTL aktuell“ in die Tages-Top-Ten: 2,36 Mio. (14,0%) sahen zu.

3. Nur „GZSZ“ knackt die Mio.-Marke bei den 14- bis 49-Jährigen, „Jenke macht Mut!“ mit blassen Zahlen

Anzeige

In der jungen Zielgruppe reichten 1,19 Mio. Zuschauer für den Spitzenplatz der Dienstags-Charts. Eingesammelt hat sie RTLs Vorabend-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Alle Prime-Time-Programme blieben hingegen unter der Mio.-Marke. So kam „Jenke macht Mut!“ bei RTL nicht über 860.000 14- bis 49-Jährige und 9,9% hinaus. ProSieben erreichte mit „The Big Bang Theory“ um 20.15 Uhr und mit „The Middle“ um 20.45 Uhr 910.000 und 930.000 junge Seher, sowie Marktanteile von 11,3% und 10,2%. Bei Sat.1 kam „Lethal Weapon“ um 20.15 Uhr auf 760.000 und 8,9%, „Navy CIS: L.A.“ danach auf 710.000 und 8,0%.

4. Toller Start für RTL IIs „Promis auf Hartz IV“, auch Vox und kabel eins erfolgreich

Noch vor Sat.1 schob sich am Abend RTL II: Die neue Reihe „Promis auf Hartz IV“ lief bei 790.000 14- bis 49-Jährigen, der Marktanteil lag bei für RTL-II-Verhältnisse hervorragenden 9,0%. „Lecker Schmecker Wollny“ kam ab 22.10 Uhr immerhin noch auf 560.000 junge Zuschauer und 7,9%. Vox startete mit guten 7,9% für „Goodbye Deutschland!“ in den Abend, für „Hubert & Matthias – Die Hochzeit“ lief es danach mit 500.000 14- bis 49-Jährigen und 7,4% klar besser als bei der Premiere vor einer Woche. Auch kabel eins sprang über sein Sender-Soll: mit dem Klassiker „Matrix“ und 540.000 bzw. 6,6%, sowie „Matrix Reloaded“ danach mit 280.000 und 7,8%.

5. „Inspector Barnaby“ wieder ein zdf_neo-Megahit

Nur dem ZDF, dem Ersten und Sat.1 geschlagen geben musste sich am Montagabend zdf_neo: „Inspector Barnaby“ erreichte dort um 20.15 Uhr 1,98 Mio. Krimifreunde und 7,3%, eine weitere Folge um 21.50 Uhr 1,77 Mio. und sogar 8,4%. Knapp unter der Mio.-Marke landete das NDR-Magazin „Markt“: 970.000 Neugierige sahen ab 20.15 Uhr zu – 3,7%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia