Anzeige

ZDF siegt mit Schlöndorff-Krimi, „Young Sheldon“ rutscht auf neues Tief, „Spiel die Geissens untern Tisch“ startet blass

Spiel-die-Geissens-untern-Tisch.jpg
Carmen und Robert Geiss in "Spiel die Geissens untern Tisch"

Volker Schlöndorffs Krimidrama "Der namenlose Tag" war das erfolgreichste TV-Programm des Montags: 5,85 Mio. sahen es ab 20.15 Uhr im ZDF - ein Marktanteil von 18,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann ProSiebens "The Big Bang Theory" mit 1,95 Mio. und 18,7%, "Young Sheldon" verlor im Anschluss Zuschauer und Marktanteile, rutschte auf 1,74 Mio. und 16,8%. Unter dem RTL-II-Normalniveau lief "Spiel die Geissens untern Tisch" an, ein Marktanteil von 4,9% ist zu wenig.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. ZDF siegt mit „Der namenlose Tag“, Das Erste den gesamten Abend lang unter 10%

5,85 Mio. Menschen interessierten sich am Montagabend also für das ZDF-Krimidrama „Der namenlose Tag“ von Volker Schlöndorff. Der Marktanteil lag bei 18,0%, der Film war damit ein voller Erfolg. Über die 5-Mio.-Marke sprang auch noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten – mit 5,12 Mio. und 16,2%. Danach war aber Schluss mit guten Quoten für die ARD: Zwischen 20.15 Uhr und 3 Uhr nachts schaffte kein einziges Programm mehr den Sprung über die 10%-Marke. Die Naturdoku „Wale vor unserer Küste“ erreichte um 20.15 Uhr 2,44 Mio. und 7,4%, „Hart aber fair“ danach 2,51 Mio. und 8,3%. Die „Tagesthemen“ näherten sich mit 2,32 Mio. und 9,8% nochmal der Zweistelligkeit, bevor die sehenswerte Doku „Nervenkrieg um Nordkorea“ mit 1,23 Mio. Neugierigen auf 6,8% absackte.

2. ProSieben gewinnt mit „The Big Bang Theory“, „Young Sheldon“ verliert aber Zuschauer und Marktanteile – Super Bowl nach 3 Uhr nachts mit mehr als 50% Marktanteil

Bei den 14- bis 49-Jährigen hieß die Nummer 1 des Tages „The Big Bang Theory“: 1,95 Mio. junge Zuschauer verzeichnete der Comedy-Dauerbrenner, der Marktanteil von 18,7% lag fast genau auf dem Niveau der Vorwoche (18,9%). „Young Sheldon“ büßte hingegen diesmal wieder deutlich Zuschauer und Marktanteile ein: 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährige und 16,8% sind zwar immer noch tolle Zahlen, doch es sind die bisher schwächsten der Serie und im Vergleich zur Premiere vor vier Wochen gingen nun schon mehr als 1 Mio. junge Zuschauer und fast 9 Marktanteilspunkte verloren. Ein Nachtrag noch zum Super Bowl, da die Quoten ab 3 Uhr nachts erst am Dienstag veröffentlicht wurden: Das vierte Quarter des Spiels sahen ab 3.20 Uhr noch 940.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei herausragenden 51,7%.

3. RTL bricht ohne Dschungel ein, schwache Staffel-Premiere für „Lethal Weapon“ bei Sat.1

Anzeige

Es ist wie immer: Während der beiden „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“-Wochen profitiert der gesamte RTL-Abend vom hohen Interesse der Zuschauer – und sobald der Dschungel zu Ende ist, flüchten die neuen RTL-Seher wieder. Zu beobachten war das am Montag auch wieder bei „Wer wird Millionär?“ und „Undercover Boss“. Erreichten die beiden Formate vor einer Woche mit 1,69 Mio. und 1,91 Mio. 14- bis 49-Jährigen noch tolle Marktanteile von 15,8% und 18,8%, ging es diesmal mit 1,18 Mio. und 1,24 Mio. jungen Zuschauern auf 11,5% und 13,3% herab. Immerhin blieb RTL damit aber klar vor Sat.1, wo „Lethal Weapon“ mit unbefriedigenden Werten von 760.000 14- bis 49-Jährigen und 7,3% in die zweite Staffel startete und „Navy CIS: L.A.“ danach auch nur 8,5% erreichte. besser lief es um 22.15 Uhr für „Hawaii Five-O“ (9,9%) und um 23.10 Uhr für „Scorpion“ (11,0%).

4. Zu blasser Start für „Spiel die Geissens untern Tisch“, „Naked Attraction“ klar schwächer als 2017

Mit großen Hoffnungen ging RTL II in den neuen Montagabend. Doch die Hoffnungen wurden nicht wirklich erfüllt. Nachdem „Die Geissens“ um 20.15 Uhr mit 570.000 14- bis 49-Jährigen zumindest noch solide 5,5% erreichten, fiel die neue Show „Spiel die Geissens untern Tisch“ danach auf unschöne 460.000 und 4,9%. „Naked Attraction“ ging um 22.15 Uhr mit deutlich besseren Zahlen von 560.000 und 7,9% in die neue Staffel, doch 2017 erzielte der erste Durchgang noch Marktanteile von 9,1% bis 10,7%. Auch bei Vox gab es einen Neustart: „Die Notrufzentrale“ konnte um 22.15 Uhr mit 430.000 jungen Zuschauern und 6,1% ebenfalls nicht so recht überzeugen. „Goodbye Deutschland!“ hatte vorher mit 910.000 14- bis 49-Jährigen noch tolle 9,3% erzielt. Schließlich kabel eins: „Speed“ blieb mit 430.000 und 4,6% blass, „Speed 2“ lief ab 22.35 Uhr mit 340.000 und 7,9% deutlich besser.

5. „Inspector Barnaby“ bei zdf_neo zweimal knapp unter 2 Mio., arte punktet mit dem „Vorleser“

Zu den Gewinnern des Abends gehörte auch diesmal wieder die zdf_neo-Krimiserie „Inspector Barnaby“: Die Folgen um 20.15 Uhr und 21.55 Uhr erreichten jeweils 1,97 Mio. Zuschauer, die Marktanteile erreichten grandiose 6,1% und noch grandiosere 9,1%. Über die Mio.-Marke sprangen auch noch „Die Ernährungs-Docs“ des NDR Fernsehens: 1,23 Mio. Zuschauer entsprachen um 20.15 Uhr 3,9%. Deutlich über seinem Soll landete auch noch arte: Immerhin 680.000 schalteten dort um 20.15 Uhr „Der Vorleser“ ein, der Marktanteil lag mit 2,2% deutlich über dem arte-Normalniveau (2017: 1,1%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Herr Schröder, wie können sie in Ihrer Analyse von gestern die Doku im Ersten
    „Nervenkrieg um Nordkorea“ als „sehenswert“ empfehlen, wenn der Zuschauerwert auf 6,8 abgesackt ist?
    Das war wohl der Wunsch des Vaters des Gedankens.
    Die Doku war unseriös, widersprüchlich und flach.
    Fragen Sie doch mal die Zuschauer, wie sie über diese unbewiesenen Behauptungen urteilen.
    Der Beitrag paßte einfach nicht in die gegenwärtige aktuelle Zeit, wo es doch auch positive Aspekte zur Situation in beiden koreanischen Staaten gibt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*