Anzeige

Bayern-Dortmund verpasst DFB-Pokal-Saison-Rekord, auch wegen starker „Rosenheim-Cops“

ROsenheim-Cops.jpg
"Die Rosenheim-Cops"

Die klare Nummer 1 im deutschen Fernsehen hieß am Mittwoch natürlich Fußball. 8,39 Mio. Fans sahen das DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund im Ersten. Für einen neuen Saisonrekord reichte das aber nicht, den hält weiter die Partie RB Leipzig - FC Bayern vom Oktober mit 8,89 Mio. Sehern. Immerhin 5,17 Mio. Menschen sahen parallel zum Fußball lieber "Die Rosenheim-Cops", für die großen Privatsender lief es hingegen nicht gut.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Starke DFB-Pokal-Zahlen – aber nicht ganz so stark wie erwartet

Natürlich ist das Herumkritisieren an einer Zuschauerzahl von 8,39 Mio. immer ein Kritisieren auf hohem Niveau. Denn: 99,9% der anderen TV-Sendungen Deutschlands würden sich über solche Quoten freuen. Aber dennoch: RB Leipzig gegen den FC Bayern sahen im Oktober mit 8,89 Mio. nunmal 500.000 Fans mehr als nun Bayern-Dortmund. Und nur an der Verlängerung und dem Elfmeterschießen lag das nicht, denn auch während der regulären 90 Minuten hatte die Zweitrundenpartie schon mehr Fans zum Ersten gelockt als nun das Achtelfinale. Und: Das Halbfinale der Saison 2016/17, ebenfalls zwischen Bayern München und Borussia Dortmund, hatten im April noch 11,33 Mio. Fans eingeschaltet. Wie auch immer: Den Tag gewonnen hat der Fußball mit den 8,39 Mio. Sehern und einem Marktanteil von 26,8% am Mittwoch natürlich trotzdem.

2. „Rosenheim-Cops“ knacken gegen den Fußball die 5-Mio.-Marke, Sat.1 führt das Feld der Privatsender an

Ein kleiner Grund für den verpassten DFB-Pokal-Saisonrekord könnten „Die Rosenheim-Cops“ vom ZDF gewesen sein. Die lockten in der Prime Time nämlich immerhin 5,17 Mio. Zuschauer an und erzielten damit einen tollen Marktanteil von 15,8%. In den Tages-Charts reicht das für Rang 4 – hinter dem DFB-Pokal, den Halbzeit-„Tagesthemen“ (6,41 Mio.) und den Studio-Analysen der „Sportschau“ (5,44 Mio.). Das erste Programm der Privatsender folgt auf Platz 10: „RTL aktuell“ mit 3,26 Mio. Neugierigen. Um 20.15 Uhr lag hingegen Sat.1 vorn: 2,22 Mio. und 7,0% sind für „Julia Leischik sucht: Wiedersehen unterm Weihnachtsbaum“ allerdings nur ein solides Ergebnis.

3. RTL, Sat.1 und ProSieben im jungen Publikum klar unter Soll

Anzeige

Interessanterweise hat „Julia Leischik sucht“ bei den 14- bis 49-Jährigen eine viel schlechtere Quote geholt als insgesamt, offenbar haben also vor allem Über-50-Jährige zugeschaut. Im jungen Publikum reichen 530.000 Seher nämlich nur für miserable 5,1%. Noch dahinter – mit ganzen 510.000 und 5,3% folgt ProSiebens „Der große Gatsby“. Immerhin 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für RTLs „Die 25 abgefahrensten Wege, das Leben neu zu leben“, das entsprach aber auch nur blassen 10,2%. Gewonnen hat im jungen Publikum wiederum der Fußball: mit 2,78 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 26,8%.

4. RTL II besiegt Sat.1 und ProSieben, enttäuschende Zahlen für Vox und kabel eins

Zufrieden kann auch RTL II sein – zumindest mit der Stunde ab 20.15 Uhr: 580.000 14- bis 49-Jährige sahen da die „Teenie-Mütter“ – ein Marktanteil von 5,7% und bessere Zahlen als sie Sat.1 und ProSieben erreichten. Um 21.20 Uhr ging es mit einer weiteren Folge der Doku-Soap dann aber auf blasse 460.000 und 4,4% herab. Schon ab 20.15 Uhr blass sah Vox aus: Das Staffel-Finale von „Outlander“ überzeugte nur 510.000 junge Menschen (5,0%). Sogar nur 3,8% erzielte kabel eins mit 370.000 14- bis 49-Jährigen für den Film „Königreich der Himmel“.

5. Super RTL erfolgreich mit „Dr. House“, zdf_neo mit „Ein starkes Team“ und Sky mit dem DFB-Pokal

In der zweiten Privat-TV-Liga mitgespielt hat am Abend Super RTL: „Dr. House“ startete mit 290.000 14- bis 49-Jährigen und 2,9% in die Prime Time und steigerte sich mit zwei weiteren Folgen auf jeweils 420.000 junge Zuschauer, sowie Marktanteile von 3,9% und 4,7%. Im Gesamtpublikum knackte das mdr Fernsehen mit „Auf Engelsschwingen“ um 20.15 Uhr die Mio.-Marke: 1,04 Mio. (3,2%) sahen zu. Zudem ließ noch zdf_neo aufhorchen: mit 1,36 Mio. Sehern und 4,2% für „Ein starkes Team“. Erfolgreich war um 20.15 Uhr auch 3sat mit „Stille Nächte“ und 840.000 Sehern bzw. 2,6%. Bei Sky sahen die DFB-Pokal-Übertragungen unterdessen ab 18.30 Uhr 680.000 (2,5%) und ab 20.45 Uhr 890.000 (2,9%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*