Partner von:
Anzeige

Umsatzbringer im Bahnhofsbuchhandel: Spiegel und Bild vorn, Asterix, brand eins und flow in der Top 20

Zeitschriften.jpg

Bahnhofskioske gehören immer mehr zu den letzten verbleibenden Print-Tempeln, in deren großem Sortiment auch Magazine mit kleinen und kleinsten Auflagen gleichberechtigt neben den Bestsellern in den Regalen liegen. Wie das neuste Ranking der Umsatzbringer 2017 zeigt, profitieren solche Titel davon, bescheren dem Handel überdurchschnittliche Umsätze.

Anzeige
Anzeige

Die größten Umsatzbringer des Bahnhofsbuchhandels bleiben in Sachen Zeitungen und Zeitschriften die Info-Giganten Spiegel und Bild. Auch dahinter herrscht der Nachrichtenjournalismus – mit Süddeutscher Zeitung, Zeit, stern und FAZ. Hinter der Bunten komplettieren die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, der Focus und die Bild am Sonntag die Top Ten.

Doch schon auf Rang 12, direkt hinter dem überdurchschnittlich gut laufenden kicker, beginnt die Liste sehr bunt zu werden. So verkauften sich die alten Asterix-Ausgaben, die seit jeher in den Kiosken der Bahnhöfe und Flughäfen bereit liegen, so gut, dass sie Platz 12 des Umsatz-Rankings erreichten. Das neueste Heft, Asterix in Italien, findet sich zudem auf Rang 16 – obwohl es erst Ende Oktober erschienen ist, also nur mit einem vergleichsweise kleinen Zeitraum des Gesamtjahres 2017 in die Wertung kam.

Veröffentlicht hat die Liste in Form einer Top 100 wie in jedem Jahr das Fachmagazin der neue vertrieb in seiner Ausgabe 6/2018. Bestellbar ist sie hier. Neben Asterix finden sich weitere Titel in der Top 25, die es an normalen Kiosken und in Supermärkten schwerer haben: brand eins auf 15, Geo Epoche auf 18, flow auf 20, Psychologie heute auf 21, Spiegel Geschichte auf 22 und happinez auf 24. Allesamt Magazine, in denen sich viel lesen lässt – und zu denen offenbar überdurchschnittlich stark gegriffen wird, wenn es auf Reisen geht.

Anzeige

Ohnehin nimmt die Bedeutung der Bahnhofs- und Flughafen-Verkaufsstellen für den Pressevertrieb weiter zu. So zitiert der neue vertrieb zum Beispiel Alima Longatti, Head of Direct Marketing & CRM bei Condé Nast mit den Sätzen: „Je weniger kleinere Kioske es in der Fläche gibt, desto attraktiver wird der Bahnhofsbuchhandel mit seinem überdurchschnittlich vielfältigen Sortiment auch für nicht-reisende Leser. Zudem steigt der Mobilitätsgrad der Bevölkerung und die Zahl der Flug- und Fahrgäste stetig an.“ Wunder können aber auch von den Bahnhofs- und Flughafen-Kiosken nicht erwartet werden: Auch dort sind die Umsätze mir Zeitungen und Zeitschriften rückläufig.

Top 25: Umsatzbringer im Bahnhofsbuchhandel 2017
1 Der Spiegel
2 Bild
3 Süddeutsche Zeitung
4 Die Zeit
5 stern
6 Frankfurter Allgemeine
7 Bunte
8 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
9 Focus
10 Bild am Sonntag
11 kicker (Montag und Donnerstag)
12 Asterix (alte Ausgaben)
13 Gala
14 Lustiges Taschenbuch
15 brand eins
16 Asterix in Italien
17 In Touch
18 Geo Epoche
19 Brigitte
20 flow
21 Psychologie heute
22 Spiegel Geschichte
23 Die Welt / Welt kompakt
24 happinez
25 Neon
Quelle: der neue vertrieb / Tabelle: MEEDIA

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia