Partner von:
Anzeige

Das ZDF triumphiert mit den „Toten von Salzburg“, „Late Night Berlin“ stürzt auf 8,4%, RTL II punktet mit „Stahl:hart gegen Mobbing“

Late-Night-Berlin.jpg
Klaas Heufer-Umlauf in "Late Night Berlin"

Starker Krimi-Abend für das ZDF: 6,13 Mio. Menschen schalteten um 20.15 Uhr den zweiten Film aus der Reihe "Die Toten von Salzburg" ein, der Marktanteil lag bei stolzen 19,6%. Erster Verfolger war in der Prime Time "Wer wird Millionär?" mit 4,65 Mio. Sehern und 15,3%. Im jungen Publikum gewann "The Big Bang Theory", das auch der folgenden Serie "The Middle" zu guten Quoten verhalf. Bei RTL II sprang der Neustart "Stahl:hart gegen Mobbing" über das Sender-Soll.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. ZDF siegt mit den „Toten von Salzburg“, RTL erfolgreich mit „Wer wird Millionär?“-Special

6,13 Mio. Menschen entschieden sich also am Montagabend für den zweiten Film aus der Reihe „Die Toten von Salzburg“, der Marktanteil lag bei 19,6%. Hervorragende Zahlen, die auch über denen der Premiere vom September 2016 liegen. Damals sahen den ersten Film 5,55 Mio. (17,7%). Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,95 Mio. / 17,5%) folgt der schärfste 20.15-Uhr-Konkurrent: das „Wer verdient eine zweite Chance?“-Special von „Wer wird Millionär?“ mit 4,65 Mio. Sehern und 15,3%. Das Erste erreichte mit seiner „Raubkatzen“-Doku um 20.15 Uhr immerhin 3,28 Mio. Menschen und 10,6%, mit „Hart aber fair“ danach 3,01 Mio. und 10,0%.

2. „The Middle“ mit gutem Prime-Time-Debüt, aber klar schwächer als „Young Sheldon“, „Late Night Berlin“ stürzt ab

Bei den 14- bis 49-Jährigen ging der Tagessieg an den ProSieben-Megahit „The Big Bang Theory“: 1,78 Mio. junge Menschen schalteten ihn um 20.15 Uhr ein – tolle 18,2%. Im Anschluss lief die Comedyserie „The Middle“ erstmals in der Prime Time. Zuvor war sie in der Daytime zu sehen, in den Jahren 2012 bis 2014 bei zdf_neo. 1,39 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen nun am Montag um 20.45 Uhr zu – ein Marktanteil von 14,0%. Das sind gute Zahlen, doch für „Young Sheldon“ lief es in den vergangenen Wochen auf dem Sendeplatz noch viel besser, eine Woche vor Ostern beispielsweise mit 2,01 Mio. und 18,9%. „Late Night Berlin“ sahen um 23 Uhr diesmal nur 420.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil von 8,4% ist der mit Abstand schwächste bisher.

3. „Wer wird Millionär?“ bei den Jungen klar hinter ProSieben, Sat.1-Serien weiter blass

Anzeige

Im Gesamtpublikum war das „Wer verdient eine zweite Chance?“-Special von „Wer wird Millionär?“ mit 15,3% ein schöner Erfolg, in der jungen Zielgruppe lieferte es nicht solch tolle Zahlen. 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 12,9% – ein überdurchschnittlicher Marktanteil für RTL, dessen 12-Monats-Durchschnitt bei 12,1% liegt, aber keine überragende Zahl. Sat.1 blieb in der Prime Time unterdessen wie montags derzeit üblich unter seinem Soll: „Lethal Weapon“, „Navy CIS: L.A.“ und „Hawaii Five-O“ konnten mit 7,6%, 6,6% und 7,6% nicht überzeugen.

4. Gute Premiere für den RTL-II-Neuling „Stahl:hart gegen Mobbing“, „Goodbye Deutschland!“ holt starke 9,5%

Um 20.15 Uhr lief bei RTL II die neue Doku-Soap „Stahl:hart gegen Mobbing“ an. Die Premiere schalteten immerhin 600.000 14- bis 49-Jährige ein, der Marktanteil lag bei klar überdurchschnittlichen 6,1%. „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ erreichte im Anschluss ab 22.15 Uhr mit 470.000 jungen Sehern sogar 8,3%. Noch davor landete Vox mit seinem „Goodbye Deutschland!“-Marathon. Um 20.15 Uhr sorgten 920.000 14- bis 49-Jährige schon für grandiose 9,5%, ab 22.10 Uhr gab es mit 570.000 sogar 10,0%. Auch kabel eins kann zufrieden sein: mit soliden 5,5% für „Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit“ und ab 22.55 Uhr mit starken 6,7% für „Im Fadenkreuz – Allein gegen alle“.

5. zdf_neo stundenlang grandios mit „Bares für Rares“ und Krimis

Abseits der großen Sender lief es wieder für die zdf_neo-Reihe „Inspector Barnaby“ hervorragend: 1,41 Mio. und 1,45 Mio. sahen die beiden Folgen ab 20.15 Uhr – Marktanteile von 4,5% und 6,6%. Ab 23.25 Uhr bestätigte „Vera – Ein ganz spezieller Fall“ die 6,6% noch mit 650.000 Sehern, am Vorabend sahen sogar 1,65 Mio. (6,3%) „Bares für Rares“. Nur knapp an der Mio.-Marke gescheitert ist um 20.15 Uhr das NDR-Magazin „Markt“ mit 980.000 Sehern und 3,2%, arte sprang in der Prime Time ebenfalls noch klar über das Sender-Normalniveau: mit „Aus Mangel an Beweisen“ und 720.000 Zuschauern, bzw. 2,4%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia