Partner von:
Anzeige

#trending: die Essener Tafel, die stille Biathlon-Staffel, der geplatzte Kragen des Cem Özdemir, Michael Schulte für Lissabon und Donald Trumps Empathie-Spickzettel

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Es ist in jedem Jahr das gleiche Ritual: Weite Teile des sozialen Netzes schimpfen über die Teilnehmer am "Eurovision Song Contest"-Vorentscheid. Und dennoch schauen sie zu. Warum eigentlich? Ich fand fünf der sechs Songs, die zur Wahl standen, mindestens solide, einen oder zwei sogar recht ordentlich. Kein großer Wurf, kein ESC-Sieger-Titel, aber besser als das halbe Social Web meint.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Die Essener Tafel sorgte am Donnerstag für das deutschlandweit größte Thema in den sozialen Netzwerken. Wie die WAZ zuerst berichtete, entschied sich die Organisation dazu, bis auf Weiteres „nur noch Deutsche als Neukunden“ aufzunehmen. Der Grund: Flüchtlinge und Zuwanderer würden inzwischen 75% der 6.000 Nutzer ausmachen. Besonders „ältere Nutzerinnen“ hätten sich „von der Vielzahl junger, fremdsprachiger Männer an den Ausgabestellen abgeschreckt gefühlt“.

Die WAZ erreichte mit der Story und der sachlichen Headline „Die Essener Tafel nimmt zurzeit nur noch Deutsche auf“ 17.400 Interaktionen bei Facebook und Twitter. Noch einen Tick besser lief es später für die Bild, die die Geschichte mit der Überschrift „Hoher Ausländer-Anteil – Essener Tafel nimmt vorerst nur Deutsche auf“ aufschrieb (17.500 Interaktionen). Die meisten Interaktionen gab es aber für RTL Next und die zugespitzte Headline „Radikaler Schritt: Essener Tafel nur noch für Deutsche da„, die so ja nicht korrekt ist und die später in „Radikaler Schritt: Essener Tafel nimmt ab jetzt keine neuen Nicht-Deutschen mehr auf“ abgeschwächt wurde. 24.500 Interaktionen gab es dafür – so viele erreichte am Donnerstag kein anderer Artikel deutschsprachiger Medien. Auch die Welt(8.500), Focus Online und DerWesten (6.700) landeten mit dem Thema noch in der Top Ten der Interaktions-reichsten deutschsprachigen journalistischen Artikeln des Tages.

#trending // Olympia

Es hätte so ein Tag werden sollen, an dem Laura Dahlmeier nicht nur eine weitere Gold-Medaille gewinnt, sondern auch wieder einen Jubel-Post bei Facebook und Instagram absetzt, der zigtausende Interaktionen einsammelt. Stattdessen gab es aus der deutschen Biathlon-Staffel der Damen nur einen schmalen Post von Franziska Hildebrand: „Das Rennen ist überhaupt nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben… Ich bin total enttäuscht.“ Platz 8 gab es für die Staffel – und für den Hildebrand-Post nur rund 650 Likes & Co.

#trending // Politik

Heftigen Gegenwind bekam die AfD am Donnerstag im Bundestag – und zwar von allen anderen Fraktionen. Die Partei hatte dafür gesorgt, dass das Parlament über das Thema „Verhalten der Bundesregierung im Fall Deniz Yücel“ debattieren musste. Im passenden Antrag heißt es u.a., der „Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf“, einige Zitate aus alten taz-Kolumnen Yücels zu „missbilligen“. Die Partei also, die immer wieder so auf die Meinungs- und Pressefreiheit pocht, wenn es um ihre eigene Meinung geht, diese Partei fordert den Bundestag auf, Äußerungen eines Journalisten zu „missbilligen“. Kennt man sonst nur aus Staaten ohne Presse- und Meinungsfeiheit.

Die Rede, die in diesem Zusammenhang für die meisten Reaktionen sorgte, war die von Cem Özdemir. Die Welt fasste sie in einem Tweet sehr passend zusammen: „AfD initiiert im Bundestag Debatte über Deniz Yücel – da platzt @cem_oezdemir der Kragen„. Der Tweet war mit 10.000 Likes und Retweets bis Mitternacht der erfolgreichste Tweet deutscher Medien seit mehr als einem Monat. Das eingebettete Video der Rede wurde 88.000 mal angeklickt. Am Freitag dürften diese Zahlen noch deutlich ansteigen, denn die Debatte fand erst nach 18 Uhr statt. Auf Facebook erntete die Rede allein auf den Seiten der Welt, von Spiegel OnlineCem Özdemir und Shahak Shapira fast 400.000 Views.

Ebenfalls Beachtung fanden die Reden von Wolfgang KubickiPhilipp Amthor und Jan Korte.

Anzeige

#trending // Entertainment

Michael Schulte fährt für Deutschland nach Lissabon zum Eurovision Song Contest. Im Netz ist Schulte kein Unbekannter – vor allem wegen seines YouTube-Kanals. Dort veröffentlicht er schon seit zehn Jahren Songs, sammelte in dieser Zeit über 50 Millionen Video Views ein. In den Mainstream schaffte er es bislang vor allem 2012, als er Zweiter bei „The Voice of Germany“ wurde. Mit seiner Single „Carry Me Home“ schaffte er es damals immerhin auf Platz 8 der deutschen Charts. Eine Marke, die der ESC-Song „You let me walk alone“ erst noch erreichen muss.

#trending // Worldwide

„I hear you“: So lautete der fünfte Punkt auf einem Zettel, den Donald Trumps Mitarbeiter ihm offenbar als Vorbereitung für das Treffen mit Überlebenden und betroffenen Familien von Schul-Amokläufen geschrieben haben. Neben vier Fragen hat man ihn also offenbar schriftlich daran erinnert, Empathie zu zeigen.

Der Fauxpas mit dem Spicker überlagert dabei die eigentlichen Inhalte des Gesprächs. Schon die sorgen für viele Diskussionen, denn gegenüber den Betroffenen brachte der US-Präsident u.a. die Idee an, Lehrer mit Waffen auszustatten. „If a potential “sicko shooter” knows that a school has a large number of very weapons talented teachers (and others) who will be instantly shooting, the sicko will NEVER attack that school. Cowards won’t go there…problem solved. Must be offensive, defense alone won’t work„, erläuterte Trump am Donnerstag via Twitter. Die Proteste der Schüler für weniger Waffen beantwortet er also mit einer Forderung nach mehr Waffen an Schulen.

Der Zettel mit dem „I hear you“ passt da perfekt ins Bild, suggeriert er doch, dass Trump darauf hingewiesen werden muss, Gefühle gegenüber Überlebenden und Hinterbliebenen zu zeigen. So twitterte die Washington Post auch „This photo of Trump’s notes captures his empathy deficit better than anything“ Auch Erinnerungen an seinen Vorgänger werden sofort wieder heran gezogen: „Barack Obama sang ‚amazing grace‘ at a funeral in Charleston and Donald Trump needs a fucking cheat card to show empathy„, twitterte jemand. Ein anderer fügte den Notizen noch einen sechsten Punkt hinzu: „No“ – als Antwort auf die Schüler, die striktere Waffengesetze fordern.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: RTL Next – „Radikaler Schritt: Essener Tafel nur noch für Deutsche da“ (24.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Wegen Kreuz im Logo: Strenggläubiger Muslim will keinen Jägermeister mehr trinken“ (1.600 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): NZZ am Sonntag – „LSD hat mein Leben verändert

Google-SuchbegriffMichael Schulte (200.000+ Suchen) [ARD-Film]

Wikipedia-SeiteOlympische Winterspiele 2018 (51.000 Abrufe)

Youtube-Video: Bohemian Browser Ballett – „Der Outfluencer

Song (Spotify): Drake – „God’s Plan“ (328.800 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Various – „Bravo Hits, Vol.100 – Limited Special Edition Box-Set“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Stephen King’s Es (2017)“ (Blu-ray)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung / 10 EUR

Buch (Amazon): Sabine Berg – „Mix dich schlank nach Punkten: Abnehmen mit leckeren Rezepten nach dem Punkte-Konzept und zubereitet mit dem Thermomix“ (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia