Partner von:
Anzeige

„Tatort“ kommt vor Heide Kellers „Traumschiff“-Abschied ins Ziel, ProSieben stark mit „Deadpool“

tatort01.jpg
„Tatort: Mord Ex Machina“ mit Devid Striesow, Foto: SR/Manuela Meyer

„Bye-bye Beatrice“ hieß es gestern nach 38 Jahren im Zweiten. Der Tagessieg blieb dem „Traumschiff“ allerdings trotz des Abschieds von seiner Chefstewardess verwehrt. Den sackte das Erste mit dem „Tatort“ ein, der sich im jungen Publikum wiederum ganz knapp ProSieben geschlagen geben musste, wo „Deadpool“ auftrumpfte und auch RTL hinter sich ließ.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Fast 7 Mio. sagen „Bye-bye Beatrice“ im ZDF, aber der „Tatort“ im Ersten war noch stärker

Nach 36 Jahren verabschiedete sich Heide Keller am Neujahrstag von Ihrer Rolle der Chefstewardess Beatrice auf dem „Traumschiff“ – und von 6,70 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren, die die vorherige Reise nach Los Angeles im ZDF eingeschaltet hatten (18,1% Marktanteil). Das waren weniger als im Vorjahr, als „Das Traumschiff“ dank 7,26 Mio. Zusehern und mit 19,3% noch Tagessieger am 1. Januar wurde. Damals lief als direkter Konkurrent im Ersten allerdings ein „Polizeiruf“. Diesmal hatte Devid Striesow im Saarbrücken-„Tatort: Mord Ex Machina“ Dienst und lockte 7,92 Mio. Krimi-Fans ins Erste, rund 900.000 mehr als die „Polizeiruf“-Kollegen 2017. Mit 21,4% Marktanteil war der „Tatort“ meistgesehene Sendung des Montags. „Das Traumschiff“ lag mit seinen 6,70 Mio. allerdings (wie gewohnt) über dem Wert vom 2. Weihnachtstag, und im Anschluss blieben noch zahlreiche Zuschauer für „Kreuzfahrt ins Glück“ dran: 5,15 Mio. und 17,0% bedeuteten einen klaren Vorsprung vor „Rebecca Martinson – Weiße Nacht“ im Ersten mit 3,4 Mio. (11,3%).

2. Top-Werte für das Neujahrs-Skispringen im ZDF und das Darts-WM-Finale bei Sport1

Wieder mehr Zuschauer als im Vorjahr hatte zudem das Neujahrs-Skispringen im Rahmen der Vierschanzentournee, die das ZDF mit einem „SPORTextra“ ab 14 Uhr für 6,70 Mio. begleitete – nach „Tatort“, „Tagesschau“ (7,13 Mio.) und „Traumschiff“ mit den viertmeisten Zuschauern des Tages. Der Marktanteil kletterte auf starke 30,5%. Nach 16 Uhr sahen zudem 4,21 Mio. die „Tour de Ski“ (18,6%) im Zweiten. Ebenfalls über hervorragende Werte kann sich Sport1 freuen, wo einmal mehr die Darts-WM aus London zahlreiche Zuschauer anlockte: 2,15 Mio. sahen das Finale ab 21 Uhr und bescherten dem Sender sehr gute 6,8% Marktanteil. Im Zweiten sahen zudem 3,08 Mio, das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker am Vormittag (19,3%).

3. „Terra X: Spione im Tierreich“ wird am Vorabend zum Hit, RTL punktet mit „20 Jahre Life!“

Anzeige

Auch am Vorabend holten das ZDF und RTL viele Zuschauer zu sich. Im Zweiten lief zunächst „Deutschland von oben – Ein Wintermärchen“ für 3,37 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (12,5%). Den ersten Teil der „Terra X“-Minireihe „Spione im Tierreich“ hatten nachher sogar 5,15 Mio. eingeschaltet – 16,0%. Bei RTL wollten zur gleichen Zeit 3,67 Mio. das Jubiläum „20 Jahre Life! Dumm gelaufen“ mit Birgit Schrowange sehen (11,6%) und machten den Pannen-Rückblick nach „RTL aktuell“ (4,11 Mio.) zur zweitmeistgesehenen Sendung der Privaten am Montag. Im Ersten musste sich „2 für alle Fälle – Manche mögen Mord“ derweil mit 2,20 Mio. (7,4%) begnügen. Und RTL verlor beim Übergang zu „Die schönsten Fernsehmomente Deutschlands“ über 1 Mio. Zuschauer. Dran blieben 2,53 Mio. (9,5%), weniger als ProSieben mit „Deadpool“ hatte (2,89 Mio., 8,0%).

4. ProSieben lässt mit „Deadpool“ im jungen Publikum ganz knapp den „Tatort“ hinter sich

Auch im jungen Publikum setzte sich die Superhelden-Free-TV-Premiere deutlich gegen die TV-Rückschau durch. 15,1% der 14- bis 49-Jährigen fanden am Abend den Weg zu ProSieben und sahen „Deadpool“, das mit 1,84 Mio. jungen Zusehern sogar ganz knapp den „Tatort“ mit 1,83 Mio. (und 14,8%) hinter sich lassen konnte. Für „Die schönsten Fernsehmomente Deutschlands“ interessierten sich zur gleichen Zeit 1,24 Mio. (13,1%), etwas weniger als zuvor für „20 Jahre Life!“, das auf 1,26 Mio. und 12,8% kam. Sat.1 schaffte 10,1% (1,18 Mio.) mit „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“, RTL II erreichte 720.000 14- bis 49-Jährige mit „Die Schöne und das Biest“ (6,0%). Und bei kabel eins war den ganzen Abend über Miss Marple aktiv, ab 18 Uhr zunächst mit 640.000 Zusehern, die „Mörder ahoi!“ für 6,8% reichten, später dann mit 0,52 Mio. und weniger zufriedenstellende 4,2% für „16 Uhr 50 ab Paddington“. Auch Vox hatte die meisten Zuschauer am Vorabend, nämlich 730.000 zur Fantasykomödie „Klick!“ (7,8%). „Ghostbusters“ tat sich nachher schwerer (mit 0,57 Mio.) und schaffte 4,7%, bevor sich „Ghostbusters 2“ dank 0,51 Mio. wieder auf 6,2% steigern konnte.

5. NDR erreicht über 1 Mio. Zuschauer mit „Kaum zu glauben – Das Spektakulärste!“

„Kaum zu glauben – Das Spektakulärste!“ versprach der NDR am Abend 1,1 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren und sicherte sich 3,3% Marktanteil im Gesamtpublikum. Der WDR rief zur „Zeitwende“, aber nur 0,37 Mio. interessierten sich für „Unser Land in den 70ern“. 790.000 sahen im BR „Brettl-Spitzen VII“ aus dem Festsaal des Münchner Hofbräuhauses. Und selbst von den Höhepunkten des Internationalen Zirkusfestivals von Monte Carlo, die an Neujahr für 0,6 Mio. im SWR liefen, scheinen die meisten Zuschauer inzwischen genug zu haben. Nach den Film-Schlappen der vergangenen Tage zeigte sich ZDFneo mit „Inspector Barnaby“ wieder geringfügig besser in Form, zunächst mit 1,06 Mio., später mit 0,99 Mio. (sowie 2,9% bzw. 3,7%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia