Partner von:
Anzeige

Xiaomi-IPO: Das „Apple Chinas“ strebt an die Börse – zu einer Bewertung von bis zu 100 Milliarden Dollar

Mi-6_01.jpg
Xiaomis Smartphone Mi 6: Die Ähnlichkeit zu Apple-Produkten ist frappierend / Foto: © Xiaomi

Das Warten scheint ein Ende zu haben: Seit Jahren wird darüber spekuliert, wann und zu welcher Bewertung Xiaomi an die Börse gehen wird. Das Rätsel scheint nun das Wall Street Journal gelöst zu haben: Wie die renommierte US-Wirtschaftszeitung berichtet, strebt der chinesische Smartphone- und Verbraucherelektronikhersteller im zweiten Halbjahr ein IPO in Hongkong oder Festland-China zu der enormen Bewertung von 100 Milliarden Dollar an. Gleichzeitig soll es mit einem Emissionserlös von bis zu 10 Milliarden Dollar der größte Börsengang seit Alibaba werden.

Anzeige
Anzeige

Der Wettstreit um das wertvollste privat geführte Tech-Start-up scheint entschieden. Über Jahre lieferten sich Fahrdienstvermittler Uber und der chinesische Verbraucherelektronikhersteller Xiaomi ein spektakuläres Duell – von Finanzierungsrunde zu Finanzierungsrunde stiegen die Bewertungen.

Im vergangenen Jahr erlebten beide Überflieger unterdessen einige Rückschläge. Uber verlor seinen Gründer Travis Kalanick nach zahlreichen internen Skandalen, während Xiaomi bei den Smartphone-Verkäufen hinter dem selbst gesteckten Verkaufsziel von 100 Millionen Einheiten pro Jahr zurückblieb und sogar die einheimischen Anbieter Huawei, Oppo und Vivo an sich vorbeiziehen lassen musste.

Ambitionierte Börsenpläne mit Bewertung von bis zu 100 Milliarden Dollar

Dafür punktet Xiaomi im nächsten Mega-Wachstumsmarkt: In Indien liegen die Chinesen sogar vor dem weltgrößten Smartphone-Hersteller Samsung an der Spitze. Das Momentum scheint das erst 2010 vom Lei Jun gegründete Unternehmen nutzen zu wollen und konkretisiert daher nun seine lang gehegten Börsenpläne, wie das Wall Street Journal berichtet.

Demnach peilt Xiaomi ein Börsenlisting in Hongkong oder Festland-China im zweiten Halbjahr an. Und das zu einer enorm ambitionierten Bewertung von 80 bis 100 Milliarden Dollar. Gleichzeitig scheint der Smartphone- und Computerhersteller mit einem Emissionserlös von bis zu 10 Milliarden Dollar den größten Börsengang seit Alibaba 2014 anzupeilen.

Anzeige

Doppelte Umsatz-Bewertung von Apple

Die Bewertung erscheint angesichts der Geschäftsentwicklung sportlich: Im vergangenen Geschäftsjahr setzte Xiaomi knapp 16 Milliarden Dollar um. Wie Tech-Blogger Neil Cybart („Above Avalon“) herausarbeitet, entspricht das der doppelten Umsatzbewertung im Vergleich zu Branchenprimus Apple, den Xiaomi mit seinen Produkten offenkundig nachahmt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia