Partner von:
Anzeige

Tolle Premiere für „Mord mit Ansage“ bei Sat.1, Tagessiege für „Big Bounce“ und den „Staatsanwalt“ vom ZDF

Mord_mit_Ansage.jpg
Bill Mockridge in "Mord mit Ansage - Die Krimi-Impro-Show"

Freude bei Sat.1 und Bill Mockridge: Die neue "Krimi-Impro-Show" "Mord mit Ansage" bescherte Sat.1 zum Start mit 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen einen tollen Marktanteil von 13,7%. Auch der zweite Neuling, "Richtig witzig" startete danach erfolgreich: mit 12,9%. Den Tagessieg holte sich unterdessen das FInale von RTLs "Big Bounce", im Gesamtpublikum gewann "Der Staatsanwalt" vom ZDF mit mehr als 6 Mio. Zuschauern.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Starker Start für „Mord mit Ansage“ und „Richtig witzig“, doch „Guckst du?!“ wird zum Problem

Der Abend, der für Sat.1 so stark zu Ende ging, begann um 20.15 Uhr nicht sonderlich gut: Die neue Sendung „Guckst du?! Kayas große Kinoshow“ wollten auch diesmal nur 720.000 14- bis 49-Jährige sehen, der Marktanteil lag mit 7,1% sogar noch leicht unter dem Premieren-Wert der Vorwoche von 7,4%. Ab 21.15 Uhr lief es für den Sender aber besser: Zunächst sahen 980.000 junge Menschen „Genial daneben“ – gute 10,1%. Die besten Sat.1-Marktanteile zwischen 12 Uhr mittags und 3 Uhr nachts erzielten dann aber die beiden Neustarts „Mord mit Ansage“ und „Richtig witzig“. „Die Krimi-Impro-Show“ mit Bill Mockridge lockte um 22.20 Uhr zunächst 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige und erreichte damit 13,7%. Hugo Egon Balders „Richtig witzig“ kam im Anschluss ab 23.20 Uhr noch auf 750.000 junge Zuschauer und tolle 12,9%.

2. „Big Bounce“-Finale beschließt die erfolgreiche erste Staffel als Tagessieger, ProSieben dreht erst um 22.35 Uhr auf

Ab 22.20 Uhr war Sat.1 zwar Marktführer im jungen Publikum, doch in den zwei Stunden ab 20.15 Uhr lief es für RTL am besten: Das Staffel-Finale der Show „Big Bounce“ war für den Sender erneut ein Erfolg: 1,78 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – stolze 18,1%. Die erste Staffel erreichte damit im Durchschnitt 17,8% und wird auf jeden Fall in einen weiteren Durchgang gehen. „Big Bounce – Das Phänomen Trampolin“ war ab 22.15 Uhr mit 1,03 Mio. und 12,4% allerdings kein so großer Erfolg, musste sich dann „Mord mit Ansage“ geschlagen geben. ProSieben startete mit 770.000 und 7,9% für „Tropic Thunder“ blass in den Abend, deutlich besser lief es ab 22.35 Uhr für den Klassiker „From Dusk Till Dawn“, den 690.000 junge Zuschauer auf 11,2% hievten.

3. „Der Staatsanwalt“ siegt erneut mit mehr als 6 Mio. Zuschauern, „Letzte Spur Berlin“ und „Hotel Heidelberg“ holen Zuschauerrekorde

Anzeige

Das populärste TV-Programm Deutschlands hieß am Freitag „Der Staatsanwalt“: 6,06 Mio. Menschen sahen die ZDF-Krimiserie ab 20.15 Uhr, der Marktanteil lag bei hervorragenden 18,6%. Damit hat die Serie zum dritten Mal in Folge mehr als 6 Mio. Seher erreicht – das gelang seit dem Start im Jahr 2005 noch nie. Platz 2 ging an die „Letzte Spur Berlin“, die nach dem „Staatsanwalt“ noch 5,31 Mio. (17,1%) sahen – so viele wie noch nie. Später kam die „heute-show“ noch auf 4,59 Mio. Zuschauer und 19,3%. Trotz des starken ZDF-Abends lief es auch für die ARD-Reihe „Hotel Heidelberg“ gut: 4,54 Mio. sahen den vierten Film der Reihe, auch das ist ein Zuschauerrekord. Der Marktanteil lag immerhin bei 14,0%. „Big Bounce“ kam als erfolgreichstes Programm der Privaten auf 3,39 Mio. und 10,8%, um 22.20 Uhr bescherten 1,96 Mio. „Mord mit Ansage“-Sehern der Sat.1-Show 8,2%.

4. Miserabler Abend für kabel eins, „Chciago Fire“ holt auf Vox immerhin 7%

Zu den Verlierern des Freitagabends gehört eindeutig kabel eins: Mit „Stalker“, „Navy CIS: New Orleans“ und „Navy CIS“ erreichte der Sender zwischen 20.15 Uhr und 23.15 Uhr nur desaströse Marktanteile von 2,8% bis 3,4% bzw. 250.000 bis 280.000 14- bis 49-Jährige. Auch Vox kann mit dem Serien-Abend nicht zufrieden sein, immerhin erreichte „Chicago Fire“ nach unschönen 5,8% um 20.15 Uhr eine Stunde später aber 7,0% und damit den besten Marktanteil für die Serie seit Ewigkeiten. RTL II landete um 20.15 Uhr mit „Looper“ bei 490.000 und blassen 5,0%, „Equilibrium“ erzielte ab 22.30 Uhr mit 390.000 ordentliche 6,2%.

5. „Bad Banks“ lässt bei arte zum Schluss nach

Etwas unter die Räder kamen am Freitagabend die beiden abschließenden Folgen der ZDF-Serie „Bad Banks“ bei arte. Nachdem die ersten vier Episoden am Donnerstag noch 1,3% bis 2,0% erreicht hatten, gab es am Freitag für die Folgen 5 und 6 nur noch mittelmäßige 1,0% und 1,1%. Das junge Publikum hatte überhaupt kein Interesse mehr: 20.000 und 30.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 0,2% und 0,3%. Deutlich besser lief es um 20.15 Uhr für zdf_neo und „Lewis“: 1,25 Mio. Krimifreunde sorgten für 3,9%. Ebenfalls siebenstellig in der Prime Time: „Hubert und Staller“ im BR Fernsehen mit 1,15 Mio. und 3,5%, „Wunderbares Schlagerland“ im mdr Fernsehen mit 1,13 Mio. und 3,5% und ab 22 Uhr „3 nach 9“ im NDR Fernsehen mit 1,09 Mio. und 5,0%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. … fällt denn niemanden was auf?

    Nein? Die Sieger sind alles Krimi.

    Das Ergebnis ist also recht armselig und einseitig wie das gesamte Angebot des ÖR und das bei demnächst 8 Mrd. Euro Budget.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia