Anzeige

Neue Vize bei Süddeutsche.de: Julia Bönisch holt Iris Meyer in die Chefredaktion

Ab Mitte Januar sind Iris Mayer (l.) und Julia Bönisch gemeinsam in der Führungsetage.
Ab Mitte Januar sind Iris Mayer (l.) und Julia Bönisch gemeinsam in der Führungsetage.

Nach dem Abgang von Stefan Plöchinger, den es als Produktchef zum Spiegel zieht, baut Chefredakteurin Julia Bönisch die Führungsriege von Süddeutsche.de um und benennt Iris Mayer zur stellvertretenden Chefredakteurin. Die Journalisten arbeitete zuletzt die Blick-Gruppe in der Schweiz und wechselt zum 15. Januar nach München.

Anzeige
Anzeige

Bei der Blick-Gruppe war sie als Chefredakteurin für die Neustrukturierung der Arbeitsprozesse für Print und Online tätig. Wie schon in der Schweiz soll die 42-Jährige nun bei der Süddeutschen Zeitung helfen, die digitalen Angebote weiterzuentwickeln.

Vor ihrer Zeit bei Blick war sie von 2006 bis 2010 bei Focus Online als Nachrichtenchefin und stellvertretende Chefredakteurin tätig, danach für fünf Jahre als Nachrichtenchefin bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa), ehe es sie 2016 in die Schweiz zog.

Anzeige

Mit der Personalie hat Julia Bönisch das Führungsteam des Online-Portals komplettiert. Bönisch ist seit Dezember alleinige Chefredakteurin von Süddeutsche.de und leitete das Portal zuvor zusammen mit Stefan Plöchinger, den es in Richtung Spiegel zieht.  Neben den Frauen steht weiterhin Peter Lindner als Vize mit an der Spitze.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige