Partner von:
Anzeige

Der TV-Monat mit den endgültigen Marktanteilen von 81 Sendern: Schwächster Januar seit über 25 Jahren für RTL, ProSieben und Sat.1

fernseher-prosieben-rtl-sat1.jpg

GfK und AGF haben am Montagabend die endgültig gewichteten TV-Quoten für die vergangenen Wochen veröffentlicht - die Wochen, in denen es wegen der technischen Panne bei der GfK vorerst nur vorläufige Zahlen gab. Bei den endgültigen Zahlen ging es für ARD und ZDF noch ein wenig nach unten, RTL erreichte nun einen Januar-Marktanteil von 14,3% statt 14,1%. Dennoch: Sowohl für die Kölner, als auch für die Konkurrenz von ProSieben und Sat.1 war der Januar 2018 der schwächste seit über 25 Jahren.

Anzeige
Anzeige

Der Januar im Gesamtpublikum:

Die vorläufigen Januar-Marktanteile sahen das ZDF und Das Erste noch bei 14,2% und 12,5%, endgültig erreicht hat das Duo nun 14,1% und 12,4%, also minimal weniger. Einen Tick nach oben ging es für RTL – von 9,6% auf 9,7%. Im Vergleich zum Dezember ging es für RTL damit am deutlichsten bergauf. Allerdings lief es für den Privatsender im Dezember mit 8,1% auch besonders schlecht. Interessanter ist da der Vergleich mit dem Normalniveau der jüngsten 12 Monate. Hier wird deutlich, dass das ZDF und Das Erste noch deutlicher über ihrem Durchschnitt lagen als RTL – trotz „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Da sich das Top-Trio gegenüber dem 12-Monats-Durchschnitt um satte 2,6 Marktanteilspunkte steigerte, muss es an anderer Stelle große Verlierer geben. Dazu gehören vor allem Sat.1 (-0,8) und ProSieben (-0,4). Auch Vox, kabel eins und RTL II blieben im Januar unter ihrem Soll. Steigern konnte sich hingegen wieder einmal zdf_neo, das auch an RTL II vorbei zog.

Abseits der Top Ten gab es im Vergleich zum 12-Monats-Normalniveau fast nur Veränderungen im Rahmen von plus 0,1 bis minus 0,1. Ausnahme: arte blieb mit 1,3% 0,2 Punkte über seinem Durchschnittswert. Eine Reihe von Dritten verlor im Vergleich zum Dezember Marktanteile, blieb aber in etwa auf Normalniveau der 12 Monate. Der Grund: Im Dezember geht es den Dritten meist überdurchschnittlich gut.

TV-Marktanteile: Der Januar 2018 im Gesamtpublikum
Platz Sender Januar Dezember vs. 12M* vs.
1 ZDF 14,1 13,1 1,0 13,1 1,0
2 Das Erste 12,4 11,8 0,6 11,4 1,0
3 RTL 9,7 8,1 1,6 9,1 0,6
4 Sat.1 5,8 6,3 -0,5 6,6 -0,8
5 Vox 4,9 4,7 0,2 5,1 -0,2
6 ProSieben 4,0 4,2 -0,2 4,4 -0,4
7 kabel eins 3,3 3,5 -0,2 3,4 -0,1
8 zdf_neo 3,2 2,8 0,4 3,0 0,2
9 RTL II 2,9 3,2 -0,3 3,1 -0,2
10 NDR Fernsehen 2,5 2,6 -0,1 2,5 0,0
11 WDR Fernsehen 2,4 2,4 0,0 2,3 0,1
12 mdr Fernsehen 2,0 2,2 -0,2 2,0 0,0
13 SWR Fernsehen 1,9 1,9 0,0 1,9 0,0
14 BR Fernsehen 1,8 1,9 -0,1 1,8 0,0
15 Nitro 1,6 1,5 0,1 1,6 0,0
16 Sat.1 Gold 1,5 1,5 0,0 1,5 0,0
17 Super RTL 1,5 1,7 -0,2 1,6 -0,1
18 3sat 1,4 1,6 -0,2 1,3 0,1
19 arte 1,3 1,3 0,0 1,1 0,2
20 ZDFinfo 1,2 1,3 -0,1 1,2 0,0
21 rbb Fernsehen 1,2 1,4 -0,2 1,3 -0,1
22 RTLplus 1,2 1,1 0,1 1,1 0,1
23 hr fernsehen 1,1 1,2 -0,1 1,1 0,0
24 Welt 1,1 1,0 0,1 1,2 -0,1
25 Phoenix 1,1 1,2 -0,1 1,1 0,0
26 n-tv 1,0 1,0 0,0 1,1 0,1
27 DMAX 1,0 0,9 0,1 1,0 0,0
28 KiKA 1,0 1,1 -0,1 1,1 0,1
29 Disney Channel 0,9 1,0 -0,1 0,9 0,0
30 sixx 0,8 0,9 -0,1 0,7 0,1
*Durchschnitt der jüngsten 12 Monate // Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/ media control GmbH

Zu den Verlierern des Monats gehört eindeutig auch Sport1. Ohne Darts-WM und mit nur wenig Fußball ging es im Vergleich zum Dezember um 0,5, im Vergleich zum 12-Monats-Durchschnitt um 0,3 Punkte nach unten – auf Rang 35.

TV-Marktanteile: Der Januar 2018 im Gesamtpublikum
Platz Sender Januar Dezember vs. 12M* vs.
31 Tele 5 0,8 0,8 0,0 0,8 0,0
32 ProSieben Maxx 0,7 0,7 0,0 0,7 0,0
33 Eurosport 0,7 0,6 0,1 0,6 0,1
34 One 0,6 0,7 -0,1 0,6 0,0
35 Sport1 0,6 1,1 -0,5 0,9 -0,3
36 nick 0,5 0,5 0,0 0,6 -0,1
37 kabel eins Doku 0,4 0,4 0,0 0,3 0,1
38 Sky Sport Bundesliga (Summe) 0,4 0,5 -0,1 0,4 0,0
39 TLC 0,3 0,3 0,0 0,3 0,0
40 Comedy Central 0,3 0,4 -0,1 0,4 -0,1
41 Servus TV 0,3 0,3 0,0 0,3 0,0
42 tagesschau24 0,3 0,3 0,0 0,3 0,0
43 Deluxe Music 0,3 0,2 0,1 0,2 0,1
44 13th Street 0,2 0,3 -0,1 0,3 -0,1
45 N24 Doku 0,2 0,2 0,0 0,2 0,0
46 Toggo plus 0,2 0,2 0,0 0,2 0,0
47 Fox 0,2 0,2 0,0 0,2 0,0
48 Sky Sport News 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
49 Sky Krimi 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
50 Syfy 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
51 TNT Serie 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
52 ARD-alpha 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
53 Sky Cinema Hits 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
54 RTL Crime 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
55 Viva 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
56 Universal Channel 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
57 Zee.One 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
58 Sky Cinema 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
59 Sky Cinema Action 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
60 Sky 1 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
*Durchschnitt der jüngsten 12 Monate // Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/ media control GmbH

Auch die Sky-Sport-Sender (ohne Sky Sport Bundesliga) verloren deutlich, sackten von 0,2% auf 0,0%. Die Winterpause der Champions League macht sich hier vor allem bemerkbar.

TV-Marktanteile: Der Januar 2018 im Gesamtpublikum
Platz Sender Januar Dezember vs. 12M* vs.
61 TNT Film 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
62 RTL Passion 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
63 National Geographic 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
64 NatGeo Wild 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
65 Sky Cinema Nostalgie 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
66 Sky Cinema Family 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
67 History 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
68 Discovery Channel 0,0 0,0 0,0 0,1 -0,1
69 Boomerang 0,0 0,1 -0,1 0,1 -0,1
70 Sky Cinema +24 0,0 0,1 -0,1 0,1 -0,1
71 Sky Cinema Comedy 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
72 Cartoon Network 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
73 TNT Comedy 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
74 Sky Cinema +1 0,0 0,0 0,0 0,1 -0,1
75 Sky Cinema Emotion 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
76 A&E 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
77 Sky Atlantic 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
78 Sky Sport (Summe) 0,0 0,2 -0,2 0,2 -0,2
79 RTL Living 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
80 Eurosport 2 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
81 Sky Arts 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
*Durchschnitt der jüngsten 12 Monate // Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/ media control GmbH

Die Anpassungen von den vorläufigen hin zu den endgültigen Quoten machten sich natürlich auch bei den Zahlen einzelner Sendungen bemerkbar. So profitierte vor allem „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, legte laut Quotenmeter um die 200.000 Zuschauer pro Ausgabe zu. Top-Sendung des Monats blieb auch mit den endgültigen Zahlen der „Tatort: Bausünden“ aus Köln – nun aber mit 11,50 Mio. statt 11,52 Mio. Zuschauern.

Anzeige

Der Januar bei den 14- bis 49-Jährigen:

In der jungen Zielgruppe steigerte sich RTL nach Veröffentlichung der endgültigen Januar-Marktanteile sogar um 0,2 Zähler – von 14,1% auf 14,3%. Auch für ProSieben (8,7% statt 8,6%) sieht es nun einen Tick besser aus, für das ZDF (6,5% statt 6,6%) und RTL II (5,2% statt 5,3%) nicht.

Trotz der nun besseren 14,3%: Der Januar 2018 war für RTL der schwächste Januar seit über 25 Jahren – und das lag nicht nur daran, dass „Ich bin ein Star“ nicht so gut lief wie in den vergangenen Jahren. Die Konkurrenz kann sich darüber allerdings nicht sonderlich freuen, denn auch die 8,7% für ProSieben und die 7,9% für Sat.1 sind die schwächsten Januar-Marktanteile des Duos seit über 25 Jahren. Die Krise der drei großen Privatsender bleibt also bestehen.

Leicht zulegen konnten im Vergleich zum 12-Monats-Durchschnitt noch Das Erste und vor allem das ZDF, abseits der Top Ten sah es im Januar vor allem für sixx und RTLplus gut aus, die jeweils 0,2 Zähler über ihrem Normalniveau der jüngsten 12 Monate lagen. 0,2 Punkte darunter landeten hingegen Comedy Central, Tele 5 und Sport1.

TV-Marktanteile: Der Januar 2018 bei den 14- bis 49-Jährigen
Platz Sender Januar Dezember vs. 12M* vs.
1 RTL 14,3 10,8 3,5 12,1 2,2
2 ProSieben 8,7 8,7 0,0 9,4 -0,7
3 Sat.1 7,9 8,6 -0,7 8,4 -0,5
4 Vox 7,1 6,6 0,5 7,2 -0,1
5 Das Erste 6,8 7,2 -0,4 6,7 0,1
6 ZDF 6,5 6,4 0,1 6,2 0,3
7 RTL II 5,2 5,6 -0,4 5,3 -0,1
8 kabel eins 4,7 4,8 -0,1 4,7 0,0
9 Nitro 1,8 1,8 0,0 1,9 -0,1
10 Super RTL 1,8 2,2 -0,4 1,9 -0,1
11 zdf_neo 1,8 1,8 0,0 1,9 -0,1
12 DMAX 1,7 1,6 0,1 1,7 0,0
13 Sat.1 Gold 1,6 1,6 0,0 1,5 0,1
14 ProSieben Maxx 1,5 1,4 0,1 1,4 0,1
15 sixx 1,4 1,3 0,1 1,2 0,2
16 Welt 1,4 1,2 0,2 1,4 0,0
17 Disney Channel 1,3 1,4 -0,1 1,3 0,0
18 KiKA 1,2 1,4 -0,2 1,3 -0,1
19 ZDFinfo 1,2 1,2 0,0 1,3 -0,1
20 RTLplus 1,1 0,9 0,2 0,9 0,2
21 WDR Fernsehen 1,1 1,2 -0,1 1,1 0,0
22 NDR Fernsehen 1,0 1,0 0,0 1,0 0,0
23 n-tv 0,9 0,9 0,0 1,0 -0,1
24 arte 0,9 0,9 0,0 0,8 0,1
25 Comedy Central 0,8 1,0 -0,2 1,0 -0,2
26 3sat 0,8 1,0 -0,2 0,8 0,0
27 mdr Fernsehen 0,8 1,0 -0,2 0,8 0,0
28 Tele 5 0,7 0,9 -0,2 0,9 -0,2
29 nick 0,7 0,6 0,1 0,7 0,0
30 Sport1 0,7 1,4 -0,7 0,9 -0,2
*Durchschnitt der jüngsten 12 Monate // Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/ media control GmbH

Ein schwacher Monat war der Januar im jungen Publikum für das rbb Fernsehen: Mit 0,5% landete der Sender nur auf Rang 36, 0,3 Punkte unter dem Dezember und 0,2 unter dem 12-Monats-Durchschnitt. Alle anderen Sender auf den Plätzen 31 bis 60 bewegten sich in einem Korridor von plus 0,1 bis minus 0,1.

TV-Marktanteile: Der Januar 2018 bei den 14- bis 49-Jährigen
Platz Sender Januar Dezember vs. 12M* vs.
31 Phoenix 0,7 0,8 -0,1 0,8 -0,1
32 BR Fernsehen 0,6 0,7 -0,1 0,6 0,0
33 Deluxe Music 0,6 0,5 0,1 0,5 0,1
34 SWR Fernsehen 0,6 0,6 0,0 0,6 0,0
35 One 0,6 0,6 0,0 0,5 0,1
36 rbb Fernsehen 0,5 0,8 -0,3 0,7 -0,2
37 TLC 0,5 0,5 0,0 0,5 0,0
38 kabel eins Doku 0,5 0,5 0,0 0,4 0,1
39 Sky Sport Bundesliga (Summe) 0,5 0,6 -0,1 0,6 -0,1
40 hr fernsehen 0,4 0,5 -0,1 0,4 0,0
41 Eurosport 0,4 0,3 0,1 0,4 0,0
42 N24 Doku 0,3 0,2 0,1 0,2 0,1
43 13th Street 0,3 0,3 0,0 0,3 0,0
44 tagesschau24 0,3 0,3 0,0 0,3 0,0
45 Toggo plus 0,3 0,4 -0,1 0,2 0,1
46 Viva 0,2 0,3 -0,1 0,3 -0,1
47 Servus TV 0,2 0,2 0,0 0,2 0,0
48 Sky Cinema Hits 0,2 0,1 0,1 0,2 0,0
49 Fox 0,2 0,3 -0,1 0,3 -0,1
50 Syfy 0,2 0,2 0,0 0,3 -0,1
51 Sky Sport News 0,2 0,1 0,1 0,2 0,0
52 TNT Serie 0,2 0,2 0,0 0,1 0,1
53 RTL Passion 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1
54 Sky Cinema 0,2 0,1 0,1 0,2 0,0
55 Zee.One 0,2 0,2 0,0 0,2 0,0
56 Sky 1 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
57 Sky Cinema Action 0,1 0,2 -0,1 0,2 -0,1
58 Universal Channel 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
59 National Geographic 0,1 0,1 0,0 0,2 -0,1
60 RTL Crime 0,1 0,1 0,0 0,2 -0,1
*Durchschnitt der jüngsten 12 Monate // Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/ media control GmbH

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen fielen die Sky-Sport-Sender mangels Champions League auf 0,0%. Hier sogar von 0,3% im Dezember und im 12-Monats-Durchschnitt. Ganz hinten bleiben die Mini-Sender Eurosport 2 und Sky Arts.

TV-Marktanteile: Der Januar 2018 bei den 14- bis 49-Jährigen
Platz Sender Januar Dezember vs. 12M* vs.
61 Sky Cinema Family 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
62 History 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
63 TNT Film 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
64 Discovery Channel 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
65 ARD-alpha 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
66 Sky Cinema +24 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
67 Sky Krimi 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
68 Sky Cinema Nostalgie 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
69 NatGeo Wild 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
70 TNT Comedy 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
71 Sky Cinema Comedy 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
72 Boomerang 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
73 Sky Cinema +1 0,1 0,1 0,0 0,1 0,0
74 Cartoon Network 0,0 0,0 0,0 0,1 -0,1
75 A&E 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
76 Sky Atlantic 0,0 0,1 -0,1 0,0 0,0
77 Sky Sport (Summe) 0,0 0,3 -0,3 0,3 -0,3
78 Sky Cinema Emotion 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
79 RTL Living 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
80 Eurosport 2 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
81 Sky Arts 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
*Durchschnitt der jüngsten 12 Monate // Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/ media control GmbH
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia