Partner von:
Anzeige

Neues Burda-Projekt: TV Spielfilm und Cinema starten gemeinsam neues Serien Magazin

serien-magazin-Lutz-Carstens-Philipp-Schulze-neu.jpg

Der gigantische Erfolg der Streaming-Plattformen von Netflix bis Amazon Prime zeigt: Die Menschen lieben Serien. Das scheinbar Kuriose dabei: Bislang hat es noch kein Magazin über Serien im großen Stil in die Serie geschafft. Jetzt startet Burda den nächsten Versuch. Zwei Mal pro Jahr soll das neue Serien Magazin die wichtigsten Neuerscheinung vorstellen. Das Heft ist eine Kooperation zwischen TV Spielfilm und Cinema.

Anzeige
Anzeige

Inhaltlich beschränkt sich der Neuling dabei nicht nur auf das Material und die Eigenproduktionen der großen Streaming-Portale. Die Machen blicken auch auf alle anderen interessanten Projekte: ob aus Pay-TV, Free-TV oder auch vom DVD-Markt.

 

„Serien erzählen Geschichten mit epischer Handlung, intensiver Spannung und fesselnden Charakteren. So ist aus dem einst biederen Episodenfernsehen ein Konkurrent für Hollywood geworden. Für das Serien Magazin haben wir die Kräfte beider Redaktionen gebündelt und gründlich die laufende und die kommende Seriensaison gesichtet”, erklären die Macher, Lutz Carstens und Philipp Schulze, ihren neuen Titel.

 

Anzeige

Vom konzeptionellen Angang her, ist das Magazin deutlich an die beiden Mutterhefte angelehnt. So gibt es einen Mantelteil mit Magazin-Stories, die hinter die Kulissen schauen, sich aber auch mit den Strategien der Anbieter beschäftigen. Dann folgt ein Hauptteil, der vor allem Formate vorstellt und bewertet. So beleuchtet die Redaktion auf den 124 Seiten mehr als 100 Serien.

 

„Es ist eine Neuheit, dass sich zwei Redaktionen der BurdaNews zu einem Magazin zusammenschließen. Nach den erfolgreichen Cinema-Sonderheften bringen wir nun ein eigenständiges Magazin auf den Markt, das auf der Expertise zweier hochkompetenter Redaktionen basiert”, kommentiert Nina von Rheinbaben, Head of Publishing Screens bei BurdaNews. Als Managing Director ist Andreas Mauch für den neuen Titel verantwortlich. Weiter sagt Rheinbaben: “Es ist unser Ziel, das Serien Magazin langfristig erfolgreich am Kiosk zu platzieren und wir sind überzeugt, dass uns das gelingen wird. Der Serienmarkt boomt. Eine Stimme, die das Überangebot filtert, Orientierung und Einordnung gibt, fehlt bislang.“

Das Serien Magazin erscheint erstmals am 20. April 2018 in einer Druckauflage von 80.000 Exemplaren. Der Copypreis beträgt 4,90 Euro.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia