Anzeige

Helene Fischer gewinnt auch 2017 den ersten Weihnachtstag, die „Minions“ dominieren im jungen Publikum

Helene_Fischer_Show-2.jpg
Helene Fischer (4.v.l.) mit Tänzerinnen in der "Helene Fischer Show"

Auch in diesem Jahr war "Die Helene Fischer-Show" ein großer Zuschauererfolg. Mit 5,90 Mio. Sehern und 19,3% landete sie auf dem Niveau der Vorjahre, ziemlich genau zwischen den Shows aus 2015 (5,74 Mio.) und 2016 (6,11 Mio.). Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 15,8% sogar einen neuen Marktanteilsrekord. Dort siegte aber mit 1,82 Mio. und 17,3% der RTL-Film "Minions".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Helene Fischer besiegt die Konkurrenz mit bärenstarken Zahlen

5,90 Mio. Menschen haben also am Abend „Die Helene Fischer-Show“ eingeschaltet, der Marktanteil lag bei 19,3%. Damit landete die Sendung ziemlich genau zwischen den Vorjahren 2015 (5,74 Mio.) und 2016 (6,11 Mio.), der Marktanteil von 19,3% war fast identisch mit den beiden Vergleichszahlen (19,4% und 19,5%). Den Rekord aus dem Jahr 2014 (6,59 Mio. / 21,4%) verpasste die 2017er-Ausgabe aber recht deutlich. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 15,8% einen neuen Marktanteilsrekord, die 1,64 Mio. reichten für Platz 2 der Tages-Charts, 2014 sahen aber schonmal 1,69 Mio. zu.

2. „Harter Brocken“ überzeugt im Ersten, „Sissi“ punktet am Vorabend

Schärfster Konkurrent der „Helene Fischer-Show“ war um 20.15 Uhr der ARD-Krimi „Harter Brocken: Der Bankraub“. 4,50 Mio. Menschen sahen zu – gute 14,0%. Am Vorabend erreichte Das Erste mit „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ und 3,11 Mio. Sehern noch bessere 15,0%, in der Mittagszeit gab es mit „Rapunzel“ und „Schneewittchen“ 15,5% und 15,8%. Stärkstes Programm der Privaten war am ersten Weihnachtstag der RTL-Film „Minions“ – mit 3,09 Mio. und 9,7%.

3. „Minions“ siegen im jungen Publikum

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Die Helene Fischer-Show“ zwar nicht, doch Platz 2 ist für die ZDF-Sendung natürlich dennoch ein schöner Erfolg. Ganz vorn finden sich hier die „Minions“ – mit 1,82 Mio. jungen Zuschauern und 17,3%. „Bauer sucht Frau – Weihnachten mit den Kultbauern“ blieb am Vorabend hingegen bei 970.000 und 12,8% hängen. ProSieben erreichte mit „Mad Max: Fury Road“ überschaubare 920.000 14- bis 49-Jährige und 8,8%, Sat.1 landete mit „Titanic“ bei 880.000 und 9,2%.

4. „Miss Marple“ macht kabel eins glücklich

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Abend „Miss Marple“ an die Spitze: 800.000 14- bis 49-Jährige schalteten um 20.15 Uhr „Der Wachsblumenstrauß“ ein und bescherten dem Film 7,6%. „Vier Frauen und ein Mord“ erreichte im Anschluss sogar 820.000 und 8,7%. Bei Vox gab es für „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ um 20.15 Uhr nur 500.000 und schwache 4,7%, ab 22.10 Uhr für „Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns“ bessere 640.000 und 7,2%. Miserabel lief der Abend für „E.T.“ bei RTL II – mit 320.000 14- bis 49-Jährigen und 3,0%.

5. arte triumphiert mit „Vom Winde verweht“, der WDR mit einem Münster-„Tatort“

Zu den großen Gewinnern des Abends zählte am ersten Weihnachtstag auch arte: 1,16 Mio. entschieden sich dort für den 3:30-Stunden-Klassiker „Vom Winde verweht“, der Marktanteil lag mit 4,0% fast beim Vierfachen des Sender-Normalniveaus der jüngsten 12 Monate – derzeit 1,1%. Bei zdf_neo kam „Inspector Barnaby“ um 20.15 Uhr auf 1,10 Mio. und 3,4%, um 21,45 Uhr auf 1,07 Mio. und 3,7%. Noch deutlich davor landete der Münsteraner „Tatort: Fangschuss“, den im WDR Fernsehen um 20.15 Uhr 1,91 Mio. auf 5,9% hievten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*