Anzeige

„Club der roten Bänder“ verabschiedet sich mit Staffel-Rekorden, RTL II erneut extrem stark mit Doku-Soaps

Club-der-roten-Baender.jpg
Vox-Serie "Club der roten Bänder"

Starkes Finale für die Vox-Hitserie "Club der roten Bänder". Mit 1,46 Mio. und 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielten die beiden letzten Folgen Marktanteile von 14,8% und 15,9% - Staffel-Bestleistung. Auch für RTL II lief es am Montagabend hervorragend: Für "Armes Deutschland" und "Hartz und herzlich" gab es 9,6% und 11,4%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Club der roten Bänder“ verabschiedet sich mit tollen Quoten

1,46 Mio. und 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen also am Montagabend die beiden letzten Folgen der Vox-Serie „Club der roten Bänder“. Die Marktanteile von 14,8% und 15,9% sind die besten der dritten Staffel, kamen aber bei Weitem nicht an die Rekordzahlen von Staffel 2 heran. Damals sahen das Finale sagenhafte 2,11 Mio. 14- bis 49-Jährige (18,8%). Offenbar hat die Serie also im Vergleich zum Vorjahr einige Zuschauer verloren. Das gilt auch für das Gesamtpublikum, wo 2,47 Mio. und 2,57 Mio. Marktanteilen von 7,8% und 8,5% entsprachen. Auch das sind Staffel-Rekorde, vor einem Jahr sahen das Staffel-Finale aber noch 3,23 Mio. (10,3%). Dennoch: Der „Club der roten Bänder“ war bis zur letzten Folge ein riesiger Erfolg für Vox.

2. Auch RTL II besiegt um 20.15 Uhr ProSieben und Sat.1

Nicht nur für den Tagessieger „Club der roten Bänder“ lief es am Montagabend hervorragend im jungen Publikum, auch RTL II landete wie in der Vorwoche meilenweit über seinem Normalniveau. So sahen um 20.15 Uhr 940.000 14- bis 49-Jährige „Armes Deutschland“ – stolze 9,6%. Um 22.15 Uhr ging es für „Hartz und herzlich“ mit 710.000 jungen Zuschauern sogar auf 11,4% hinauf. Zwar gab es damit nicht so sensationelle 10,1% und 14,3% wie in der Vorwoche, aber dennoch grandiose Marktanteile. Und: RTL II landete in der gesamten Prime Time sogar vor ProSieben und Sat.1, um 22.15 Uhr sogar auch noch vor RTL. kabel eins kam mit „Matrix“ unterdessen auf allenfalls solide 470.000 14- bis 49-Jährige und 5,2%.

3. „Extra“ stürzt bei RTL ab, „Big Bang Theory“ enttäuscht bei ProSieben

Anzeige

Die drei großen Privatsender hatten im jungen Publikum am Montagabend keine Chance auf Top-Quoten. Halbwegs solide lief es um 20.15 Uhr noch für RTLs „Wer wird Millionär?“: 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 11,8%. „Extra – Das RTL-Magazin“ stürzte im Anschluss mit nur 550.000 jungen Sehern aber auf ungewohnt miserable 7,8% ab. ProSieben blieb am gesamten Abend unter der 10%-Marke: Vor allem „The Big Bang Theory“ war zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr mit 7,7% bis 8,9% schwach. Bei Sat.1 sah es auch nicht besser aus: 8,0% für „Navy CIS“, 6,7% für „Bull“ und 8,6% für „Hawaii Five-O“ sind zu wenig.

4. ZDF siegt mit „Der Polizist, der Mord und das Kind“, Tim Mälzer fällt auf 7,7%

Insgesamt hieß das Top-Programm des deutschen Fernsehens am Montag „Der Polizist, der Mord und das Kind“. 5,54 Mio. sahen die ZDF-Premiere ab 20.15 Uhr – starke 17,4%. Klar über dem Soll landete im Gesamtpublikum auch „Wer wird Millionär?“ – mit 4,49 Mio. Sehern und 14,4%. im Ersten enttäuschte hingegen der „Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer“, für den sich diesmal nur 2,44 Mio. interessierten – schwache 7,7%. „Hart aber fair“ war ab 21 Uhr mit dem Thema „Feste Jobs gestrichen, Löhne gedrückt: Ist das die neue Arbeitswelt?“ auch nicht erfolgreicher: 2,34 Mio. reichten für 7,6%.

5. „Inspector Barnaby“ macht zdf_neo glücklich, „Land und lecker“ den WDR

Fast 2 Mio. Zuschauer sammelte zdf_neo um 20.15 Uhr ein: 1,97 Mio. bescherten „Inspector Barnaby“ stolze 6,2%. Um 21.45 Uhr ging es für eine weitere Folge der Krimireihe mit 1,69 Mio. Zuschauern sogar auf 7,1% hinauf. Und um 19.30 Uhr gab es zudem 1,68 Mio. und 5,9% für „Bares für Rares“. Über die Mio.-Marke sprang um 20.15 Uhr auch noch die WDR-Sendung „Land und lecker“: 1,06 Mio. Zuschauer entsprachen 3,3%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige