Anzeige

ZDF siegt mit „Staatsanwalt“, RTL II punktet mit „Mumie“, 3sat triumphiert mit „Tannbach“

ZDF-Mehrteiler „Tannbach“
ZDF-Mehrteiler "Tannbach"

Die ZDF-Krimis "Der Staatsanwalt" und "SOKO Leipzig" waren am Freitag die Top-TV-Programme. Beide übersprangen die 5-Mio.-Marke. Im jungen Publikum gewann "GZSZ", in der Prime Time landete RTL aber nur knapp vor "Die Mumie" von RTL II. Weit über seinem Normalniveau landete 3sat mit der Wiederholung des ZDF-Dreiteilers "Tannbach". Am späten Abend gab es hier einen Marktanteil von 8,6%!

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. ZDF-Krimis siegen vor „Krügers Odyssee“, Privatsender völlig chancenlos

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hat am Freitagabend völlig dominiert. Die beiden einzigen Programme mit mehr als 5 Mio. Zuschauern waren die ZDF-Krimis „Der Staatsanwalt“ und „SOKO Leipzig“. „Der Staatsanwalt“ startete mit 5,62 Mio. Zuschauern und 18,0% in seine neue Staffel, die „SOKO Leipzig“ erreichte im Anschluss ähnliche 5,37 Mio. und 17,8%. Zufrieden kann auch Das Erste mit seiner Prime Time sein: „Krügers Odyssee“ lockte 4,87 Mio. Menschen an und erzielte damit einen guten Marktanteil von 15,5%. „Gefragt – Gejagt“ fiel danach hingegen auf schwache 9,3%. Apropos schwach: Prime-Time-Sendungen von Privatsendern finden sich in der Tages-Top-25 überhaupt keine. „Die ultimative Chart Show“ kam als Nummer 1 der privaten Prime Time auf gerade mal 2,04 Mio. Seher und 7,5%.

2. 3sat erreicht mit dem „Tannbach“-Dreiteiler bis zu 8,6%

In der Liga der großen Sender spielte am Freitagabend 3sat mit. Der Grund hieß „Tannbach“. Der ZDF-Dreiteiler aus dem Jahr 2015 wurde bei 3sat wiederholt, bevor im ZDF ab Montag die Fortsetzung – wiederum als Dreiteiler – anläuft. Eine siebenstellige Zahl von Menschen nutzten die Gelegenheit, sich bei 3sat nochmal auf den aktuellen Stand zu bringen und bescherten dem kleinen Sender damit Traumquoten. Teil 1 sahen ab 20.15 Uhr 1,29 Mio. (4,1%), Teil 2 ab 21.45 Uhr 1,49 Mio. (5,6%) und Teil 3 ab 23.25 Uhr immer noch 1,26 Mio. (8,6%). Zum Vergleich: Normal waren für 3sat in den vergangenen 12 Monaten 1,3%

3. RTL holt sich im jungen Publikum einen Vierfach-Sieg, bleibt in der Prime Time mit der „ultimativen Chart Show“ aber blass

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es an der Spitze der Quoten-Charts keine öffentlich-rechtliche Dominanz, sondern eine von RTL. Den Tagessieg holte sich mit 1,70 Mio. jungen Zuschauern und grandiosen 21,1% die Vorabend-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Dahinter folgen weitere Vorabend-Programme: „RTL aktuell“ mit 1,16 Mio. und 19,4%, sowie „Alles was zählt“ mit 1,03 Mio. und 15,0%. Zwar lag RTL auch in der Prime Time vorn, doch da blieb „Die ultimative Chart Show“ mit den „erfolgreichsten Rockballaden aller Zeiten“ bei blassen 990.000 und 11,4% hängen.

4. RTL II schlägt mit „Die Mumie“ Sat.1 und ProSieben

Direkt hinter der „ulitmativen Chart Show“ folgte am Freitagabend der mittlerweile 19 Jahre alte Film „Die Mumie“. 970.000 14- bis 49-Jährige wollten ihn bei RTL II sehen – ein für den Sender überragender Marktanteil von 10,4%. Damit gewann RTL II um 20.15 Uhr auch gegen „111 krasse Kollegen“ von Sat.1 und „Need for Speed“ von ProSieben, die jeweils 820.000 14- bis 49-Jährige und 8,8% erreichten. Vox kam mit „Law & Order: SVU“ auf 6,4% und 5,6%, kabel eins mit „Navy CIS“ und „Navy CIS: New Orleans“ auf 4,9% und 5,7%, danach mit zweimal „The Mentalist“ auf 5,8% und tolle 7,8%.

5. zdf_neo knackt mit „Lewis“ die Mio.-Marke, „NDR Talk Show“ holt 4,1%

Den erfolgreichsten der kleineren Sender haben wir weiter oben bereits gewürdigt: 3sat und seinen Dreiteiler „Tannbach“. Siebenstellige Zuschauerzahlen gab es am Freitagabend aber auch für zdf_neo. Der ZDF-Ableger erreichte mit zwei „Lewis“-Filmen 1,03 Mio. und 1,16 Mio. Menschen, sowie Marktanteile von 3,3% und 4,2%. Knapp an der Mio.-Marke vorbei geschrammt ist die „NDR Talk Show“ im NDR Fernsehen, die 950.000 um 22 Uhr auf 4,1% hievten. Um 20.15 Uhr noch erwähnenswert: „Meine Schlagerwelt“ im mdr Fernsehen mit 880.000 Sehern und 2,8%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*