Partner von:
Anzeige

„Big Bounce“ macht mit besten Zahlen seit vier Wochen die neue Kaya-Yanar-Show platt, Biathlon-Staffel siegt im Gesamtpublikum

Big_Bounce.jpg
RTLs "Big Bounce - Die Trampolinshow" mit Moderator Matthias Opdenhövel (l.) und Kommentator Wolff-Christoph Fuss

Starker Abend für RTL: Mit 1,84 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,0% lief die Prime-Time-Show "Big Bounce" so gut wie seit der Premiere vor vier Wochen nicht mehr. "Kopfgeld" legte im Anschluss leicht zu - auf solide 12,5%. Zu den Verlierern des Abends zählt hingegen die neue Sat.1-Sendung "Guckst du?! Kayas große Kinoshow", die bei 7,4% hängen blieb. Im Gesamtpublikum gewann "Der Staatsanwalt" die Prime Time, doch in den Tages-Charts führt die Biathlon-Staffel der Herren mit 5,92 Mio. Fans.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Big Bounce“ steigert sich auf Vier-Wochen-Hoch

1,84 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Freitagabend also für die RTL-Show „Big Bounce“, der Marktanteil lag bei stolzen 19,0%. In den beiden Vorwochen war die Sendung noch auf 13,3% und 15,1% gerutscht, diesmal nun wieder der Aufstieg auf dasd Top-Niveau der zweiten Woche (1,83 Mio. / 18,2%). An die Premieren-Zahlen von vor vier Wochen (2,16 Mio. / 22,9%) konnte die Show aber nicht anknüpfen – vielleicht ja beim Finale am kommenden Freitag. „Kopfgeld“ blieb im Anschluss ab 22.15 Uhr erneut blass, steigerte sich aber immerhin mit 880.000 jungen Sehern auf relativ ordentliche 12,5%.

2. Fehlstart für die neue Kaya-Yanar-Show „Guckst du?!“, „Genial daneben“ und „X-Men“ immerhin mit 10%

Kreativität war beim Erfinden des Namens für die neue Sendung von Kaya Yanar offenbar nicht viel vorhanden. „Guckst du?!“ knüpft an den großen Yanar-Erfolg „Was guckst du?!“ vom Beginn der 2000er-Jahre an. Hinter dem Ofen vorgelockt hat „Guckst du?! Kayas große Kinoshow“ um 20.15 Uhr aber nur wenige: 720.000 14- bis 49-Jährige entsprachen gerade mal 7,4% – zu wenig auch für Sat.1-Verhältnisse. Deutlich besser lief es danach mit 970.000 und 10,2% für „Genial daneben“. Über die 10%-Marke schaffte es auch ProSieben mal wieder: Ebenfalls 970.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich dort für „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ – ordentliche 10,4%.

3. Biathlon und Eishockey knacken die 5-Mio.-Marke, „Der Staatsanwalt“ dominiert in der Prime Time

Anzeige

Im Gesamtpublikum hatten RTL & Co. keine Chance, die 14 meistgesehenen Programme des Tages liefen allesamt im Ersten und im ZDF. „Big Bounce“ landete mit 3,26 Mio. und 10,5% auf Rang 15. Den Tagessieg holte sich die Übertragung der olympischen Biathlon-Staffel der Herren: 5,92 Mio. Fans waren ab 12.10 Uhr dabei – grandiose 46,1%. Auch die Eishockey-Sensation beim Halbfinale Kanada –
Deutschland war ein Quotenhit: Mit 5,33 Mio. sahen ab 13.35 Uhr so viele zu wie bei keinem Eishockey-Spiel seit Ewigkeiten, der Marktanteil kletterte auf 36,7%. Am Abend lag hingegen das ZDF klar vorn: 5,91 Mio., also nur 10.000 weniger als beim Biathlon, entschieden sich um 20.15 Uhr für „Der Staatsanwalt“ – starke 18,5%. Der Auftakt neuer „Letzte Spur Berlin“-Folgen erreichte im Anschluss 4,87 Mio. und 15,9%. Für die neue ARD-Reihe „St. Josef am Berg“ lief es in Woche 2 schlechter als bei der Premiere: Aus 4,05 Mio. Sehern und 12,3% wurden 3,34 Mio. und unbefriedigende 10,6%.

4. Stundenlang Top-Quoten für RTL II, Vox- und kabel-eins-Serien schwach

Zu den Gewinnern des Freitags gehörte eindeutig auch RTL II: Stundenlang erreichte der Sender grandiose Zahlen. Los ging es schon am Vorabend mit 9,9% und 10,2% für „Köln 50667“ und „Berlin – Tag & Nacht“: 580.000 und 770.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden Soaps. Nach 7,7% für die „RTL II News“ erreichter „Transporter – The Mission“ um 20.15 Uhr mit 720.000 noch 7,4% und „Con Air“ ab 22 Uhr mit 620.000 schließlich 9,2%. Mit einem Tages-Marktanteil von 6,7% besiegte RTL II auch Vox. Dort blieb die Prime-Time-Serie „Chicago Fire“ um 201.5 Uhr und 21.10 Uhr mit 470.000 und 530.000 jungen Zuschauern bei unschönen 4,9% und 5,5% hängen. Noch mieser erging es der kabel-eins-Serie „Stalker“, deren zwei Folgen ab 20.15 Uhr nur bei 3,2% landeten.

5. arte stark mit „Gefangen – Der Fall K.“, NDR erreicht vier Stunden lang ein Millionenpublikum

Bei den kleineren Sendern tat sich am Freitagabend u.a. arte hervor: 1,29 Mio. Menschen sahen dort den Film „Gefangen – Der Fall K.“, der vom echten Fall Gustl Mollath inspiriert war. Die 1,29 Mio. entsprachen um 20.15 Uhr einem Marktanteil von 4,1%, normal sind für arte eher 1,1%. zdf_neo landete mit „Lewis“ knapp dahinter, lockte 1,23 Mio. (3,9%) an. Auch das NDR Fernsehen und das mdr Fernsehen knackten in der Prime Time die Mio.-Marke: der NDR mit „Die Nordstory – Wangerooge“ (1,24 Mio. / 3,9%), „Wildschweinalarm im Norden“ (1,16 Mio. / 3,7%), „NDR-aktuell“ (1,00 Mio. / 3,4%) und der „NDR Talk Show“ (1,05 Mio. / 5,0%) gleich vier Stunden lang. Beim mdr Fernsehen erreichte „Wiedersehen macht Freude“ um 20.15 Uhr 1,08 Mio. Menschen und 3,4%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia