Partner von:
Anzeige

„Tatort“-Ermittler-Ranking: Ballauf und Schenk springen auf 3, Schwarzwald-„Tatort“ stärkster Neuling, die meisten Teams verlieren Zuschauer

Tatort-Logo.jpeg

Der "Tatort" hat 2017 etwas an Popularität verloren. Das zeigen auch die Zahlen des neuesten von MEEDIA errechneten Ermittler-Rankings. Im Vergleich zum Herbst 2016 büßten 13 Teams Zuschauer ein, sieben legten zu. Ganz vorn bleiben natürlich Thiel und Boerne aus Münster, dahinter folgt Charlotte Lindholm aus Hannover vor Ballauf und Schenk aus Köln. Stärkster Neuling: der Schwarzwald-"Tatort" mit den Kommissaren Tobler und Berg.

Anzeige
Anzeige

13,41 Mio. Menschen sahen im Durchschnitt die vier Münster-„Tatorte“, die in den vergangenen 24 Monaten ihre Premiere im Ersten feierten. Das sind noch einmal rund 210.000 mehr als im Zeitraum Oktober 2014 bis Oktober 2016, als wir zum bisher letzten Mal auf das Ermittler-Ranking schauten.

Zwei weitere „Tatorte“ schafften den Sprung über die 10-Mio.-Marke: Charlotte Lindholm und Ballauf/Schenk. Alle drei Top-„Tatorte“ liegen damit über den Durchschnitts-Zahlen aus 2016. Dahinter wird es spannend: Knackten vor anderthalb Jahren noch 17 „Tatort“-Teams die 9-Mio.-Marke, waren es diesmal nur noch fünf. Neben der Top 3 noch die Neulinge aus dem Schwarzwald, Tobler und Berg, sowie ausgerechnet Stellbrink und Marx. Der Saar-„Tatort“, der 2013 zunächst mit miesen Zahlen gestartet war, hat sich inzwischen also zum Quotenbringer gemausert. Schade, dass Devid Striesow dennoch nach dem nächsten Fall aufhört.

13 der 20 Teams, deren Zahlen mit denen aus 2016 vergleichbar sind, haben hingegen Zuschauer verloren. Am deutlichsten war das beim Franken-„Tatort“ mit den Kommissaren Voss und Ringelhahn, sowie beim Frankfurt-„Tatort“ mit Janneke und Brix der Fall. Beide Teams sind noch nicht lang dabei, leiden unter einem schnell verschwundenen Neugier-Effekt. Der erste Franken-„Tatort“ hatte noch mehr als 10 Mio. Zuschauer angelockt, die Fälle 2 und 3 erreichten nur noch 8,49 Mio. und 8,81 Mio. Seher. Und das Frankfurter Team litt insbesondere unter dem interessanten, aber umstrittenen Grusel-„Tatort: Fürchte Dich“, den im Oktober nichtmal 7 Mio. einschalteten.

Anzeige

Doch auch Klassiker wie Odenthal/Kopper und Batic/Leitmayr finden sich inzwischen nur noch im Mittelfeld des Rankings, verloren ebenfalls Fans. Ganz hinten findet sich der Schweizer „Tatort“, auch wenn sich Reto Flückiger im Vergleich zu 2016 leicht steigern konnte.

Das Zuschauer-Ranking der „Tatort“-Ermittler
Platz Okt 16 Ermittler Stadt/Sender Zuschauer in Mio.*
1 1 Thiel / Boerne Münster / WDR 13,41
2 2 Lindholm Hannover / NDR 10,91
3 9 Ballauf / Schenk Köln / WDR 10,24
4 neu Tobler/Berg Freiburg / SWR 9,24
5 22 Stellbrink / Marx Saarbrücken / SR 9,19
6 4 Blum / Perlmann Konstanz / SWR 8,93
7 14 Faber / Bönisch / Dalay / Kossik Dortmund / WDR 8,85
8 17 Lürsen / Stedefreund Bremen / RB 8,84
9 15 Lannert / Bootz Stuttgart / SWR 8,84
10 26 Murot Wiesbaden / HR 8,80
11 19 Eisner / Fellner Wien / ORF 8,69
12 8 Odenthal / Kopper Ludwigshafen / SWR 8,48
13 18 Sieland / Gorniak / Schnabel Dresden / MDR 8,46
14 7 Batic / Leitmayr München / BR 8,42
15 12 Dorn / Lessing Weimar / MDR 8,39
16 3 Voss / Ringelhahn Nürnberg / BR 8,33
17 21 Falke / Grosz Hamburg / NDR 8,24
18 13 Rubin / Karow Berlin / RBB 8,22
19 neu Berlinger Freiburg / SWR 8,00
20 10 Borowski / Brandt Kiel / NDR 7,98
21 16 Janneke / Brix Frankfurt / HR 7,93
22 25 Flückiger / Ritschard Luzern /SF 7,87
*Durchschnittszahlen: 12. Januar 2016 bis 11. Januar 2018
Rohdaten-Quelle: ARD / Berechnungen & Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia