Anzeige

ZDF-„Taunuskrimi“ besiegt „In aller Freundschaft“-Doppelfolge und gewinnt auch im jungen Publikum Prime Time

Der ZDF-„Taunuskrimi“ mit Felicitas Woll (2.v.r.)
Der ZDF-"Taunuskrimi" mit Felicitas Woll (2.v.r.)

Seltene Dienstags-Prime-Time-Niederlage für Das Erste. Obwohl der Sender gleich zwei Folgen seines Serien-Hits "In aller Freundschaft" zeigte, verlor er den Abend gegen das ZDF. Dort schalteten nämlich fast 7 Mio. Menschen den ersten Teil des neuesten "Taunuskrimis" ein und bescherten ihm einen Marktanteil von 20,7%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Film die Prime Time, in den Tages-Charts führt aber "GZSZ".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Starke Zahlen bescheren dem „Taunuskrimi“ den Tagessieg

6,98 Mio. sahen also den Auftakt des „Taunuskrimi“-Zweiteilers „Im Wald“. Der Marktanteil lag bei 20,7% und damit über denen aus dem Vorjahr, als „Die Lebenden und die Toten“ 17,0% und 20,3% erreichten. An die erfolgreichsten Filme der Reihe kam Teil 1 von „Im Wald“ aber noch nicht heran: „Böser Wolf“ sahen im Januar 2016 insgesamt 7,38 Mio. und 7,32 Mio., die Marktanteile lagen bei 21,7% und 22,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen war „Im Wald“ ebenfalls ein Erfolg, besiegte mit 1,28 Mio. und 12,4% die gesamte Prime-Time-Konkurrenz der Privatsender.

2. „In aller Freundschaft“ zweimal über der 5-Mio.-Marke, „Gefragt – Gejagt“ holt solide 12%

Trotz des starken ZDF-Krimis kann auch die ARD zufrieden sein: Um 20 Uhr schalteten 5,63 Mio. Neugierige die „Tagesschau“ im Ersten ein – 17,4%. Die beiden Folgen „In aller Freundschaft“ erreichten im Anschluss 5,35 Mio. und 5,44 Mio. Menschen, sowie Marktanteile von 15,8% und 16,2%. Solide 12,0% gab es um 21.45 Uhr noch für die erste von vier „Gefragt – Gejagt“-Ausgaben: 3,53 Mio. sahen zu. Stärkstes Programm der Privaten war am Dienstag „RTL aktuell“ mit 3,66 Mio. Zuschauern (14,2%), in der Prime Time reichten „Bones“ 2,00 Mio. Seher und 6,2% für den Spitzenplatz der Privatsender.

3. „GZSZ“ siegt bei den 14- bis 49-Jährigen, „Die Simpsons“ kommen dem „Taunuskrimi“ am nächsten

Anzeige

In der jungen Zielgruppe hieß die recht klare Nummer 1 des Dienstags „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten die Vorabend-Soap ein – gewohnt starke 19,2%. Platz 2 geht an die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 1,44 Mio. und 15,0%. Dahinter folgt mit dem „Taunuskrimi“ (1,28 Mio. / 12,4%) das stärkste 20.15-Uhr-Programm. ProSieben erreichte mit den „Simpsons“ ähnliche Zahlen: 1,21 Mio. bis 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zwischen 20.15 Uhr und 22.05 Uhr zu, die Marktanteile lagen bei guten 11,8% bis 12,7%. RTLs „Bones“ blieb bei 8,8% und 9,8% hängen, Sat.1 erreichte mit „Schlimmer geht immer“ 8,9%.

4. „Rosins Restaurants“ holt 6,1%, Vox und RTL II legen am späteren Abend zu

Gute Quoten gab es am Dienstag für die kabel-eins-Reihe „Rosins Restaurants“: 630.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – 6,1%. Vox landete mit „Die wunderbare Welt der Kinder“ um 20.15 Uhr bei fast identischen 640.000 und 6,2%, legte aber mit einer weiteren Folge der Reihe ab 21.45 Uhr kräftig zu: 700.000 entsprachen da starken 8,5%. Ähnlich sah die Entwicklung am Abend von RTL II aus: Zunächst blieb der Sender um 20.15 Uhr mit „Zuhause im Glück“ (520.000 / 5,2%) blass, doch ab 22.15 Uhr ging es mit den „Baurettern“ und 500.000 14- bis 49-Jährigen auf stolze 7,7% hinauf.

5. zdf_neo stark mit „Kindermädchen“, 3sat mit „Stinkstiefel“

Deutlich über das Sender-Soll sprang am Dienstagabend zdf_neo – allerdings nicht um 20.15 Uhr. Dort lief „München Mord“ mit 760.000 Sehern und 2,3% recht blass. Ab 21.45 Uhr schalteten dann aber mehr als doppelt so viele Leute – 1,62 Mio. „Das Kindermädchen“ und sorgten für herausragende 6,3%. Offenbar haben hier viele nach dem „Taunuskrimi“ des ZDF zu zdf_neo geschaltet. Über die Mio.-Marke sprang am Abend auch „Unvergesslich witzig!“ im NDR Fernsehen (1,05 Mio. / 3,1%), „Südwest regional“ (1,20 Mio. / 3,9%) und „Hannes und der Bürgermeister“ (1,12 Mio. / 4,0%) im SWR Fernsehen, sowie „Abenteuer Erde“ im WDR Fernsehen (1,03 Mio. / 3,1%). Knapp darunter, aber bei etwa dem doppelten Sender-Normalniveau landete „Der Stinkstiefel“ um 20.15 Uhr bei 3sat: 910.000 Seher entsprachen 2,7%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*