Anzeige

#trending: „The Voice“, Facebook gegen „Engagement Bait“, ein ganz normaler Tag im Facebook-Leben der AfD, Jonghyun und Cyril Ramaphosa

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Peter Ahrens von Spiegel Online twitterte am Montagabend: "Die Älteren von uns werden sich noch an Talkshows ohne Robin Alexander erinnern." Etwas ähnliches habe ich auch gedacht, als ich "Hart aber fair" einschaltete. Der Welt-Reporter scheint mittlerweile fast der einzige Journalist zu sein, den Talkshows einladen, um sich das politische Berlin erklären zu lassen. Übrigens: das neueste Ranking der meisteingeladenen Talkshow-Gäste des Jahres erscheint noch in dieser Woche bei MEEDIA.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Das Finale von „The Voice of Germany“ war am Montag das Top-Thema in den sozialen Netzwerken. Zahlreiche Beiträge von der „The Voice“-Website sammelten tausende Facebook- und Twitter-Interaktionen ein. Am erfolgreichsten war dabei „Das erste Interview“ der Siegerin Natia Todua und ihres Coaches Samu Haber. 14.400 Likes, Reactions, Shares, Kommentare und Tweets gab es dafür. Ebenfalls erfolgreich: ein Auftritt von Todua und Habers Band Sunrise Avenue mit 6.300 Interaktionen und die „Gewinner-Performance“ von Natia Todua mit 5.600. Der stärkste journalistische Artikel zum „Voice“-Finale stammt von Spiegel Online: „Natia Todua gewinnt bei ‚The Voice of Germany‘“ erreichte immerhin 3.200 Interaktionen.

Nach monatelanger harter Arbeit können Natia Todua und Lieblingsfinne Samu Haber ihr Glück kaum fassen: Sie haben den Titel!

Posted by The Voice of Germany on Sonntag, 17. Dezember 2017

#trending // Social Media

Social-Media-Teams, die regelmäßig mit Gewinnspielen, Abstimmungen und Posts wie „Markiere einen Freund…“ versuchen, ihre Facebook-Interaktionen in die Höhe zu treiben, könnten Teile der folgenden Meldung verunsichern. Denn: Das Social Network will verstärkt gegen solches „Engagement Bait“ vorgehen. „Spammy Posts“, wie Facebook diese Beiträge selbst bezeichnet, werden ab dieser Woche deutlich in den Timelines der Nutzer zurück gestuft, also seltener oder gar nicht angezeigt. Zudem sollen Facebook-Seiten, die wiederholt durch „Engagement Baiting“ auffallen, durch geringere Reichweiten bestraft werden. Wichtig: „Posts that ask people for help, advice, or recommendations, such as circulating a missing child report, raising money for a cause, or asking for travel tips, will not be adversely impacted by this update.“

#trending // Wahljahr 2017

Ein ganz normaler Tag im Facebook-Leben der AfD: Alice Weidel freut sich darüber, dass Österreich sich nach Antritt der neuen Regierung mit FPÖ-Beteiligung „drastisch“ ändern wird. Außerdem postet sie das Video eines offensichtlich psychisch kranken Mannes in Unterhose, der auf offener Straße auf eine ältere Frau einprügelt und -tritt. Da Facebook das Gewalt-Video löscht – laut Weidel natürlich wegen des „Zensurgesetzes von Heiko Maas“, postet sie es erneut, diesmal als Link zu RT Deutsch. Warum tut sie das? Der Täter stammt offenbar aus Kamerun.

Jörg Meuthen geht unterdessen in Extremistendeutsch auf den „Tatort“ los: „Der rote Kanal dreht auf: Jetzt auch schon im ‚Tatort‘ GEZ-finanzierte Gehirnwäsche“ schreibt er zum neuesten Fall vom Sonntag, in dem es um eine populistische Partei ging. Und weiter: „Die Verzweiflung bei den durchgängig linksgestrickten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten muss inzwischen riesengroß sein: Nun machen sie schon den – vielen Deutschen geradezu heiligen – sonntäglichen ‚Tatort‘ selbst zum Tatort ihrer ideologischen Schlacht gegen unsere konservativ-freiheitliche Bürgerpartei.“ Oder: „Sollen sich diese Linksideologen, die da unser erzwungenes Gebührengeld verballern, nur weiter selbst demaskieren.“

Die AfD Bayern beschimpft Günter Wallraff, der bei „Maischberger“ ein paar sachliche Worte zur AfD gesagt hat, als „linksgrün-versifften Sozialisten“, als „Realitätsflüchtling“ und als „eingebildeten, Regime-treuen Wichtigtuer“. Ein ganz normaler Tag im Facebook-Leben der AfD.

Anzeige

#trending // Entertainment

K-Pop ist nicht zuletzt durch die Bangtan Boys zum weltweiten Phänomen geworden. Erst kürzlich hatte die südkoreanische Boyband bei TV-Auftritten in den USA für Aufsehen gesorgt. BTS, so die Abkürzung der Band, besitzt 5,6 Mio. Facebook-Pagelikes, 11,2 Mio. Twitter-Follower, 7,0 Mio. V-Live-Follower und 7,4 Mio. Instagram-Follower.

Am Montag dominierte aber eine andere K-Pop-Band die Schlagzeilen: Shinee. Deren Mitglied Jonghyun hat sich nämlich offenbar das Leben genommen, was zu einer gigantischen Social-Media-Trauerwelle führte. Die vier weltweit erfolgreichsten englischsprachigen journalistischen Artikel hatten am Montag alle mit dem toten Jonghyun zu tun: 313.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen sammelte allkpop mit der Meldung ein, 233.000 soompi, 200.000 und 133.000 zwei Stories von koreaboo. Auf Twitter gab es am Montag sage und schreibe 8,1 Millionen Tweets, in denen „Jonghyun“ vorkam.

#trending // Worldwide

Cyril Ramaphosa wurde am Montag zum neuen Präsidenten des ANC (African National Congress) gewählt, der regierenden Partei Südafrikas. Zwar sind die Ergebnisse des ANC bei den Wahlen der vergangenen Jahre geschrumpft, dennoch ist davon auszugehen, dass der ANC auch in der näheren Zukunft den südafrikanischen Präsidenten stellen wird, der spätestens ab der nächsten Wahl im Jahr 2019 Cyril Ramaphosa heißen dürfte.

Die Meldung Ramaphosas Wahl war am Montag natürlich das große Thema bei den südafrikanischen Social-Media-Nutzern. Zahlreiche Medien erreichten viele tausende Interaktionen bei Facebook und Twitter, den beiden populärsten Networks dort. So erreichte Eyewitness News 17.000 Likes & Co., fin24 rund 9.600, Times Live 9.000. Der erfolgreichste Facebook-Post stammt vom TV-Sender eNCA: Über 22.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare gab es für die Reaktion des amtierenden südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma auf das Wahlergebnis. Der hatte bei der ANC-Wahl seine Ex-Frau Nkosazana Dlamini-Zuma unterstützt, die Ramaphosa dann aber knapp unterlag.

The moment Jacob Zuma hears Cyril #Ramaphosa is the new president of the ANC. Filmed by Reporter Nickolaus Bauer for #eNCA.

Posted by eNCAnews on Montag, 18. Dezember 2017

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Smart-Fahrer dürfen künftig den Radweg nutzen“ (24.600 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Nächster Ärger: Sächsischer Polizei-Panzer kann nur Richtung Osten fahren“ (1.700 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Der Tagesspiegel – „Wir Deutsche sind Größenwahnsinnige

Google-SuchbegriffBeatsteaks (100.000+ Suchen) [falsche Antwort bei „Wer wird Millionär?“]

Wikipedia-SeiteFormelsammlung Trigonometrie (262.000 Abrufe)

Youtube-Video: funk – „Der schwarze Tod – Pen & Paper mit den ROCKET BEANS

Song (Spotify): Bausa – „Was du Liebe nennst“ (397.100 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Ed Sheeran – „Divide (Deluxe Edition)“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel“ (DVD)

Game (Amazon): „PlayStation Plus Mitgliedschaft | 12 Monate

Buch (Amazon): Dan Brown – „Origin“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*